Die Bedeutung von JHWH

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 4936
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Die Bedeutung von JHWH

Beitrag von Helmuth » Fr 9. Nov 2018, 21:10

ProfDrVonUndZu hat geschrieben: Du meinst der Name ist nur eine Abkürzung ? Initialien für einen komplexen Satz ?
Ja in der Art. Nicht unbedingt als Initialen eines komplexen Satzes sondern als Wesensbeschreibung der Eigenschaften seines Seins in seiner intimsten Beziehung zu uns. Während Elohim seine Stellung und herrschaftiche Führung ausdrückt, vermittelt JHWH seine innere Liebe zu uns. In Summe ist er JHWH Elohim. Das war die bisher größte Frucht meines Hebräischstudiums.

Ich nehme nun eine für mich ebenso einzigartige Stelle des Propheten Jesaja auf, die ich ausnahmeweise Vers für Vers in seinem gesamten Wortlaut zitiere:
Jesaja 43,1-7 hat geschrieben: Und nun, so spricht JHWH, der dich geschaffen, Jakob, und der dich gebildet hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.

Wenn du durchs Wasser gehst, ich bin bei dir, und durch Ströme, sie werden dich nicht überfluten; wenn du durchs Feuer gehst, wirst du nicht versengt werden, und die Flamme wird dich nicht verbrennen.

Denn ich bin JHWH, dein Gott, ich, der Heilige Israels, dein Heiland; ich gebe als dein Lösegeld Ägypten hin, Äthiopien und Seba an deiner Statt.

Weil du teuer, wertvoll bist in meinen Augen, und ich dich lieb habe, so werde ich Menschen hingeben an deiner Statt und Völkerschaften anstatt deines Lebens.

Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; vom Aufgang her werde ich deinen Samen bringen, und vom Niedergang her werde ich dich sammeln.

Ich werde zum Norden sagen: Gib heraus! und zum Süden: Halte nicht zurück, bringe meine Söhne von fernher und meine Töchter vom Ende der Erde,

einen jeden, der mit meinem Namen genannt ist, und den ich zu meiner Ehre geschaffen, den ich gebildet, ja, gemacht habe!
Das ist für mich eine einzige Liebeserklärung an sein Volk. So intensiv, dass er anderes dafür opfert, das er wohl auch liebt, und dennoch, er gibt es um Israels willen dahin. Und er hat es unter Beweis gestellt und wahrgemacht an der Nation Ägypten. Und er hat es um unseretwillen ebenso unter Beweis gestellt und wahrgemacht, indem er seinen einzigen Sohn um unseretwillen geopfert hatte.

Für diese Liebeserklärung steht für mich ein Name: JHWH :Herz:
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
ProfDrVonUndZu
Beiträge: 498
Registriert: Do 11. Aug 2016, 08:16

Re: Die Bedeutung von JHWH

Beitrag von ProfDrVonUndZu » Fr 9. Nov 2018, 23:12

Helmuth hat geschrieben: Für diese Liebeserklärung steht für mich ein Name: JHWH :Herz:
Das macht durchaus Sinn, und deckt sich mit dem, was ich mal in einem Worthaus Vortrag zum Gottesnamen hörte. Dort wurde gesagt, dass es eine enklytische Form sei, die nur im Kontext Sinn macht (ich gebe das nur aus dem Gedächntnis wieder). Z.B. Ich bin für dich da. Der Seiende, also das Partizip Präsens, ist keine enklytische Form, aber ist ja auch nicht die exakte hebräische Schreibweise wie JHWH. Dennoch kann man die beiden Formen vereinen, nämlich in : Ich bin alles was du brauchst, ich bin alles was zählt. Das ist von mir jetzt nur spekulierter Sinn, ohne empirische Nachweislichkeit. Die Sinnhaftigkeit der Herleitung wird aber neben deinem Jesaja Abschnitt auch von Jesu Zitat von 5. Mose 8,3 gegenüber dem Teufel bestätigt und scheint schon fast trivial zu sein.
Die Q(uellen)-Hypothese ist keine Lösung für ein Problem, sondern eine Quelle von Problemen, für die es keine Antwort gibt als zusätzliche Hypothesen.“ - Eta Linnemann

janosch
Beiträge: 3881
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Die Bedeutung von JHWH

Beitrag von janosch » Sa 10. Nov 2018, 16:00

Wie interessant finde ich, das ihr ALLE diese heuchlerische Ehre für ein Götze geben könnt, was ihr nicht mal annähern kennt! :o

Noch weniger habt ihr ein Kontakt mit ihm hattet!

Ich würde mehr derüber freuen, wenn alles diese Lobgesänge für eure Retter und Erlöser Christu Jesus geben würdet! (ob er ist, das zweifele ich langsam!)

Na ja, wenn der „Zauber" einmal wirkt, dann schwierig davon trennen, ohne „gegen Gift“ geht gar nix! :cry:

Hemul und Ziska habt ihr was „gutes" geleistet für eure Religion! Weiter so... :clap:
Hier ist eure JHWH bezeuger Kollegen... :lol:

Antworten