Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14905
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von Magdalena61 » Mi 16. Mai 2018, 00:58

Das Dogma, Maria sei "in den Himmel aufgefahren", also nicht gestorben und begraben worden, ist von 1950. (!)

Meine persönliche Erfahrung:
Als Kind tat ich das, was man mir beigebracht hatte. Ich betete auch zu Maria.
Mit etwa 10 oder 11 Jahren baute ich mir sogar einen kleinen Marienaltar. Das war ein altes Regal, welches ich hübsch dekorierte... das kostbarste Stück war eine kleine Marienstatue aus Porzellan, von meinem Urgroßvater geerbt. Sie war sehr hübsch. Er hatte sie durch den Krieg gebracht und sie war mir sehr wertvoll.
Im Mai und den folgenden Monaten holte ich von den Wiesen schöne Blumen und stellte sie auf den "Altar", in der Mitte die Statue.

Pater Kentenich (Schönstattbewegung) müsste jedem Mariendiener ein Begriff sein.
Es gibt da so kleine Hefte, die enthalten Novenen. Das sind bestimmte Gebete für neun Tage. Man verspricht sich davon gute Wirkungen.

Diesen "Gottesdienst" betrieb ich freiwillig, niemand hatte es mir befohlen, und in vollem Ernst. Ich kniete regelmäßig vor diesem Altar und betete wirklich sehr ernsthaft (zu Maria).

Fazit: ES HAT NICHTS GENÜTZT.

Erst als ich, 10 Jahre später, meinen Blick auf JESUS richtete und IHM die Ehre gab, änderte sich mein Leben, das bis dahin schwer und traurig gewesen war, zum Besseren.

Und deshalb kann ich mit voller Überzeugung sagen: Ich KENNE die Sache, ich HABE sie ausführlich und von ganzem Herzen GEMACHT und : Lasst die Finger davon, Maria ist nicht die richtige Adresse als Ansprechpartner und kann nicht helfen.
LG

Ertem
Beiträge: 44
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 19:23

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von Ertem » Mi 16. Mai 2018, 01:12

Was hättest du dann am Katholiken Tag oder wie das heißt, zu tun gehabt? Du würdest da gerne hin, mit deinen Gamer und Nutella Kids- Du verwunderst mich immer wieder aufs Neue. Maria kann man nicht anbeten, man kann aber sagen, es ist unglaublich, gerade als Frau, sie hat den Herrn Jesus in ihrem Hause aufgezogen, wo doch er sie aufzog... also später und auch am Anfang, je nun, aber, wenn du in die Auferstehung kommst, kannst du gefasst sein, ihr wieder zu begegnen, denn für kirchliche Fehler hat sie keine Verantwortung. Das denke ich über Maria.

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14905
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von Magdalena61 » Do 31. Mai 2018, 01:13

Geht es dich etwas an, ob ich auf einen Kirchentag gehe oder nicht?

Es gibt viele Katholiken, die den Marienkult ablehnen und trotzdem katholisch bleiben.

Wenn man nicht gerade marianische Veranstaltungen besucht und auch nicht im Mai oder zu den "Marienfesten" in den Godi geht, gibt es kaum Berührungspunkte mit "Maria".
Maria kann man nicht anbeten, man kann aber sagen, es ist unglaublich, gerade als Frau
Ja.
wenn du in die Auferstehung kommst, kannst du gefasst sein, ihr wieder zu begegnen, denn für kirchliche Fehler hat sie keine Verantwortung.
Richtig. Und ich denke, GERADE sie hätte NIEMALS einen Kult um ihre Person unterstützt.
LG

michaelit
Beiträge: 878
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 17:22

Re: Welche Bedeutung hat Maria für Dich?

Beitrag von michaelit » Do 14. Jun 2018, 10:19

Ich halte viel von Heiligenverehrung. Da ich Schizophrenie habe ging ich manchmal zu St. Dymphna, einer Schutzpatronin psychisch Kranker. Ich bilde mir ein Kontakt mit ihr gehabt zu haben. Ich stelle mir das so vor daß die Heiligen im Himmel bestimmte Stellen haben wo sie hingehen können und dort bilden sich dann "Throne" und sie können dann Gott beim Wirken auf Erden unterstützen. Man ist dann nicht so alleine mit Gott und das Spirituelle Bild wird größer, weiter und bunter. Genauso suche ich manchmal St. Michael oder St. Raphael, zwei wichtige Erzengel. Es gibt um uns eine große Wolke von himmlischen Zeugen wie auch der Hebräerbrief aussagt. Klar ist Gott der Wichtigste doch die Heiligen und die Erzengel können dabei helfen Gott zu verstehen und richtig mit ihm zu leben. Zudem hat man so immer wieder Beweise für den Himmel und daß er nicht leer und trostlos ist sondern gefüllt mit Leben!

Antworten