Die Bedeutung von JHWH

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
janosch
Beiträge: 3879
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Die Bedeutung von JHWH

Beitrag von janosch » Do 8. Nov 2018, 15:02

Abgetrennt aus Im Anfang war das Wort
(Ich lese hier meist nicht mit - Pluto)

Travis hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Sehr einfach, weil in mein Bibel nicht JHWH steht!
In einigen meiner AT's schon. Aber, ist das wirklich ernsthaft Deine Antwort auf die Frage, weshalb JHWH kein Name sein sollte?
janosch hat geschrieben:Dann was sollte ich damit anfangen?
Womit? Mit einer Bibel oder einem Tenach in der JHWH steht?
Ich versteh nicht was du überhaupt willst? Sorry...wenn JHWH kein Name sein kann, dann ist kein Name ist! Punkt.

Wäre JHWH Gott mit ein Name, es wäre BLÖD sein, das zu verbieten! Dan wieso Sollte er das verbieten sogar nur ein „NAME" allein vorzustellen?? Verstehst du das nicht, dann lies es!

Du bist nicht besser als Hemul...ihr redet Permanent von eure "JHWH und sein Name" und kennt IHR seien erste Geboten nicht! :thumbdown:

4.
Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist:


Was denkst du, ein NAME wie JHWH ist ein Bildnis! JA!!! Mehr als das! Das wäre auch Götzendienst!

Wenn du behaupten willst, das JHWH ein Name ist oder sogar Gottes name ist, dann legitimierst BAAL als Zweit Götze, und damit wirst du Gott mit diese Götze gleiches ebenen stellen, und behandeln. :clap:

Verstest du überhaupt was „Gleichnis“ bedeutet??

Jetzt sollte es dämmern, wieso war für den Juden diese Bezeichnung, auch verboten nur darüber einfach nachzudenken! Sagt dir diese begriff was Versuchung?

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2210
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Im Anfang war das Wort

Beitrag von Travis » Do 8. Nov 2018, 15:08

janosch hat geschrieben:Ich versteh nicht was du überhaupt willst?
Diesen Eindruck habe ich auch.
janosch hat geschrieben: Sorry...wenn JHWH kein Name sein kann, dann ist kein Name ist! Punkt.
Das hattest Du bisher lediglich behauptet. Eine Begründung wäre toll.
janosch hat geschrieben:Wäre JHWH Gott mit ein Name, es wäre BLÖD sein, das zu verbieten!
Das ist die richtige Frage. Worauf zielt das 3. Gebot denn ab? Weshalb dieses Gebot?
-Areopag Aufseher-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

janosch
Beiträge: 3879
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Im Anfang war das Wort

Beitrag von janosch » Do 8. Nov 2018, 15:32

Ziska hat geschrieben: Menschen in deiner Umgebung lasen nur das NT und kannten das AT nicht. Trotzdem existiert das AT und gehört zur gesamten Bibel.

:cry: Schade, dann diese Menschen, die NUR ALLEIN Christus vertraut, sie gingen Verloren... nach eure Gelobte Ideologie!

Aber das könnte ein Beweis dazu sein, das du/ihr nicht nach dem Evangelium trachtet?

Na ja, vielleicht werden wir irgendwann mehr darüber erfahtren! Lassen wir es Überaschen.

Hmm..sie haben nur die "halbe Bibel“ gehabt..schade... :roll: apropo, seit wann ist dein Religion überhaupt erfunden Ziska??

Du bist noch in Zeit des Gesetz geboren? Wan war das....Hmm... vor-Christus, wann...??? :oops:

Bitte sei du einfach was du bist, und möchtest du nicht das sein was du nicht kannst!
In deiner Bibelübersetzung steht der Name Gottes nicht?
Also existiert er nicht?


Nein, diese nicht, wieso sollte Existieren für mich? Ich hatte ein JHWH nicht, also du begreifst du auch nicht, das du Ohne Christus kein Gott haben Kannst , oder? Nach dem ich Christus habe, brauche ich kein andere Götze mehr. Christus ist nicht genug GOTT, der ich Ehren und anbeten kann? Er ist mein Erlöser..Himmlische Vater...was sollst!
Das ist genau so, als wenn du deine Augen schließt und dir sagst: Ich kann nichts sehen! Also ist auch nichts da!
Das ist rein Blödsinn! Ich sah es gar nicht vorher, weil ich ohne Gott war...oder eben falsche Gott hatte, das ist noch schlimmer! Später nach Christus brauchte ein andere Götze nicht! Wozu??
Nur mal so am Rande.... In der Offenbarung steht das Wort „Hallelujah“!
„Jah“ ist die Abkürzung von JEHOVAH....
Ja, mag es sein...aber du FÜGST du was dazu, was definitiv nicht da steht!

Naja das könnte vieles sein...wie ; Jahuuuuu...ich bin Frei. :lol: NA ja, in mein Übersetzung steht nur „ja"! Ohne H! Also dann sagt mit garnichts aus.

Das kann ich als einfache mit „ja"=Igen übersetzen! ;)

janosch
Beiträge: 3879
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Im Anfang war das Wort

Beitrag von janosch » Do 8. Nov 2018, 15:37

Travis hat geschrieben:Das ist die richtige Frage. Worauf zielt das 3. Gebot denn ab? Weshalb dieses Gebot?
Dann suche weiter, wenn du findest melde dich wieder! :lol:

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2877
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Im Anfang war das Wort

Beitrag von Lena » Do 8. Nov 2018, 15:43

ProfDrVonUndZu hat geschrieben: Wenn man die Aussage dieser Übersetzung mal sehr betont liest, das kann man auch machen, wenn man JHWH mit "der Seiende" übersetzt, dann offenbart sich hier ein wesentlicher Unterschied zu allen anderen Lebewesen. Kein Lebewesen hat sich nämlich selber gemacht, noch hält es sich am Leben. JHWH aber ist der, der aus sich selber heraus war, ist und sein wird. JHWH ist "der Seiende", aber Lebewesen sind "die seiend Gemachten", also die Erschaffenen, auch Geschöpfe genannt.
Johannes 5,26 hat geschrieben:Denn wie der Vater das Leben hat in sich selber, so hat er auch dem Sohn gegeben, das Leben zu haben in sich selber
Johannes 11,25 hat geschrieben: Ich bin die Auferstehung und das Leben
Nur einer kann das Leben sein: Gott.

JackSparrow
Beiträge: 3780
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Im Anfang war das Wort

Beitrag von JackSparrow » Do 8. Nov 2018, 17:01

ProfDrVonUndZu hat geschrieben:Wenn man die Aussage dieser Übersetzung mal sehr betont liest, das kann man auch machen, wenn man JHWH mit "der Seiende" übersetzt
Wenn man mangels Hebräischkenntnissen annimmt, dass die Übersetzung "ich werde sein" korrekt ist, dann handelt es sich um einen Futur und bezieht sich auf einen beliebigen Zeitpunkt t + x, wobei t der Zeitpunkt ist, zu dem der HERR gerade seine Aussage zuende getätigt hatte, und x eine beliebige reelle Zahl größer 0.
Kein Lebewesen hat sich nämlich selber gemacht, noch hält es sich am Leben.
Wenn man mangels Hebräischkenntnissen annimmt, dass die Übersetzung "ich werde sein" korrekt ist, dann wird in dem Satz J-H-W-H keinerlei Aussage darüber getroffen, wer von wem gemacht worden sein könnte.

Lena hat geschrieben:Nur einer kann das Leben sein: Gott.
Im Physiologiekurs hatten wir mal ein in einer Nährstofflösung befindliches autonom schlagendes Rattenherz. Nun stellt sich mir die besorgte Frage: War die Ratte tot oder lebendig?

Benutzeravatar
ProfDrVonUndZu
Beiträge: 498
Registriert: Do 11. Aug 2016, 08:16

Re: Im Anfang war das Wort

Beitrag von ProfDrVonUndZu » Fr 9. Nov 2018, 01:00

JackSparrow hat geschrieben: Wenn man mangels Hebräischkenntnissen annimmt, dass die Übersetzung "ich werde sein" korrekt ist,
Die Experten sind sich bisher wohl noch nicht so wirklich einig. Die altgriechische Übersetzung bezeugt aber für 2. Mose 3,14, dass der Name etwas mit seinem Sein zu tun hat. Der selbst seiende, oder der alles ins Dasein ruft, was nicht ist, als wäre es da, wie es in Römer 4,17 steht. Bei der echten Bedeutung kann es sich also bestenfalls nur um Nuancen von dem unterscheiden, was ich gesagt habe. Dem zu widersprechen, nur weil es auch anders sein könnte, ist kein Argument.
Die Q(uellen)-Hypothese ist keine Lösung für ein Problem, sondern eine Quelle von Problemen, für die es keine Antwort gibt als zusätzliche Hypothesen.“ - Eta Linnemann

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2210
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Im Anfang war das Wort

Beitrag von Travis » Fr 9. Nov 2018, 06:43

ProfDrVonUndZu hat geschrieben:Die Experten sind sich bisher wohl noch nicht so wirklich einig.
Ein Blick in einschlägige Fachkommentare erschließt ein wirklich breites Spektrum. Bereits im aktuellen Exoduskommentar von C. Dohmen bekommt man einen Eindruck davon, wie umfangreich das Thema "JHWH" ist. Kann man die Übersetzung noch einigermaßen eingrenzen, sind die Anklänge bei den Bedeutungen so vielfältig, dass ich Gott dabei bereits Absicht unterstelle.

Ihn über seinen Namen in den Griff zu bekommen, denn genau darauf zielt das 3 Gebot ab, wird uns so schwer wie möglich gemacht, zu unserem eigenen Schutz. Buber verlegt sich als Motivation für seine gewählte Übersetzung auf den Bereich der Beziehung. Ob man diesen Schwerpunkt mitgehen muss, weiß ich nicht, aber es gefällt mir sehr. Teil der Bedeutungen ist dieser Aspekt auf jedenfall. Die Kommentatoren die auf diese Fragen eingehen, sind sich da einig.
-Areopag Aufseher-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 4936
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Die Bedeutung von JHWH

Beitrag von Helmuth » Fr 9. Nov 2018, 10:40

ProfDrVonUndZu hat geschrieben: Die Experten sind sich bisher wohl noch nicht so wirklich einig. Die altgriechische Übersetzung bezeugt aber für 2. Mose 3,14, dass der Name etwas mit seinem Sein zu tun hat.
Im Vers 14 erfolgt eine Erklärung Gottes an Mose, aber nicht die Bedeutung des Tetragrmms יהוה selbst.
ProfDrVonUndZu hat geschrieben: Der selbst seiende, oder der alles ins Dasein ruft, was nicht ist, als wäre es da, wie es in Römer 4,17 steht.
Mit der Existenz Gottes hat es mit Sicherheit zu tun. Im NT weist Gott sich aus, als der war, der ist und der kommt, Verbalformen von "sein" und "kommen" was seine Ewigkeit andeutet. Ein Bezug zu 2 Mose 3,12-14 ist damit schon einmal gegeben.

Das Wort "sein" im Hebräischen ist lehiot (להיות), alle Zeitformen enthalten die Buchstaben Jod und He, insofern kann es ein Wortspiel sein. Dafür hatte mir noch kein Experte eine hinreichende Erklärung bislang geben können. Ich vermute es aber weiterhin. Hier mal ein Einblick für Leute, die ein wenig des Hebr. mächtig sind:

https://ivritblog.wordpress.com/2015/07 ... d-perfekt/
Herzliche Grüße
Helmuth

janosch
Beiträge: 3879
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Im Anfang war das Wort

Beitrag von janosch » Fr 9. Nov 2018, 11:15

ProfDrVonUndZu hat geschrieben:
JackSparrow hat geschrieben: Wenn man mangels Hebräischkenntnissen annimmt, dass die Übersetzung "ich werde sein" korrekt ist,
Die Experten sind sich bisher wohl noch nicht so wirklich einig. Die altgriechische Übersetzung bezeugt aber für 2. Mose 3,14, dass der Name etwas mit seinem Sein zu tun hat. Der selbst seiende, oder der alles ins Dasein ruft, was nicht ist, als wäre es da, wie es in Römer 4,17 steht. Bei der echten Bedeutung kann es sich also bestenfalls nur um Nuancen von dem unterscheiden, was ich gesagt habe. Dem zu widersprechen, nur weil es auch anders sein könnte, ist kein Argument.
Wieso? Weil nicht zu dein Ideologie passt.

Ich finde doch ein begründbare Argument, wenn du nur von hier ein „HERR“ als Übersetzung redest, dann Passt! Aber das kann auch alles bedeuten...Sogar ein BÖSE Herr! Auch ein „sein werde“, gehört dazu!

Ist das nicht logisch? Wenn diese „HERR" mit sein Name identisch wird, dann der falsche Herr wird Ofenbahrt und auch ein Böse sein!

Das bringt nur ein Sinn, wovon Christus redet; "du kannst Zwei Herren nicht dienen!"

zB . ein „Name wird gegeben“, bedeute es wird erst später ein Name für menschen gegeben von den Wahre Gott! Das ist Klar...damit wird auch ein „herkömmliches“ Götzendienst abgeschafft!!!

Ja, Kausalität muß beachtet werden! ;)

Und noch dazu ein „Kontra" Ich bin der ich bin!

Also diese „Werdende" ist bereit ein „Bin"! Nur immer noch fehlt ein NAME von diese „BIN!" ;)

Christus Redete Haufen weise in Rätsel, bezüglich diese "Ich bin“. Oder auch zB. von "David HERR"! Oder ...er war bevor Abraham existiert...usw.

Besonders ein Hinweis das der HERR genau diese Stelle von Psalm David oder von Abraham, sein Frage an den Juden gerichtet, und ihre Antwort verlangt, und sie waren STUMM!!

UND STEINE GEHOBEN!

Sie reagierten ähnlich wie eure JHWH Religionen..."Hey Jesus, du bist NUR Sohn von unseren Vater JHWH, also hälst du das ball niedrig , JA!? Du bist nur der Zweite Person...diese Hierarchie Leiter... „ :thumbdown:

Wieso könnte hier oder wo anders der HERR nicht sagen; "Hey ihr Juden....ich bin eure JHWH Sohn, hört mir zu! Ich bin eure Zweite Herr, kleiner als JHWH, aber doch ein Herr!“

Wieso Nicht? :roll:

Ja, natürlich könnte das tun, dann warum tat er nicht?? :roll: Weil JHWH kein Gott oder Name Gottes ist! Das hat die Juden selbst erfunden, und die Christentum ohne detailliert zu prüfen übernommen hat! Damit ihre Zukunft auch besiegelt wurde, als Antichristlich zu sein! :cry:

Jeden einzelnen Andeutung oder Behauptung, Erniedrigung des HERR Jesus Christus ist, ein „Artige“ Anti Geist, gegen Christus. Besondere ein JHWH Anbetung, oder versuch an ein Götzenkult von Früher.

Mein Eindruck ist, "Ihr kennt die Schriften nicht.“ Ich meine: die Wahre Bedeutung, weil ihr bereit verführt mit eure Ideologie, und nicht mehr unabhängig , Frei, von ein beigebrachtes "System Theologie" distanzieren könnt.

Antworten