Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 2482
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17

Re: Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Beitragvon Martinus » Do 11. Okt 2018, 05:54

Pluto hat geschrieben:Was sagt ihr dazu?


Er hat recht.
Bitte keine Argumente, ich hab schon eine Meinung.

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1336
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Beitragvon SamuelB » Do 11. Okt 2018, 06:58

Pluto hat geschrieben:Der Papst meinte auch spezielle Fälle wie z.B. ein krankes Kind zur Welt bringen.

Der Papst hat da wohl keine rechtliche Einschätzung abgegeben, sondern seine persönliche Meinung ausgedrückt.^^ Ich würde einer Abtreibung, sofern ich gefragt werde, vllt in Ausnahmefällen zustimmen. Die 'Pille danach' zu nehmen, ist mMn ok. Ab dem Moment der Einnistung habe ich Probleme. Sie findet ca. Ende der 3. Woche statt. Ab der 5. Woche hat das Kind bereits einen Herzschlag, den man übrigens auf dem Ultraschall sehr gut sehen kann. :Herz: Insofern kann ich schon verstehen, wenn der Papst von Auftragsmord spricht.

Pluto hat geschrieben:Danach wäre aber ein Neugeborenes keine Person, weil es weder eine Geschichte, noch Freunde oder Feinde hat.

Freunde und Feinde aus Sicht des Kindes? Instinktiv wird es wohl die Mutter als 'Freundin' haben. Eine Geschichte hat es in dem Alter auch schon.
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3115
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Beitragvon Munro » Do 11. Okt 2018, 08:53

Ich finde, dieser Franz sollte sich mehr um jene Verbrechen kümmern, die an den Kindern verübt werden, die schon geboren sind.
Und zwar von "seinen" Priestern.
Für die trägt er jedenfalls eine Mit-Verantwortung.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

ThomasM
Beiträge: 5520
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Beitragvon ThomasM » Do 11. Okt 2018, 09:16

Pluto hat geschrieben:Papst Franziskus stellt Abtreibung auf derselben Stufe wie ein Auftragsmord.

Was sagt ihr dazu?

Die Kernfrage dabei ist, wann ein Mensch ein Mensch ist.

Man könnte dazu viele Meinungen äußern, aber alle diese Meinungen haben ihre Schattenseiten. Zum Beispiel:

- ein Mensch ist ein Mensch, wenn er wie ein Mensch aussieht
Und was ist mit entstellten Menschen? Betrifft das nur weiße Haut oder auch schwarze? Was ist mit Robotern, die aussehen, wie ein Mensch?
- Ein Mensch ist ein Mensch, wenn er denken kann, wie ein Mensch
Und was ist mit geistig Behinderten?
- Ein Mensch ist ein Mensch, wenn er selbstständig ohne eine einzelne Bezugsperson leben kann
Wieder werden Behinderten der Status Mensch abgesprochen

Ich habe mich mit einigen solchen Definitionen auseinandergesetzt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass nur eine Definition vernünftig ist:

- Ein Mensch ist ein Mensch, wenn er genetisch die DNA für Menschen besitzt.

Die Konsequenz dieser Definition ist, dass ein Mensch entsteht, wenn Eizelle und Samenzelle verschmelzen, also bei der Zeugung. Das bedeutet, dass Abtreibung die Tötung eines Menschen ist.

Allerdings halte ich den Begriff "Auftragsmord" für zu stark, denn Mord bedingt eine niedere Absicht. Und viele Frauen, die abtreiben lassen, haben keine niedere Absicht (vielleicht etwa 40% treiben nur ab, weil das Kind unbequem ist. Darüber könnte man als niederer Beweggrund diskutieren).

In Deutschland ist die Formulierung "Abtreibung bleibt unter bestimmten Umständen straffrei" sehr weise. Denn
- die Formulierung verschweigt nicht, dass es hier um das Töten von Menschen geht
- sie berücksichtigt aber die gesellschaftlichen Umstände, dass nämlich eine Strafe unter den genannten Bedingungen zu noch mehr Leid und noch mehr Schuld führen würde, als wenn man die Tötung ungestraft lässt.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Detlef
Beiträge: 685
Registriert: So 12. Feb 2017, 12:09
Wohnort: Alfred-Kunze-Sportpark

Re: Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Beitragvon Detlef » Do 11. Okt 2018, 11:30

ThomasM hat geschrieben:Ich habe mich mit einigen solchen Definitionen auseinandergesetzt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass nur eine Definition vernünftig ist: - Ein Mensch ist ein Mensch, wenn er genetisch die DNA für Menschen besitzt.
Die Konsequenz dieser Definition ist, dass ein Mensch entsteht, wenn Eizelle und Samenzelle verschmelzen, also bei der Zeugung.

Nun, die DNA besitzen Eizelle und Samenzelle schon vor der Verschmelzung.
ThomasM hat geschrieben:Das bedeutet, dass Abtreibung die Tötung eines Menschen ist.

Nein, das würde bedeuten, dass es bereits Tötung wäre, wenn du dir einen.... :silent: , dann bist du gar ein Massenmörder!!!
Die Wahrheit lässt sich pachten, mit dem Glauben an des Gottes Sohn, doch die Thesen sind vergänglich, allen Gläubigen zum Hohn! (Gert Reichelt)

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6581
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Beitragvon Janina » Do 11. Okt 2018, 12:09

Pluto hat geschrieben:Papst Franziskus stellt Abtreibung auf derselben Stufe wie ein Auftragsmord.
Hat er auch mal gezählt, wie viele Schwangerschaften abgetrieben werden mussten, weil die Mutter den Erzeuger wegen Zölibat nicht heiraten konnte?

ThomasM hat geschrieben:
Pluto hat geschrieben:Papst Franziskus stellt Abtreibung auf derselben Stufe wie ein Auftragsmord.
Die Kernfrage dabei ist, wann ein Mensch ein Mensch ist.
Nein. Die Kernfrage ist, ob es zielführend ist.
Abtreibungsverbote sind korreliert mit einer beschissenen Lage der Frauenrechte.
Wo Abtreibungen erlaubt sind, haben Frauen mehr Ansehen, und mehr Möglichkeiten, z.B. selbständig zu leben, eine Wohnung und einen Job zu haben etc. Und in Folge davon sinkt auch die Zahl der Abtreibungen.

Andreas
Beiträge: 3984
Registriert: So 21. Apr 2013, 19:15

Re: Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Beitragvon Andreas » Do 11. Okt 2018, 12:40

ThomasM hat geschrieben:- Ein Mensch ist ein Mensch, wenn er genetisch die DNA für Menschen besitzt.

Die Konsequenz dieser Definition ist, dass ein Mensch entsteht, wenn Eizelle und Samenzelle verschmelzen, also bei der Zeugung. Das bedeutet, dass Abtreibung die Tötung eines Menschen ist.
Sang und klanglos sterben ein Drittel aller gezeugten Menschen (= befruchteten Eizellen = Zygoten) schon im Schoß der "werdenden" Mutter. Dieses "Jüngste Gericht" ist nachweislich tagtäglich am Werk, und es schert sich nicht darum, ob diese Kinder im heiligen Stand sakramentaler Ehe gezeugt wurden oder nicht.
closs hat geschrieben:Geistig/geistlich versteht man die Materie als Entfalter einer bereits bestehenden Person - also eine Person, die geistig/geistlich bereits vollständig existiert. - Logischerweise wird diese vollständige Person per Abtreibung zerstört.

Wer ist der geistig/geistliche Zerstörer dieser unzähligen bereits bestehenden Personen? Wir reden hier von vielen Milliarden Menschen. Wen schlägst du vor? Einen Allmächtigen, Allwissenden, einen, der jeden Menschen will, weil er die Liebe ist - und es sich dann milliardenfach doch noch anders überlegt? Berücksichtigt er den prinzipiellen Kinderwunsch der Eltern, wenn er jetzt im Moment einmal mehr sein Zerstörungswerk betreibt?
Zuletzt geändert von Andreas am Do 11. Okt 2018, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.

ThomasM
Beiträge: 5520
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Beitragvon ThomasM » Do 11. Okt 2018, 12:40

Detlef hat geschrieben:
ThomasM hat geschrieben:Ich habe mich mit einigen solchen Definitionen auseinandergesetzt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass nur eine Definition vernünftig ist: - Ein Mensch ist ein Mensch, wenn er genetisch die DNA für Menschen besitzt.
Die Konsequenz dieser Definition ist, dass ein Mensch entsteht, wenn Eizelle und Samenzelle verschmelzen, also bei der Zeugung.

Nun, die DNA besitzen Eizelle und Samenzelle schon vor der Verschmelzung.

Da sind deine Informationen andere als meine. Eizelle und Samenzelle tragen je die Hälfte der genetischen Ausstattung bei.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

ThomasM
Beiträge: 5520
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Beitragvon ThomasM » Do 11. Okt 2018, 12:42

Janina hat geschrieben:
Wo Abtreibungen erlaubt sind, haben Frauen mehr Ansehen, und mehr Möglichkeiten, z.B. selbständig zu leben, eine Wohnung und einen Job zu haben etc. Und in Folge davon sinkt auch die Zahl der Abtreibungen.

Das bedeutet, wenn es Frauen erlaubt wäre Männer umzulegen, dann hätten sie auch mehr Ansehen und mehr Möglichkeiten. Also wäre dies erstrebenswert.

Die Rechte des Kindes zählen nicht?
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6581
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Papst nennt Abtreibung Aufragsmord

Beitragvon Janina » Do 11. Okt 2018, 13:11

ThomasM hat geschrieben:Die Rechte des Kindes zählen nicht?
Hast du das Prinzip der Zielführung nicht verstanden?


Zurück zu „Allg. christliche Themen (Bibelforum)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast