Alle Glaubenden sind Psychotisch

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
ceam
Beiträge: 619
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:36

Re: Alle Glaubenden sind Psychotisch

Beitragvon ceam » Mi 20. Jun 2018, 09:12

Ich habe jetzt dort noch mal angerufen und sie haben es mir bestätigt. Wenn man sagt man glaubt daran was die Parapsychologen sagt oder was einem über den Glauben der Religionen gesagt wird, dann ist man psychotisch, weil es auch andere Ansichten dazu gibt. WTF. Wer will mir jetzt noch widersprechen? Ich könnte auch die Doku posten von der ich weiß was da alles abgeht die mir voll und ganz zusprechen.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6218
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Alle Glaubenden sind Psychotisch

Beitragvon Janina » Mi 20. Jun 2018, 09:25

ceam hat geschrieben:In meinem Fall glaube ich halt nicht daran, dass andere Menschen ein Bewusstsein haben und von etwas bösem gesteurert werden...
Na das ist doch eindeutig. :lol:

ceam hat geschrieben:Komisch. Ausgerechnet hier wirst du hellhörig. Aber der Massenmord an den Tieren geht dir am Arsch vorbei.
Wieso juckt dich das eigentlich? Wenn außer dir niemand ein Bewusstsein haben soll, wieso dann Tiere? Und wenn es dir um Leid ginge, warum willst du das Töten der Tiere unbedingt jemandem überlassen, der dafür KEINE Betäubung nimmt?

ceam hat geschrieben:Ich meine du hälst Menschen die defenitiv gefährlich sind so wie du selbst sagst für völlig ok. Aber ein Theoretiker ist für dich schlimmer, weil er ja eine Theorie hat.
Nein. Ein Metzger ist deswegen nicht gefährlich, weil seine Akzeptanz des Bewusstseins in jedem Menschen (kurz Empathie) ihn zuverlässig davon abhält, sein Werkzeug auch an Menschen einzusetzen, und weil seine Akzeptanz der Regeln im Umgang mit Tieren (ebenso die Empathie) ihn ebenso davon abhält, Tiere zu quälen. Bei DIR dagegen fehlt es genau an der Grundlage dazu, nämlich an der Anerkennung von individuellem Bewusstsein in deinen Mitmenschen, kurz Empathie. Zumindest wenn ich deine eigenen Aussagen richtig verstanden habe. Das macht dich zu einem Psychopathen.
Was aussieht wie Dummheit, ist vielleicht keine. Möglicherweise profitiert jemand davon, nur du bist nicht dabei.
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=161626#p161626
http://www.4religion.de/viewtopic.php?p=242349#p242349

JackSparrow
Beiträge: 3573
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Alle Glaubenden sind Psychotisch

Beitragvon JackSparrow » Mi 20. Jun 2018, 15:21

ceam hat geschrieben:Durch einen Umstand musste ich heute mit einem Psychiater reden und nur, weil ich eine eigene Version von Glauben habe hieß es einfach, dass ich krank bin und soll weggesperrt werden.

Weggesperrt wird man in Deutschland, wenn die eigene Version von Glauben eine akute Selbst- oder Fremdgefährdung hervorruft und wenn außerdem ein Richter der gleichen Meinung war wie der Psychiater.

Wenn man sagt man glaubt daran was die Parapsychologen sagt oder was einem über den Glauben der Religionen gesagt wird, dann ist man psychotisch, weil es auch andere Ansichten dazu gibt.

Psychotisch ist man, wenn man psychotische Episoden hat wie Hallzuinationen oder Verfolgungswahn. Oftmals empfinden solche Leute ihre Krankheit als belastend und begeben sich deshalb freiwillig in stationäre Behandlung, nachdem ihnen eine solche von ihrem Arzt empfohlen wurde.

ceam
Beiträge: 619
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 16:36

Re: Alle Glaubenden sind Psychotisch

Beitragvon ceam » Do 21. Jun 2018, 17:50

JackSparrow hat geschrieben:Weggesperrt wird man in Deutschland, wenn die eigene Version von Glauben eine akute Selbst- oder Fremdgefährdung hervorruft und wenn außerdem ein Richter der gleichen Meinung war wie der Psychiater.

Stimmt nicht. Es reicht auch schon aus, dass jemand sagt, dass es einem angeblich nicht gut geht. Bei Selbst und Fremdgefährdung wirds noch viel krasser, da kann man dann auch in die Forensik für viele Jahre kommen, auch bei Kleinigkeiten oder bloßen Unterstellungen.

JackSparrow hat geschrieben:Psychotisch ist man, wenn man psychotische Episoden hat wie Hallzuinationen oder Verfolgungswahn. Oftmals empfinden solche Leute ihre Krankheit als belastend und begeben sich deshalb freiwillig in stationäre Behandlung, nachdem ihnen eine solche von ihrem Arzt empfohlen wurde.

Wäre schön, wenn das stimmen würde, geht aber weit an den Tatsachen vorbei. Es ist wie ich es gesagt habe. Sagt man, man glaubt an etwas was nicht dem Naturalismus entspricht, gilt das bereits als psychotisch. Deswegen habe ich den Thread ja auch eröffnet. Wobei es nicht ganz richtig ist, denn es hängt offenbar auch von dem jeweiligen Arzt ab. Die Ärzte kommen regelmäßig auf völlig unterschiedliche Diagnosen.


Zurück zu „Ethik & Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast