Versagt die Evolutionstheorie? II

Evolution vs. Schöpfung Debatte, Alter der Erde
Geologie, Plattentektonik, Archäologie, Anthropologie
Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 16951
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Versagt die Evolutionstheorie?

Beitragvon sven23 » So 10. Jun 2018, 15:31

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:Der Vermanscher bist du selbst, indem du wie so oft die Abwesenheit von übernatürlichen Glaubensbekenntnissen als "säkulares Glaubensbekenntnis" verkaufen willst.
Nicht die Abwesenheit, sondern das Eigene ist das Thema. - Es gilt zu unterscheiden (also eben NICHT zu vermanschen) zwischen:
1) Apriori und apriorifrei ("Jede Hermeneutik ist apriorisch, egal ob sie religiös oder säkular ist).

Also hat Ratzinger Unsinn geredet, als er die historisch-kritische Methode als apriorifrei bezeichnete?

closs hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben: irrelevant für die Forschung
Wissenschafts-philosophisch kann man postulieren, dass religiöse Vorannahmen irrelevant für die Forschung sind, aber säkulare Vorannahmen relevant für die Forschung sind. - Allerdings glaube ich nicht, dass sich dies Auffassung auf Dauer halten wird.

Es käme einer Bankrotterklärung gleich, wenn man jemals Glaubensbekenntnisse in die historische Forschung einschleusen würde.
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 33249
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Versagt die Evolutionstheorie?

Beitragvon closs » So 10. Jun 2018, 17:30

sven23 hat geschrieben:Also hat Ratzinger Unsinn geredet, als er die historisch-kritische Methode als apriorifrei bezeichnete?
Nein - er hat klargemacht, dass er nur mit einer HKE etwas anfangen kann, die apriorifrei ist.

Die Vermittlung der HKE - sei es in der Interpretation von Theißen oder durch Kubitza - ist das pure Gegenteil von "apriorifrei".

sven23 hat geschrieben:Es käme einer Bankrotterklärung gleich, wenn man jemals Glaubensbekenntnisse in die historische Forschung einschleusen würde.
Deshalb sollte die HKE apriorifrei bleiben, indem sie nicht von "Fälschung", sondern von "Veränderung" spricht, und indem sie "Jesus hatte eine Naherwartung (in Deinem Sinne)" nicht als Wirklichkeits-Aussage, sondern als Was-wäre-wenn-methodische Aussage vermittelt - bzw. erst GAR nicht vermittelt, weil die HKE streng genommen mit Verfassern und nicht mit Jesus zu tun hat.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6198
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Versagt die Evolutionstheorie? II

Beitragvon Janina » Di 12. Jun 2018, 09:40

Ich versuche die ganze Zeit nach zu vollziehen, was das mit Evolution zu tun hat? :shock:
Was aussieht wie Dummheit, ist vielleicht keine. Möglicherweise profitiert jemand davon, nur du bist nicht dabei.
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=161626#p161626
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=242349#p242349

Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 11226
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: Versagt die Evolutionstheorie? II

Beitragvon Münek » Di 12. Jun 2018, 13:00

Janina hat geschrieben:Ich versuche die ganze Zeit nach zu vollziehen, was das mit Evolution zu tun hat? :shock:

Nichts. Deshalb gehört diese Diskussion in den Thread "Alles Teufelszeug?"


Zurück zu „Erdkunde & Biologie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast