Buchempfehlungen/ Bezugsadressen

Literatur, Malerei, Bildhauerei
Benutzeravatar
erbreich
Beiträge: 571
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:28
Wohnort: Emmental
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlungen/ Bezugsadressen

Beitrag von erbreich » Di 18. Okt 2016, 19:46

Bild

Vorschau

Liebe Grüsse, erbreich
Die Frage, die ich bin, sucht nicht die Antwort in dem Sinn, dass ein Wort mir könnte klären, was nur die Frage kann gewähren.

Benutzeravatar
Pluto
Beiträge: 43625
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Buchempfehlungen/ Bezugsadressen

Beitrag von Pluto » Mi 19. Okt 2016, 09:59

Wow!
Jetzt auch noch Buchautor...! :clap:
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
erbreich
Beiträge: 571
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:28
Wohnort: Emmental
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlungen/ Bezugsadressen

Beitrag von erbreich » Mi 19. Okt 2016, 19:09

Danke für deine Aufmerksamkeit und den :clap: , Pluto.

Ich habe schon immer gern und viel geschrieben. Bis ich jedoch endlich den Mut gefunden habe, ein Buch zu veröffentlichen, hat es lange gedauert: Letztes Jahr fand diese Premiere statt mit dem Buch "Dem Leben vertrauen - Der innere Weg" (hier als Hörbuch auf Youtube).

Und dieses Jahr habe ich meine spirituelle Autobiografie "Die Schwelle" und meine schweizerdeutschen Liedertexte "Wäut & Mystik - E liederlichi Wanderschaft" veröffentlicht. "Stille und Präsenz mit Herz - Der Weg des wahren Lebens" ist somit nun bereits der vierte Wurf, ich nenne ihn meine "kleine Perle".

Hier zur Übersicht. Zu allen Büchern können etliche Seiten Vorschau angesehen werden.
Soviel Werbung in eigener Sache - ich nehme an es ist akzeptabel, auf diese Weise die Freude am eigenen Schaffen zu kommunizieren? :engel:

Liebe Grüsse, erbreich
Die Frage, die ich bin, sucht nicht die Antwort in dem Sinn, dass ein Wort mir könnte klären, was nur die Frage kann gewähren.

Benutzeravatar
Pluto
Beiträge: 43625
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Buchempfehlungen/ Bezugsadressen

Beitrag von Pluto » Mi 19. Okt 2016, 19:31

erbreich hat geschrieben:Hier zur Übersicht. Zu allen Büchern können etliche Seiten Vorschau angesehen werden.
Soviel Werbung in eigener Sache - ich nehme an es ist akzeptabel, auf diese Weise die Freude am eigenen Schaffen zu kommunizieren? :engel:
Aber gewiss! Danke für die Übersicht.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Rembremerding
Beiträge: 3198
Registriert: So 18. Aug 2013, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlungen/ Bezugsadressen

Beitrag von Rembremerding » Sa 17. Dez 2016, 09:30

Bild
Lucetta Scaraffia (Hrsg.): „Große Hure Babylon“. Zehn kirchengeschichtliche Klischees kritisch hinterfragt. Aus dem Italienischen übertragen von Claudia Reimüller.
Der Band reiht sich in die wissenschaftlichen Arbeiten zur Kirchengeschichte ein, die alle das Ziel verfolgen, konstruktiv und sachlich der diskursiven Schieflage, die durch tendenziöse Abhandlungen entstanden sind, zu begegnen und weiterhin dem engagierten Christen Argumente zur Verfügung zu stellen, die es braucht, um an den realen und den virtuellen Stammtischen in postfaktischer Zeit nicht von halbwahren bis ganzfalschen Phrasen überrollt zu werden.
Dabei werden ausschließlich von weiblichen Historikerinnen (von denen einige nicht Christen sind) die Klassiker der Kirchenkritik wie den Zölibat, die Inquisition und die angebliche Unterdrückung von Frauen, Wissenschaft und Sexualität – auf den Wahrheitsgehalt der üblichen Anklagen überprüft. Dabei wird nichts beschönigt oder bewusst übersehen, es werden „nur“ Belege geliefert, die zusammen mit der historisch korrekten Kontextualisierung der Sachverhalte eine überzeugende Argumentation für die „kritik-kritische“ Sicht auf die Kirchengeschichte fundieren.

https://www.amazon.de/dp/3942605147/ref ... +Scaraffia

Benutzeravatar
erbreich
Beiträge: 571
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:28
Wohnort: Emmental
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlungen/ Bezugsadressen

Beitrag von erbreich » Di 18. Apr 2017, 21:00

Die Frage, die ich bin, sucht nicht die Antwort in dem Sinn, dass ein Wort mir könnte klären, was nur die Frage kann gewähren.

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2366
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Was lest ihr so? User's Studierstube

Beitrag von Travis » Mo 11. Jun 2018, 19:35

In diesem Forum tummeln sich offensichtlich belesene Menschen. Das Spektrum an bevorzugter Literatur ist vermutlich sehr breit gefächtert. Da ich keinen älteren Thread zu diesem Thema gefunden habe, eröffne ich einfach mal einen.

Was lest ihr so?
-Areopag Raumpfleger-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2366
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Was lest ihr so? User's Studierstube

Beitrag von Travis » Mo 11. Jun 2018, 19:39

Ich fange mal selber an. Zurzeit lese ich:

"Der Höhepunkt des Hebräerbriefs", Lukas Stolz, Mohr Siebeck; Auflage: 1 (1. Mai 2018)

Von der überarbeiteten Promotionsarbeit erfuhr ich Ende 2017 durch einen Newsletter. Gerade bezüglich des Hebräerbriefs treiben mich einige Gedanken um. Das genannte Buch entspricht bis jetzt dem, was ich mir davon versprochen habe. Sehr spannend.... wenn man solche Arbeiten generell spannend findet.
-Areopag Raumpfleger-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1568
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Was lest ihr so? User's Studierstube

Beitrag von SamuelB » Mo 11. Jun 2018, 20:05

Nachdem ich eine Weile auf der Suche nach einem guten Buch zu diesem Thema das Internet erfolglos auf den Kopf gestellt hatte und mir unterschiedliche Leute keine Hoffnung gemacht haben, fand ich später ganz unerwartet "Kabbala, Qliphoth und die Goetische Magie" von Thomas Karlsson. Bin fast durch - und diese Investition hat sich gelohnt.
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5018
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Was lest ihr so? User's Studierstube

Beitrag von Helmuth » Mo 11. Jun 2018, 20:14

Mein Hauptbuch ist und bleibt die Bibel. Aber vor kurzen schmökerte ich wieder einmal einem Derek Prince Buch herum. "Biblische Prophetie und der Nahe Osten".

Er beschreibt darin, wie er den ersten Krieg der Araber gegen die Nation Israel im Jahre 1948 in Jerusalem hautnah miterlebt hatte. Man erhält so Einblicke aus der Sicht eines Augenzeugen, die man in den Medien nirgendwo zu hören oder zu lesen bekommen wird.
Herzliche Grüße
Helmuth

Antworten