Gab es Adam, so wie wir es aus der Bibel kennen?

Themen des alten Testaments
Hemul
Beiträge: 20006
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Gab es Adam, so wie wir es aus der Bibel kennen?

Beitrag von Hemul » Mo 19. Nov 2018, 22:08

Helmuth hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 21:52
Hemul hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 21:49
Was hat meine o. Frage damit zu tun, dass es hier den Bach herunter geht? :roll: Nicht das Geringste. Meinst du etwa Lazarus hat etwa nach seiner Auferstehung von Luft&Liebe gelebt? :shock:
Beantwortet das irgendwie auch nur im geringsten die gestellte Threadfrage? Dann lass hören.
Nix. Sorry-habe ebenfalls offensichtlich das falsche Pferd gesattelt. :oops:
Zuletzt geändert von Hemul am Mo 19. Nov 2018, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn du zu mir sprachst, verschlang ich jedes Wort. / Deine Worte haben mich mit Glück und Freude erfüllt. / Denn ich gehöre ja dir, / Jahwe, allmächtiger Gott. (Jeremia 15:16 NeÜ)

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2788
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Gab es Adam, so wie wir es aus der Bibel kennen?

Beitrag von Ska'ara » Mo 19. Nov 2018, 22:33

Helmuth hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 21:39
Sorry, aber auch dieser Thread geht allmählich den Bach runter. Das Thema war am Anfang sehr spannend und erfreute sich reger thematischer Beteiligung, jetzt haben ihn die Foren-OT-Kaiser unter Beschlag.

Genau das meinte ich, wenn ich davon rede, dass die Moderatoren ihrer Aufgabe gar nicht nachgehen.
Ich weiß, was du meinst. Man lässt die Leute schreiben bis zum x-ten OT und dann wird sich gewundert. :lol:

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 1818
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Gab es Adam, so wie wir es aus der Bibel kennen?

Beitrag von PeB » Mo 19. Nov 2018, 22:45

Hemul hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 21:09
PeB hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 20:10
Otto hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 16:22
PeB" hat geschrieben:Die Gräber öffenten sich unmittelbar nach dem Tod Jesu, die Heiligen wurden auferweckt, aber sie gingen erst aus den Gräbern hervor nach seiner Auferstehung.
So steht es dort.
Also die „Heiligen“ sind auferweckt -wurden lebendig-, und warteten drei Tage lang im inneren der Gräbern? Wieso? Waren sie Licht scheu?
Gewissermaßen. Denn der HERR war noch nicht als Erstling auferstanden. So mussten sie warten...
Und was haben sie in der Wartezeit auf dem Friedhof getrunken und gegessen? 8-)
Drei Tage ohne Essen und Trinken bekommt man als Toter hin ;)
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 1818
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Gab es Adam, so wie wir es aus der Bibel kennen?

Beitrag von PeB » Mo 19. Nov 2018, 22:47

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 15:16
666
War das beabsichtigt oder unbeabsichtigt? ;)
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2788
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Gab es Adam, so wie wir es aus der Bibel kennen?

Beitrag von Ska'ara » Mo 19. Nov 2018, 23:18

Jetzt werdet ihr langsam albern. Erst OT, dann doof. :mrgreen:

Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 11799
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: Gab es Adam, so wie wir es aus der Bibel kennen?

Beitrag von Münek » Di 20. Nov 2018, 13:01

Ska'ara hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 23:18
Jetzt werdet ihr langsam albern. Erst OT, dann doof. :mrgreen:
Man sollte nicht immer bierernst sein. Auch bei seriösen Themen tut ein bisschen alberne Auflockerung zwischendurch mal ganz gut. Aber irgendwann sollte dann auch wieder Schluss damit sein. :)

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5004
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Gab es Adam, so wie wir es aus der Bibel kennen?

Beitrag von Helmuth » Di 20. Nov 2018, 13:43

Münek hat geschrieben:
Di 20. Nov 2018, 13:01
Ska'ara hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 23:18
Jetzt werdet ihr langsam albern. Erst OT, dann doof. :mrgreen:
Man sollte nicht immer bierernst sein. Auch bei seriösen Themen tut ein bisschen alberne Auflockerung zwischendurch mal ganz gut. Aber irgendwann sollte dann auch wieder Schluss damit sein. :)
Als Moderator diese Aussage getätigt stimme ich dem zu. :thumbup:

Aber nicht alle besitzen Humor bzw. den Bierernst, sie kenne nicht das entweder ernst oder gelockert, sondern alles was sie schreiben ist geprägt von einer zweifelhaften Haltung. Deshalb würde ich mir wünschen, dass du hin und wieder eingreifst.
Herzliche Grüße
Helmuth

janosch
Beiträge: 4131
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Gab es Adam, so wie wir es aus der Bibel kennen?

Beitrag von janosch » Mi 21. Nov 2018, 14:06

Ska'ara hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 23:18
Jetzt werdet ihr langsam albern. Erst OT, dann doof. :mrgreen:
Wenigstens läuft was! Kannst du darauf freuen :lol:

Stromberg
Beiträge: 1288
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 19:51

Re: Gab es Adam, so wie wir es aus der Bibel kennen?

Beitrag von Stromberg » Mo 3. Dez 2018, 15:35

sven23 hat geschrieben:
Sa 10. Nov 2018, 12:30
PeB hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:
closs hat geschrieben:Nach meiner Vermutung wurde ein historisches Geschehen überhöht tradiert (hat auch was mit Erzähl-Traditionen einer Kutur zu tun) und mythisch mit geistigem/geistlichem Inhalt gefällt. - Das ist meines Erachtens kulturell ein normaler Vorgang.
Es ist auch normal, dass man kulturelle Einflüsse anderer Kulturen übernimmt, wie es im Falle der Sintflut und dem 1000 Jahre älteren Gilgamesch-Epos geschehen ist.
Ist denn das Gilgamesch-Epos wirklich 1000 Jahre älter? Wie datiert?
Mindestens, wahrscheinlich sogar noch älter. Im babylonischen Exil erfuhren die Israeliten vermutlich zum ersten Mal von den mesopotamischen Flutmythen und verarbeiteten diese nach ihrer Rückkehr in eigenen Erzählungen.

Das vorhandene Schriftmaterial erlaubt die Rückdatierung der ursprünglichen Fassung bis mindestens in das 18. Jahrhundert v. Chr., reicht aber wahrscheinlich in die Abfassungszeit des Etana-Mythos im 24. Jahrhundert v. Chr. zurück.
Quelle: wikipedia
Im Gilgamesch-Epos sind ja mehrere Märchen enthalten, die später in der Bibel bzw. im AT abgekupfert wurden.
Das geht weit über das Arche-Märchen um Noah und der ersonnenen Flut hinaus... :D

Antworten