Moloch Karachi

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43038
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Moloch Karachi

Beitragvon Pluto » So 23. Okt 2016, 10:23

closs hat geschrieben:Was ist der Unterschied zwischen einer RKK-Spende und einer Rotes-Kreuz-Spende?
Der ist riesig.

Was meintest du? Eine Spende von der rkK oder von der Bevölerung AN das Rote Kreuz?
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33926
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Moloch Karachi

Beitragvon closs » So 23. Okt 2016, 17:27

Pluto hat geschrieben:Was meintest du? Eine Spende von der rkK oder von der Bevölerung AN das Rote Kreuz?
Letzteres - denn auch die Kirche lebt letztlich von der Bevölkerung oder von Zinsen/Erträgen. - Würde sie darauf verzichten und ans Tafelgeschirr gehen, wäre dies ein Strohfeuer und dann wäre alles Aus.

Die Kirche braucht Eigenkapital, um gegenüber den Banken stark auftreten zu können und investieren zu können, um im Mix mit Spenden die Projekte durchzuziehen - wie im normalen betriebswirtschaftlichen Leben auch.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43038
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Moloch Karachi

Beitragvon Pluto » So 23. Okt 2016, 19:34

closs hat geschrieben:Die Kirche braucht Eigenkapital, um gegenüber den Banken stark auftreten zu können und investieren zu können, um im Mix mit Spenden die Projekte durchzuziehen - wie im normalen betriebswirtschaftlichen Leben auch.
Ja. Das muss man der Kirche lassen. Der Vatikan versteht wie man in der Finanzwelt Geld verdient.
Ob das ein christlicher Wert ist, frage ich mich.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33926
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Moloch Karachi

Beitragvon closs » So 23. Okt 2016, 20:14

Pluto hat geschrieben:Ja. Das muss man der Kirche lassen. Der Vatikan versteht wie man in der Finanzwelt Geld verdient. Ob das ein christlicher Wert ist, frage ich mich.
Dazu habe ich meine Meinung geändert, seitdem ich selber in der Wirtschaft gearbeitet habe - das Ergebnis:

WENN man über rein geistige Präsenz im Verborgenen hinaus eine Rolle spielen will, MUSS man mit Geld gut umgehen können - denn wir leben in der "Welt", biblisch gespochen das "Fürstentum des Satans".

Aber Deine Frage ist berechtigt - ich weiss selber nicht, was der richtigere Weg ist:
* Tätige Präsenz mit materieller Kraft dazu?
* Stilles Mönchtum im Vertrauen auf rein geistige Kraft?

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17208
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Moloch Karachi

Beitragvon sven23 » Di 1. Nov 2016, 16:26

closs hat geschrieben:
Pluto hat geschrieben:Ja. Das muss man der Kirche lassen. Der Vatikan versteht wie man in der Finanzwelt Geld verdient. Ob das ein christlicher Wert ist, frage ich mich.
Dazu habe ich meine Meinung geändert, seitdem ich selber in der Wirtschaft gearbeitet habe - das Ergebnis:

WENN man über rein geistige Präsenz im Verborgenen hinaus eine Rolle spielen will, MUSS man mit Geld gut umgehen können - denn wir leben in der "Welt", biblisch gespochen das "Fürstentum des Satans".

Aber Deine Frage ist berechtigt - ich weiss selber nicht, was der richtigere Weg ist:
* Tätige Präsenz mit materieller Kraft dazu?
* Stilles Mönchtum im Vertrauen auf rein geistige Kraft?

Sagen wir mal so: Geld verdienen, auch mehr als man benötigt zum Leben, ist durchaus eine christliche/kirchliche Tugend geworden. Im Gegensatz zur jesuanischen Lehre der materiellen Genügsamkeit. Aber wenn man das baldige Ende der Welt erwartet, macht die Anhäufung von materiellen Gütern auch keinen Sinn mehr. Daseinsvorsorge wird obsolet. Es ist daher keine Ethik für ein gesellschaftliches Modell, das auf Zukunft ausgelegt ist. Albert Schweitzer sprach deshalb auch von Interimsethik.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

R.F.
Beiträge: 5682
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Moloch Karachi

Beitragvon R.F. » Di 1. Nov 2016, 16:33

sven23 hat geschrieben:- - -
Aber wenn man das baldige Ende der Welt erwartet...
- - -

Ja, ja, die Ängste der Naturalisten. Sind selbst schuld, wenn ihnen die Beinkleider flattern... :mrgreen:

R.F.
Beiträge: 5682
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Moloch Karachi

Beitragvon R.F. » Di 1. Nov 2016, 16:38

closs hat geschrieben:- - -
Aber Deine Frage ist berechtigt - ich weiss selber nicht, was der richtigere Weg ist:
* Tätige Präsenz mit materieller Kraft dazu?
* Stilles Mönchtum im Vertrauen auf rein geistige Kraft?

Die Lösung: Von den Richtigen nehmen, an die Bedürftigen geben. Genau davon wollen die saturierten Kirchen aber nichts wissen. Macht ist denen wichtiger...

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33926
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Moloch Karachi

Beitragvon closs » Di 1. Nov 2016, 18:27

sven23 hat geschrieben:Aber wenn man das baldige Ende der Welt erwartet, macht die Anhäufung von materiellen Gütern auch keinen Sinn mehr.
Stimmt - aber das tut ja keiner in der RKK (habe jedenfalls noch keinen getroffen).

sven23 hat geschrieben:Es ist daher keine Ethik für ein gesellschaftliches Modell, das auf Zukunft ausgelegt ist.
Mit "Das Himmelreich ist nah" war schon immer die Nähe für den Einzelnen gewesen, der ja stirbt und ersetzt wird durch die nächste Generation. Die Kirche fühlt sich jedoch als Instanz bis zum "Ende der Weltzeit", also bis zur Apokalypse. - Da gibt es dann doch schon bis dahin was zu tun.

R.F. hat geschrieben:Die Lösung: Von den Richtigen nehmen, an die Bedürftigen geben. Genau davon wollen die saturierten Kirchen aber nichts wissen.
Was nützt es, wenn man das Tafelsilber verkauft (an wen eigentlich?) und dann für alle Zeiten keine Handlungsspielräume da sind? Das ist EIN Strohfeuer.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43038
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Moloch Karachi

Beitragvon Pluto » Di 1. Nov 2016, 19:26

R.F. hat geschrieben:Die Lösung: Von den Richtigen nehmen, an die Bedürftigen geben. Genau davon wollen die saturierten Kirchen aber nichts wissen. Macht ist denen wichtiger...
Wie soll das gehen? Wer sind die "Richtigen"?
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

R.F.
Beiträge: 5682
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Moloch Karachi

Beitragvon R.F. » Di 1. Nov 2016, 20:07

Pluto hat geschrieben:
R.F. hat geschrieben:Die Lösung: Von den Richtigen nehmen, an die Bedürftigen geben. Genau davon wollen die saturierten Kirchen aber nichts wissen. Macht ist denen wichtiger...
Wie soll das gehen? Wer sind die "Richtigen"?

Also der Poroschenko zählt jedenfalls nicht zu denen. Der soll ja angeblich nicht mal eine Milliarde Euro sein Eigen nennen... :P

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... r-ukraine/


Zurück zu „Gebetsanliegen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast