Remix: Was wäre passiert, wenn Adam und Eva....

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2803
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Remix: Was wäre passiert, wenn Adam und Eva....

Beitrag von Ska'ara » Fr 27. Apr 2018, 12:13

Ruth hat geschrieben: Ich würde sagen: Böse ist alles, was einen so gefangen nimmt, dass man das Gute nicht mehr erkennen kann. Man muss sich also erst von dem Bösen abwenden, um das Gute überhaupt zu erkennen. Darum bedeutet das auch "getrennt von Gott", weil Gott "gut" ist.
Nicht jeder, der das Böse lebt, ist unfähig, das Gute zu erkennen. Man kann das Gute auch wissend verweigern.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35523
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Remix: Was wäre passiert, wenn Adam und Eva....

Beitrag von closs » Fr 27. Apr 2018, 14:57

DarthVader hat geschrieben:Der Sündenfall war für Gott nichts neues, genauso wie die Kreuzigung Jesu.
Sehe ich genauso - im Sinne von: "von fernher habe ich das bereitet, von Urtagen her es gebildet - kommen ließ ich es jetzt" (2.Kön. 19,25/Buber).
Ruth hat geschrieben:Böse ist alles, was einen so gefangen nimmt, dass man das Gute nicht mehr erkennen kann. Man muss sich also erst von dem Bösen abwenden, um das Gute überhaupt zu erkennen.
Sehe ich ähnlich. - Gleichzeitig aber AUCH: Man muss Bekanntschaft mit dem Bösen gemacht haben, um das Gute als solches zu erkennen.
Ska'ara hat geschrieben:Nicht jeder, der das Böse lebt, ist unfähig, das Gute zu erkennen. Man kann das Gute auch wissend verweigern.
Wie empfindet ein Betroffener in einem solchen Fall? - Glaubt er dann, dass das Böse das eigentlich Gute ist oder empfindet er sich selber "als Schwein", weil er Böses tut.

Ich frage deshalb, weil rein aus Erfahrung die Regel zu sein scheint, dass das Böse im Mantel des Guten unterwegs ist - dies führt dazu, dass Menschen bspw. sagen: "Wieso? Das ist doch legal."/"Durchsetzungsvermögen ist gottgewollt"/"Alles, was zählt, bin ich"/"Wenn ich eine Million einnehme, weil ich auf den Niedergang der Firma x gewettet habe, dann war ich clever - dass dabei 1000 Arbeitsplätze verloren gingen, ist halt so in der Marktwirtschaft"/ etc.

Oder ist aus Deiner Sicht die Regel: "Ich bringe morgen meinen Nachbarn um, weil ich böse sein will - ich genieße es, böse zu sein". - Auch dieses hielte ich für möglich - aber wäre das nicht "Besessenheit"?

Otto
Beiträge: 187
Registriert: Do 15. Feb 2018, 22:24

Re: Eine Frage zur Intention des Forums

Beitrag von Otto » Fr 27. Apr 2018, 20:37

Ruth hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben:
Hallo Ruth, :)
hast Du Dir je die Frage gestellt, was passiert wäre, wenn Adam und Eva nicht gesündigt hätten?
Nein - ich halte diese Frage für überflüssig, weil ich meine, dass die Sünde der ersten Menschen "eingeplant" war und ist, in das Weltgeschehen.
Dieser Gedanke macht Gott zum Urheber von Sünde, Leid, Krankheit und Tod. So "ist" Gott für das ganze Elend auf der Welt verantwortlich und nicht Satan. Das nennt man eine Verdrehung der Tatsachen oder auch eine Verleumdung (Gottes). :shock:
LGrüße von Otto

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2803
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Remix: Was wäre passiert, wenn Adam und Eva....

Beitrag von Ska'ara » Fr 27. Apr 2018, 21:25

closs hat geschrieben:
Ska'ara hat geschrieben:Nicht jeder, der das Böse lebt, ist unfähig, das Gute zu erkennen. Man kann das Gute auch wissend verweigern.
Wie empfindet ein Betroffener in einem solchen Fall? - Glaubt er dann, dass das Böse das eigentlich Gute ist oder empfindet er sich selber "als Schwein", weil er Böses tut.
Es ist ihm egal.
Oder ist aus Deiner Sicht die Regel: "Ich bringe morgen meinen Nachbarn um, weil ich böse sein will - ich genieße es, böse zu sein". - Auch dieses hielte ich für möglich - aber wäre das nicht "Besessenheit"?
Warum? Kommt Besessenheit von außen oder von innen? Was meinst du?

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2803
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Eine Frage zur Intention des Forums

Beitrag von Ska'ara » Fr 27. Apr 2018, 21:31

Otto hat geschrieben:
Ruth hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben: Hallo Ruth, :)
hast Du Dir je die Frage gestellt, was passiert wäre, wenn Adam und Eva nicht gesündigt hätten?
Nein - ich halte diese Frage für überflüssig, weil ich meine, dass die Sünde der ersten Menschen "eingeplant" war und ist, in das Weltgeschehen.
Dieser Gedanke macht Gott zum Urheber von Sünde, Leid, Krankheit und Tod. So "ist" Gott für das ganze Elend auf der Welt verantwortlich und nicht Satan. Das nennt man eine Verdrehung der Tatsachen oder auch eine Verleumdung (Gottes). :shock:
Richtig!

Benutzeravatar
DarthVader
Beiträge: 28
Registriert: Di 6. Feb 2018, 21:00

Re: Eine Frage zur Intention des Forums

Beitrag von DarthVader » Fr 27. Apr 2018, 21:46

Ska'ara hat geschrieben:
Otto hat geschrieben:
Ruth hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben: Hallo Ruth, :)
hast Du Dir je die Frage gestellt, was passiert wäre, wenn Adam und Eva nicht gesündigt hätten?
Nein - ich halte diese Frage für überflüssig, weil ich meine, dass die Sünde der ersten Menschen "eingeplant" war und ist, in das Weltgeschehen.
Dieser Gedanke macht Gott zum Urheber von Sünde, Leid, Krankheit und Tod. So "ist" Gott für das ganze Elend auf der Welt verantwortlich und nicht Satan. Das nennt man eine Verdrehung der Tatsachen oder auch eine Verleumdung (Gottes). :shock:
Richtig!
Wenn Gott diesen Baum der Erkenntnis hinstellt, musste es so sein! Dass sie davon aßen war ihr freier Wille, Gott wusste es zwar, aber Er "wollte" es nicht verhindern, Er selbst musste die Wiederversöhnung in die Wege leiten, die ein sehr hartes Opfer Seiner selbst war!

Ruth
Beiträge: 1165
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Eine Frage zur Intention des Forums

Beitrag von Ruth » Fr 27. Apr 2018, 21:47

Ska'ara hat geschrieben:
Otto hat geschrieben:
Ruth hat geschrieben:
Sonnenblume hat geschrieben: Hallo Ruth, :)
hast Du Dir je die Frage gestellt, was passiert wäre, wenn Adam und Eva nicht gesündigt hätten?
Nein - ich halte diese Frage für überflüssig, weil ich meine, dass die Sünde der ersten Menschen "eingeplant" war und ist, in das Weltgeschehen.
Dieser Gedanke macht Gott zum Urheber von Sünde, Leid, Krankheit und Tod. So "ist" Gott für das ganze Elend auf der Welt verantwortlich und nicht Satan. Das nennt man eine Verdrehung der Tatsachen oder auch eine Verleumdung (Gottes). :shock:
Richtig!
Das sehe ich anders.
Gott hat den Menschen ja nicht gezwungen, zu sündigen. Er hat, so wie er es zu allen Zeiten getan hat, den Menschen Chancen gegeben, sich zu entscheiden. Er wusste zwar, dass sie zunächst keine Ahnung davon hatten, was ihre Entscheidung bewirkt. Aber genau damit hat er ihnen die Gelegenheit gegeben, Gut und Böse zu erkennen, und die Chance, mit dem Guten das Böse zu überwinden.

Darum denke ich auch, dass die Sünde erst zur Sünde wird, wenn man weiß, dass das, wofür man sich entscheidet, vom Guten (Gott) wegführt, und es dennoch tut.

Die Verursacher von Leid und Elend sind die Menschen. Und zwar erst, nachdem sie zwischen Gut und Böse unterscheiden können.
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35523
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Remix: Was wäre passiert, wenn Adam und Eva....

Beitrag von closs » Fr 27. Apr 2018, 21:51

Ska'ara hat geschrieben: closs hat geschrieben:

Ska'ara hat geschrieben:
Nicht jeder, der das Böse lebt, ist unfähig, das Gute zu erkennen. Man kann das Gute auch wissend verweigern.

Wie empfindet ein Betroffener in einem solchen Fall? - Glaubt er dann, dass das Böse das eigentlich Gute ist oder empfindet er sich selber "als Schwein", weil er Böses tut.


Es ist ihm egal.
Tut er bewusst, was er tut? - Oder läuft es einfach so?
Ska'ara hat geschrieben:Kommt Besessenheit von außen oder von innen? Was meinst du?
Reine Definitions-Sache. - Ist das Satanische etwas, was von außen oder innen einwirkt? - Aus meiner Sicht irrelevant - relevant ist, dass es diese Macht auf den Menschen gibt.

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2803
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Eine Frage zur Intention des Forums

Beitrag von Ska'ara » Fr 27. Apr 2018, 22:13

Ruth hat geschrieben: Gott hat den Menschen ja nicht gezwungen, zu sündigen. Er hat, so wie er es zu allen Zeiten getan hat, den Menschen Chancen gegeben, sich zu entscheiden. Er wusste zwar, dass sie zunächst keine Ahnung davon hatten, was ihre Entscheidung bewirkt. Aber genau damit hat er ihnen die Gelegenheit gegeben, Gut und Böse zu erkennen, und die Chance, mit dem Guten das Böse zu überwinden.
Er hat ihnen die Möglichkeit gegeben, zu entscheiden, aber auch die Möglichkeit der Passivität. Sie "mussten" nicht reagieren, sondern hätten auch einfach abwarten können. Gott hat den Menschen die Wahl vielleicht nur symbolisch gezeigt, damit sie einen Unterschied wahrnehmen können.

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2803
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Remix: Was wäre passiert, wenn Adam und Eva....

Beitrag von Ska'ara » Fr 27. Apr 2018, 22:16

closs hat geschrieben:
Ska'ara hat geschrieben: Es ist ihm egal.
Tut er bewusst, was er tut? - Oder läuft es einfach so?
Mal so, mal so.
Ska'ara hat geschrieben:Kommt Besessenheit von außen oder von innen? Was meinst du?
Reine Definitions-Sache. - Ist das Satanische etwas, was von außen oder innen einwirkt? - Aus meiner Sicht irrelevant - relevant ist, dass es diese Macht auf den Menschen gibt.
Diese Macht ist immer präsent, aber umso mehr, dass man sie unterschätzt und als das eigene Ich interpretiert. Das Verharmlosen macht diese Macht stärker und sie kommt von außen. Was wir nicht zulassen, ist nicht in uns.

Antworten