Nordkorea -- USA

ThomasM
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Nordkorea -- USA

Beitrag von ThomasM » Mi 6. Sep 2017, 09:19

JackSparrow hat geschrieben:
Vielleicht ist er auch nur etwas schlauer als du. Wenn sowieso jeder Mensch von Geburt an den Feuersee verdient, dann ist es doch ratsam, dafür wenigstens so viele Sünden zu begehen wie möglich...
Da er dem asiatischen Kulturkreis entstammt, ist es wahrscheinlicher, dass er Angst davor hat als Regenwurm wiedergeboren zu werden - oder gar als Atheist.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Halman
Beiträge: 4045
Registriert: Di 25. Feb 2014, 20:51

Re: Nordkorea -- USA

Beitrag von Halman » Mi 6. Sep 2017, 13:30

ThomasM hat geschrieben:
Halman hat geschrieben:
Ist das Dein Ernst?

Johannes meinte damit nicht, dass Christen vollkommen gerecht handeln würden, dies geht auch aus dem Gesamtkontext hervor. Dies ändert aber nichts daran, dass mitnichten jeder Mensch ein Kind Gottes ist.
Wenn du Plutos Aussage damit beantwortest, dass du einen Vers aus Johannes aus genau dem Gesamtkontext herausnimmst und Pluto vor die Füße wirfst, dann erzeugst du genau meine Reaktion. Den Vers von Johannes einfach so stehen zu lassen, ist sträflich, und dagegen wehre ich mich.
Es ging mir nur darum, der Aussage, ALLE Menschen wären Gottes Kinder, zu widersprechen.
ThomasM hat geschrieben:Nur weil sich jemand falsch verhält ist er noch lange kein Kind des Teufels.
Nur weil sich jemand richtig verhält, ist er noch lange kein Kind Gottes.

Wenn man tiefer über diese Frage nachdenkt (und das ist nötig), dann wird man herausfinden, dass ein Mensch diese Einteilung nicht machen kann und nicht machen darf. Als Christen sind wir aufgefordert, jeden als Kind Gottes zu behandeln, auch wenn es aus dem biblischen Kontext klar ist, dass es Kinder des Teufels gibt.
Aber es ist Gott und Gott allein, der diese Zuweisung machen darf.
Okay, das sehe ich ein. Danke für diese Klarstellung.
ThomasM hat geschrieben:Kim hat als brutaler Diktator sicherlich schlechte Karten, Kind Gottes genannt zu werden, aber wir dürfen nur sein Verhalten verurteilen, aber nicht ihn selber. Es gibt Gründe, warum er handelt, wie er handelt.
Aha, was für Gründe denn?
ThomasM hat geschrieben:Trump hat als narzisstischer Chaot sicherlich schlechte Karten, Kind Gottes genannt zu werden, aber wir dürfen nur sein Verhalten verurteilen, aber nicht ihn selber. Es gibt Gründe, warum er handelt, wie er handelt.
Ja, sicherlich.
Tja, ein Proton müsste man sein: Dann würde man die Quantenphysik verstehen, wäre immer positiv drauf und hätte eine nahezu unendliche Lebenszeit:-) - Silvia Arroyo Camejo

ThomasM
Beiträge: 5567
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Nordkorea -- USA

Beitrag von ThomasM » Mi 6. Sep 2017, 14:43

Halman hat geschrieben:
ThomasM hat geschrieben:Kim hat als brutaler Diktator sicherlich schlechte Karten, Kind Gottes genannt zu werden, aber wir dürfen nur sein Verhalten verurteilen, aber nicht ihn selber. Es gibt Gründe, warum er handelt, wie er handelt.
Aha, was für Gründe denn?
Letztlich weiß das nur Gott.

Aber ich vermute, dass, weil er in einer Diktatoren Familie geboren und erzogen wurde, er kaum die Möglichkeit hatte, aus dem brutalen Denken auszubrechen. Hätte er nicht die Macht an sich gerissen, dann wäre er jetzt tot. Er wurde erzogen, eine Weltsicht zu haben, die nicht der Realität entspricht, sondern seinen Vorstellungen.
Ich vermute sehr stark, er fühlt sich als Diener, Wohltäter und Beschützer seines Volkes.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Halman
Beiträge: 4045
Registriert: Di 25. Feb 2014, 20:51

Re: Nordkorea -- USA

Beitrag von Halman » Mi 6. Sep 2017, 14:50

Danke für Deine differenzierte Sichtweise.
Tja, ein Proton müsste man sein: Dann würde man die Quantenphysik verstehen, wäre immer positiv drauf und hätte eine nahezu unendliche Lebenszeit:-) - Silvia Arroyo Camejo

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1430
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Nordkorea -- USA

Beitrag von Christian41285 » Mi 6. Sep 2017, 16:05

Ich finde die Panikmache der USA absurd!

Wer sagt denn das Nordkorea keine Atomwaffen haben dürfen USA aber weiterhin?

Das ist ein großer Kindergarten hier!
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
Halman
Beiträge: 4045
Registriert: Di 25. Feb 2014, 20:51

Re: Nordkorea -- USA

Beitrag von Halman » Mi 6. Sep 2017, 19:37

Christian41285 hat geschrieben:Ich finde die Panikmache der USA absurd!

Wer sagt denn das Nordkorea keine Atomwaffen haben dürfen USA aber weiterhin?

Das ist ein großer Kindergarten hier!
Nein, denn bei einer Dikatur wie Nordkorea ist es extrem gefährlich, wenn sie über Atomwaffen mit zunehmender Reichweite verfügen. Eine Waffe in der Hand eines Stalinisten ist auch gefährlicher als eine Waffe in der Hand eines Demokraten.
Tja, ein Proton müsste man sein: Dann würde man die Quantenphysik verstehen, wäre immer positiv drauf und hätte eine nahezu unendliche Lebenszeit:-) - Silvia Arroyo Camejo

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1430
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Nordkorea -- USA

Beitrag von Christian41285 » Mi 6. Sep 2017, 20:16

Halman hat geschrieben:
Christian41285 hat geschrieben:Ich finde die Panikmache der USA absurd!

Wer sagt denn das Nordkorea keine Atomwaffen haben dürfen USA aber weiterhin?

Das ist ein großer Kindergarten hier!
Nein, denn bei einer Dikatur wie Nordkorea ist es extrem gefährlich, wenn sie über Atomwaffen mit zunehmender Reichweite verfügen. Eine Waffe in der Hand eines Stalinisten ist auch gefährlicher als eine Waffe in der Hand eines Demokraten.

Naja gut.Fuer mich ist das alles Kindergarten...
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2757
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: immer unterwegs

Re: Nordkorea -- USA

Beitrag von piscator » Do 7. Sep 2017, 09:57

Christian41285 hat geschrieben:Naja gut.Fuer mich ist das alles Kindergarten...
Du hast in gewissem Sinne recht. Atomwaffen sind politische Waffen, keine militärischen Waffen. Schwellenländer wollen in der Regel damit zeigen, zu was sie technologisch fähig sind.

Problematisch wird es, wenn Atomwaffen in den Besitz von Fanatikern kommen, die der Ansicht sein könnten, dass der Einsatz von Atomwaffen gottgefällig oder sonst was sein könnte.

Nordkorea passt m.E. nach nicht in diese Kategorie. Zum einen exportiert Nordkorea seine Ideologie nicht in andere Länder, zum anderen gehe ich davon aus, dass die dortigen Machthaber alles daran setzen, dass der Status quo erhalten bleibt.

Nordkorea ist zip ein unbedeutendes Land, abgeschottet, verschlossen, kein Tourismus und mit Ausnahme von China kein nennenswerter Handel. Die mit viele Getöse und Propaganda präsentierten Erfolge dienen zum einen dazu das Selbstwertgefühl der Bevölkerung zu stärken, zum anderen, um die Bedeutung Nordkoreas in der Welt zu unterstreichen.

Aus meiner Sicht wäre es besser, Kim ab und zu Honig ums Maul zu schmieren, ihn ein bisschen zu hofieren, ihm in paar schillernde Aufgaben, wie das Stellen von Blauhelmen zu übertragen, oder internationale Kongresse zu veranstalten, das kostet nichts und trägt dazu bei, die Situation zu entspannen.
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17644
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Nordkorea -- USA

Beitrag von sven23 » Sa 9. Sep 2017, 13:45

Halman hat geschrieben:
Christian41285 hat geschrieben:Ich finde die Panikmache der USA absurd!

Wer sagt denn das Nordkorea keine Atomwaffen haben dürfen USA aber weiterhin?

Das ist ein großer Kindergarten hier!
Nein, denn bei einer Dikatur wie Nordkorea ist es extrem gefährlich, wenn sie über Atomwaffen mit zunehmender Reichweite verfügen. Eine Waffe in der Hand eines Stalinisten ist auch gefährlicher als eine Waffe in der Hand eines Demokraten.
Wobei man nicht vergessen sollte, dass die einzigen, die bisher Atomwaffen gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt haben, frei gewählte Demokraten waren.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17644
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Nordkorea -- USA

Beitrag von sven23 » Sa 9. Sep 2017, 13:58

Schaut man sich die Propgagandabilder von Nordkorea und den Zeugen Jehovas an, dann fallen einem frappierende Parallelen auf. Es wird eine heile Welt vorgegaukelt, in der sich die Menschen glücklich und geborgen fühlen können. Garant dieses vermeintlichen Glücks ist im Falle Nordkoreas die allgegenwärtige Diktatorfamilie, im Falle der ZJ der alttestamentarische Jehova.
freund_gottes.jpg
freund_gottes.jpg (76 KiB) 1533 mal betrachtet
Quelle

tj6Y29O_north-korea-propaganda-poster.jpg
tj6Y29O_north-korea-propaganda-poster.jpg (79.51 KiB) 1533 mal betrachtet
Quelle


Alles nur Zufall oder lassen beide beim gleichen Künstler zeichnen? :lol:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Antworten