Christenverfolgung in Nordkorea

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14598
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Christenverfolgung in Nordkorea

Beitragvon Magdalena61 » Fr 30. Aug 2013, 01:59

Anläßlich der Berichterstattung über die Exekution der Exfreundin des Diktators Kim Jong Un sowie "einem Dutzend weiterer, in Nordkorea bekannter Künstler" stieß ich auf folgenden Artikel:

Todesstrafe für Bibelbesitzer: Christen in Nordkorea am schlimmsten verfolgt

Kelkheim/Pjöngjang - Schon allein der Besitz einer Bibel wird in Nordkorea mit der Todesstrafe oder Arbeitslager für die gesamte Familie bestraft.

Christen werden von dem Regime weltweit am stärksten verfolgt. Das geht aus dem Weltverfolgungsindex 2013 hervor, den das christliche Hilfswerk Open Doors im hessischen Kelkheim am Dienstag veröffentlichte. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Saudi-Arabien und Afghanistan, dahinter Irak und Somalia.

Damit führt das kommunistische Land die Liste der Staaten zum elften Mal an. Auch unter dem neuen Machthaber Kim Jong Un hat sich die Situation nicht geändert: Christen werden hingerichtet oder mit ihrer ganzen Familie in Arbeitslager gebracht. Geschätzte 50.000 bis 70.000 Christen befinden sich derzeit in solchen Lagern und werden zu Tode gefoltert, berichtet das Hilfswerk.

Christen würden in Nordkorea als gefährliche politische Feinde gelten, weil sie die "Juche"-Ideologie und auch die gottgleiche Verehrung von Staatsgründer Kim Il Sung sowie dessen 2011 verstorbenem Sohn Kim Jong Il anlehnten. Ihren Glauben können die etwa 200.000 bis 400.000 Christen in Nordkorea nur heimlich leben. Trotz harter Verfolgung gelingt es dem Regime jedoch laut Hilfswerk Open Doors nicht, die wachsenden Hauskirchennetzwerke im Untergrund auszulöschen.
SpiegelOnline
Da bleibt einem das Wort im Halse stecken.
!
Niemand darf eine Bibel besitzen, er bringt damit seine ganze Familie in Gefahr.
Wie lange soll Nero die Christen noch verfolgen dürfen?

Ich glaube daran, dass der HERR hört, wenn wir beten.
LG

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2582
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Christenverfolgung in Nordkorea

Beitragvon Abischai » Fr 30. Aug 2013, 13:11

Ja, OK. beten sollten wir.

Aber was auf gar keinen Fall passieren darf, daß sich christliche Nationen empören und die Nordkoreaner "befreien" wollen, wie das in naher Vergangenheit die Vorzeigechristen der Welt gerne mal machten.
Könnte es sein, daß die Berichterstattung darüber also evtl. eine sanfte Vorbereitung zum Zwecke der Empörung der "christlichen" Welt sein soll? Mich würde auch das nicht mehr wundern.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14598
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung in Nordkorea

Beitragvon Magdalena61 » Fr 30. Aug 2013, 14:07

Man muß alle Informationen, die in der westlichen Welt verbreitet werden, mit etwas Abstand sehen, um nicht zu einem Propagandaopfer undurchsichtiger Interessen zu werden, da hast du schon Recht, Abischai.

Gott kann seinem Volk Befreiung aus der Sklaverei schenken, wenn Er es will. Unserer Aufgabe ist es nicht, Politik zu machen, und schon gar nicht, nach dem Schwert der weltlichen Macht zu greifen, sondern ... Hebr. 11,30.
Immer unter dem Vorbehalt: "Dein Wille geschehe".

Der Besitz einer Bibel... strafbar... also, DAS geht NICHT, das kann so nicht bleiben, finde ich.
Und schon gar nicht die Praxis, die ganze Familie zu bestrafen für den zivilen Ungehorsam eines Einzelnen.

Die Bibel wird als Werkzeug politischen Interesses mißbraucht.
Die Christen in den Arbeitslagern und diejenigen, die noch in "Freiheit", aber in ständiger Angst leben, sind unsere Geschwister.
LG

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 2726
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Christenverfolgung in Nordkorea

Beitragvon Munro » Mo 15. Jan 2018, 17:10

Die Christen in Nordkorea verdienen sehr unsere Hilfe!
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2582
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Christenverfolgung in Nordkorea

Beitragvon Abischai » Mo 15. Jan 2018, 17:16

Dann mach mal !

(Mit anderen Worten: wie denn?) Was uns niemand verrät ist, was diese Christen in Nordkorea wirklich wollen.

Ich möchte keine Verfolgung haben, wie die das da erleben (sofern die Berichte stimmen...), mir genügt die Verfolgung die ich hier in meiner direkten Umgebung um meines Bekenntnisses zu Jesus Christus habe. Und darüber beschwere ich mich nicht. Wenn es (was mich betrifft) solche Verfolgung ist, dann soll es mir recht sein. Mich würde es grämen, wenn ich völlig unsinnig um meiner Dummheit willen zu leiden hätte. Bibelkennern dürfte das passende Wort dazu bekannt sein.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43039
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Christenverfolgung in Nordkorea

Beitragvon Pluto » Mo 15. Jan 2018, 17:22

Die Nordkoreaner haben doch schon ihre Version der Dreifaltigkeit...
Großvater, Sohn und Enkelsohn....
Dabei ist der Großvater sogar noch posthum das Staatsoberhaupt.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2582
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Christenverfolgung in Nordkorea

Beitragvon Abischai » Mo 15. Jan 2018, 17:27

Nur mal so am Rande, den meisten die hier was vermerken, ist das Thema sowas ähnliches wie "ernst", wie gesagt, nur mal so... :roll:
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43039
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Christenverfolgung in Nordkorea

Beitragvon Pluto » Mo 15. Jan 2018, 17:37

Abischai hat geschrieben:Nur mal so am Rande, den meisten die hier was vermerken, ist das Thema sowas ähnliches wie "ernst", wie gesagt, nur mal so... :roll:
Das meistverfolgte Volk weltweit ist der muslimische Stamm der Rohingya.
Wenn Jemand Hilfe verdient, dann jene Menschen.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2582
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Christenverfolgung in Nordkorea

Beitragvon Abischai » Mo 15. Jan 2018, 18:39

Du hast sicher alles dazu vernommen, was die Wahrheitsmedien uns präsentieren. Und auch das, warum Aung San Suu Kyi von der Presse schärfstens kritisiert wird, weil sie irgendwie nicht so happy über die Rohingya ist. Da sind nämlich aohl auch Sachen abgelaufen, die das Thema in einem etwas anderen Licht erscheinen lassen. Ich habe darüber lange nachgedacht. Einfach ist das sicher nicht. Aber ich halte Deinen Schluß für übertrieben und medieninduziert.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43039
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Christenverfolgung in Nordkorea

Beitragvon Pluto » Mo 15. Jan 2018, 18:48

Abischai hat geschrieben:Du hast sicher alles dazu vernommen, was die Wahrheitsmedien uns präsentieren. Und auch das, warum Aung San Suu Kyi von der Presse schärfstens kritisiert wird, weil sie irgendwie nicht so happy über die Rohingya ist. Da sind nämlich aohl auch Sachen abgelaufen, die das Thema in einem etwas anderen Licht erscheinen lassen. Ich habe darüber lange nachgedacht. Einfach ist das sicher nicht. Aber ich halte Deinen Schluß für übertrieben und medieninduziert.
Um ehrlich zu sein... Jede Religion verfolgt andere die ihre Vorstellungen von Wahrheit und Glaube nicht teilen. Es ist immer nur eine Frage der Zahlen. Sobald Menschen einer Relgionsgemeinschaft sich in der Überzahl wähnen, entlädt sich der Frust auf andere kleinere Gruppierungen. Das war bei den Kreuzzügen, der Verfolgung der Juden in Spanien oder der Inquisition nicht anders.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.


Zurück zu „Gebetsanliegen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast