Herrlichkeit Gottes

Themen des alten Testaments
janosch
Beiträge: 3507
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Herrlichkeit Gottes

Beitragvon janosch » Mi 20. Jun 2018, 11:02

Maryam hat geschrieben:Wo nennt denn Paulus den Vater unseres Herrn Jesus ;Gott des Krieges und der Verwüstung? (Ich kenne nur Lobesworte von Paulus, Jesus Vater betreffend: Gott des Friedens und der Liebe, der Gnade und der Hoffenung des Glaubens) Und wo nennt denn Jesus den JHWH als seinen Vater oder seinen Vater JHWH? Jesus ordnet die Beschneidung auch nicht dem Vater im Himmel zu sondern bezeichnet diese im selben Satz als Tradition deren Väter/Gesetz Mose. Jesus sprach immer vom Gesetz Mose oder sagte, und erwähnte nie, dass es sein Vater gewesen sei, der Mose seine Göttlichkeit mit Schlangenzauberei habe glaubhaft machen wollen und leider Gottes auch können.

lg Maryam

:thumbup:
Danke...

Nun sollte man eigentlich die Bibel mit offenen Augen lesen und etwas nachdenken wenn um sein eigenen „Gottesbild“ arbeitet, oder?

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1931
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Herrlichkeit Gottes

Beitragvon Travis » Mi 20. Jun 2018, 11:48

janosch hat geschrieben:Nun sollte man eigentlich die Bibel mit offenen Augen lesen und etwas nachdenken
Ja, sollte man.

Jesus erwähnt nirgendwo, dass JHWH ein Götze sei, was auffallend sein müsste. Im Gegenteil nehmen Jesus und die Apostel diverse Bezeichnungen über und zu JHWH auf, und bezieh(t) sie auf sich (Jesus). Eine recht lange Liste aus denen Jesus legitmiert wird und ohne ein einziges Wort, JHWH hätte sich entsprechend ungerechtfertig damit geschmückt. Welche Bezeichnungen? Zum Beispiel der gute Hirte, Licht & Heil, Heiland, Fels, König, der Erste und der Letzte, Richter, Bräutigam, Gerechtigkeit, Herrlichkeit, Herr über den Sabbat...

Darüber hinaus macht es keinen Sinn lediglich 2. Mose bis 5. Mose als gefälscht und von einem Götzern handelnd anzusehen, da diese Kritik innerbiblisch nicht belegt ist. Denn der Neue Bund unterscheidet sich gravierend vom Alten Bund, und Gesetzlichkeit steht der Gnade entgegen. Diese wichtigen Punkte werden im NT rauf und runter thematisiert und nirgendwo wird erwähnt, dass JHWH NICHT der Gott sein, für den er sich ausgegeben hätte. Im Gegenteil erfüllt Jesus das Gesetz, um es in einen Bund der Gnade zu überführen. Weshalb hätte er ein Gesetz erfüllen sollen, welches aufgrund illegitimer Urheberschaft gar nicht bündnis- oder gar heilsrelevant gewesen war?
Joh 17,3 "Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen."

janosch
Beiträge: 3507
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Herrlichkeit Gottes

Beitragvon janosch » Mi 20. Jun 2018, 12:06

Travis hat geschrieben:
Maryam hat geschrieben:Wo nennt denn Paulus den Vater unseres Herrn Jesus ;Gott des Krieges und der Verwüstung?
Seltsam, oder? Wo Paulus doch so oft aus dem AT zitiert. Keine Spur von einer Anklage, einem geäußerten Verdacht der Fälschung oder eine Verwechslung der Gottheiten.

Du darf nicht vergessen, das Paulus durch den Geist dem HERR, sehr oft Geheimnissen gesprochen, na was meist du warum?
Sollte auch ein „Christ“ nicht erst mit Paulus Briefen begonnen!
Denke ich, damit macht der KIRCHE wider ein Große fehler, das ihre Christlein irreführen, mit diese „Gemeinde zeug“, bevor sie Worte des HERR selbst verstehen und überhaupt selbst beschäftigen könnten! Religion halt!

Maryam hat geschrieben:Und wo nennt denn Jesus den JHWH als seinen Vater oder seinen Vater JHWH?
Wo bringt Jesus denn den Menschen in seiner Umgebung eindringlich nahe und warnt sie davor, dass sie JHWH nicht als Gott sondern als Götzen verstehen sollen, wie Du und Deine Leute ihn darstellen?


Ist das für dich nicht logisch , das keinen einziges mal diese JHWH als Name benutzte, also gibt anschein diese „Name" überhaupt nicht als Gottes Name!

Du lieferst der Beweis selbst mit diese „JHWH“ für dein Unglauben für dein HERR Jesus Christus! Ist das nicht offensichtlich?

WÄRE JHWH ein widerlicher Wettergötze,


Travis denk nach was du schreibst, für euch JWHW nicht nur ein Wetter Götze, das wäre „harmlos“, nein für euch JHWH ein Böse Gott das Mord und Ungerechtigkeit erduldet, oder sogar gewollt! Schau mal dein Kolegen „Bruder“ an wie Helmuth, oder andere Ideologe, wie über diese Palästina-Isarel denken! Oder überhaupt deinChristlichen regirung oder diese „Westlichen Christentum..." :cry: Zum weinen ist das...

Das ist nicht erschrocken für dich! Für mich schon! Wieso tun sie das??? Weil ihre JHWH das will! :shock: Christus will das nicht!
Dann sag mir bitte, ERLICH, was ist der WILLE mein/dein himmlische Vater?

so wie Du ihn bezeichnest, und WÄRE Jesus angetreten, um mit dem vermeintlichen Götzendienst aufzuräumen,
Tat es auch. Verstets du nicht das die Juden in diese Göttzendinst gefallen!? Sieh Saulus der Paulus wurde. Wer hat er gedient JHWH. Gott der Juden!

Ich fasse es nicht, das ihr das nicht merkt!

müsste das NT VOLLER Warnung vor dem AT
:shock:

Dann lese seinen Gleichnissen an! Alte Wein , Alte Kleid, und alle bezüglich die „Knechten“ und die falsche diener, gegenüber Sohnschaft Gottes!
Das sind nicht warnungen? Was dann? Sogar bereit Jeremia sprach von ein Alte Bundes, was sein zeit keine Bund war!

Das war ihre Problem, wie eure selbst, ein zusätzlichen und sogar Falsches Gottesbild. Sie müssten davor befreit werden!

Anschein ihr braucht noch ein Messias das eure falsches Gottesbild von diese JHWH befreit werden könnt, oder was?

und allem sein woraus sich Israel legitimiert.
Welche Israel?? Du sollst unterscheiden von Fleisch und Geist! Genau wie ien JHWH ein Fleisches Israel Gottes (der VATER Teufel. John 8 =der Schlange 1Mose 3.16.) Und Christus der geistlichen ISRAEL. Und war immer NUR eine Israel als „Volk Gottes“ IMMER nur die geistlichen! „Abraham Glaube...in AT noch“


Die Kritik begönne bei der Berufung Abrahams,
Aber du darfs nicht vergessen, das Abrahem bereit berufen bevor die Juden und das Gesetz erfunden worden sind! Also Obacht!

ginge weiter über die Verheißungslinien der Vorväter, zum Sinai, Levitikus bis über die Propheten zum NT und könnte nicht auf die Bücher 2.Mose bis 5. Mose beschränkt werden. Denn ALLE hätten vor JHWH gewarnt. Niemand tut es.


Und wieso versteht ihr nicht, das Irdische „Verheißung“ Israel, Bereit bei Joshua erfüllt war!? Das wahr aber nicht die Wahre Verheißung und ziel Heilsplan Gottes! ;) Wie auch nicht heute, ein Irdische Israel!

Dann erklär mal wieso wurde VERBOTEN von ein „GEIST = GOTT „ ein Name oder ein Bild zu kreieren?

Kannst du das?

Ich kann das! Ein „Verbot" oder „Gesetz“ kommt zu Stande, oder im KRAFT wenn irgend ein Sache besonders mißbraucht wird.

Anscheion diese „10 Gebot“ ohne Liebe erstanden , weil diese „Volk" von Liebe Gottes Bewusst abgewendet hat!

Und ihr tut dasseleb wen IHR „Christen" Christus als Schöpfer und Gott nicht erkennt! :cry:

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1931
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Herrlichkeit Gottes

Beitragvon Travis » Mi 20. Jun 2018, 12:15

Hallo Janosch,

ich beziehe mich mal nur auf das, was ich meine aus Deinem Beitrag verstanden zu haben.

janosch hat geschrieben:Ist das für dich nicht logisch , das keinen einziges mal diese JHWH als Name benutzte, also gibt anschein diese „Name" überhaupt nicht als Gottes Name!
Nein, gar nicht. Gerade in Bezug auf den Namen Gottes gab es im Neuen Bund einscheidene Umbrüche in der Offenbarung. Denn JHWH ist eine Ankündigung und Verheißung, die sich im Neuen Bund erfüllte.
janosch hat geschrieben:Du lieferst der Beweis selbst mit diese „JHWH“ für dein Unglauben für dein HERR Jesus Christus! Ist das nicht offensichtlich?
Nö.
janosch hat geschrieben:Travis denk nach was du schreibst, für euch JWHW nicht nur ein Wetter Götze, das wäre „harmlos“, nein für euch JHWH ein Böse Gott das Mord und Ungerechtigkeit erduldet, oder sogar gewollt! Schau mal dein Kolegen „Bruder“ an wie Helmuth, oder andere Ideologe, wie über diese Palästina-Isarel denken! Oder überhaupt deinChristlichen regirung oder diese „Westlichen Christentum..." Zum weinen ist das...
Waren ja nicht meine Worte, sondern von Maryam an anderer Stelle so formuliert. Ich bezog mich lediglich darauf.
Joh 17,3 "Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen."

janosch
Beiträge: 3507
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Herrlichkeit Gottes

Beitragvon janosch » Mi 20. Jun 2018, 13:46

Travis hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Nun sollte man eigentlich die Bibel mit offenen Augen lesen und etwas nachdenken
Ja, sollte man.

Jesus erwähnt nirgendwo, dass JHWH ein Götze sei, was auffallend sein müsste.


Er wollte mit diese gebastelte Namen von den Juden, überhaupt nicht zutun! Dann wäre das ein Bestätigung für ALLE Juden (und auch ihre urteil) das sie ohne Ausnahmen alle Götzendiener wahren! Und wahren einigen die „Glaubten“, und diese JHWH nicht gedient haben.

Sagmal...Was haben 99% von diese Juden angebtet JHWH? Und der Rest, diese 1% die „guten“= Geistlichen ! Wen haben sie angebetet? :o

Also dann haben wir ein Weiteres Problem! Es gibt ein Böse JHWH und ein Gute JHWH den Juden.

Oder wie Christus sagte „eure Vater ist der Teufel...“(hart aber ich kann nachvollziehen!) Christus mußte diese „JHWH name und ein Falsche Gottesbild“ ihre Kopf vertilgen! Das ging auch mit Hilfe der HG in Pfingsten zu Erfüllung! Die das abgelehnt haben, fallen zurück ihre alte JHWH Religion und wurden Antichristen! Darüber berichtet Apostel Johannes.

Kannst du mir folgen? :roll:

Wenn dies JHWH von Christus bestätigt wäre, dann Christus ist geschmissen, weiß du warum? Weil die Juden doch der „echte" JHWH angebetet was Christus NIE bestätigte und dann Christus gibt es ÜBERHAUPT nicht! Und diese JHWH sagt immer noch für die sog. Juden und auch Christen was sie tun sollten! :thumbdown:

Begreift ihr endlich wieso die sog. Juden ein „Messias Jesus“ nicht erkennen können!? :o Das wäre ihre „JHWH glauben“ komplett zerstören!

Sie müssen unausweichlich, mit „Christus glauben“ ihre „JHWH glauben“ aufgeben und verleugnen, weil sie wissen das „Zwei Herren“ nie geben darf!

Das sollte euch ein Wahrnung sein.

Im Gegenteil nehmen Jesus und die Apostel diverse Bezeichnungen über und zu JHWH auf, und bezieh(t) sie auf sich (Jesus).


Aber Monent monment...dann stimmt was nicht Travis...dan sollten die Apostel Christus nicht als HERR nennen! Das geht überhaupt nicht, wenn JHWH bereit ein Name und Person Gott wäre.

Die Apostel sollten auch NUR einmal von ein solche Nahmen bedient werden, zB. „JHWH“ oder Jahweh, Jehova?? :roll:
Tun sie das? Nein. Dann wieso sagst behauptest das, was die Apostel nicht einmal ausgesprochen haben? Ist das vielleicht zu eure Ideologie zurückzuführen? Ich denke Schon!

Paulus hätte nicht einmal seien Aussagen so formulieren könnte; „Ich bete meine JHWH Vater und Gott unsere HERR Jesus Christus!“

Das wäre total widerspruch, und ein direkte Konfrontation zwischen ZWEI HERREN! (JHWH übersetzt Herr)

Noch dazu sie müssten dann diese „JHWH Name" ein Person zu binden wie ihr Dreieinigkeit Gläubiger das tut!

Ist das tragbar? :o

Das gilt deien Restlichen behauptungen über ein JHWH Gott auch.

Dann stellst du vor, dein/eure „JHWH Gott Vater“ und „Person“ das er mit Maria ins Bett stieg, und zeugte sein Sohn Jesus!


Dann alle diese Blödsinn kann legitimiert werden, wenn ihr außer Christus ein Andere Gottesbild erzeugt.

Du solltetst du als Christ von diese angeblichen NAME NIE erfahren! Wenn du diese Name vor Christus kanntest, dann durch Christus sollte alle Götzen verschwunden sein!

Sei es JHWH, Jahwe, Jehova oder ALLAH... Noch dazu ihr müst mit dem WTG über eure gemeinsame „Gottes Idee“ inklusive NAMEN und Person einigen! Viel spass dabei. Naja und die sog. Juden nicht vergessen! Nur ich weiß nicht was habt ihr mit solchen mit ein Gemeinschaft? Alle drei Religion sagen dasselbe und doch widersprechen sich gegenseitig. :clap:

Sogar bekriegen sich gegeneinander! :o Wo findest du ihre gemeinsamkeiten bei ein JHWH Gott??
Sollte lieber diese Irrtümer nicht aufgedeckt werden, statt sich „unterordnen“? ( unterwerfen!) :roll:

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1931
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Herrlichkeit Gottes

Beitragvon Travis » Mi 20. Jun 2018, 13:57

janosch hat geschrieben:Sagmal...Was haben 99% von diese Juden angebtet JHWH? Und der Rest, diese 1% die „guten“= Geistlichen ! Wen haben sie angebetet?
Sie haben alle den selben Gott angebetet. Das Problem des Unglaubens liegt nicht bei Gott, sondern bei den Menschen.
janosch hat geschrieben:Kannst du mir folgen?
Nein.
Joh 17,3 "Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen."

janosch
Beiträge: 3507
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Herrlichkeit Gottes

Beitragvon janosch » Mi 20. Jun 2018, 14:07

Travis hat geschrieben:Hallo Janosch,

ich beziehe mich mal nur auf das, was ich meine aus Deinem Beitrag verstanden zu haben.

janosch hat geschrieben:Ist das für dich nicht logisch , das keinen einziges mal diese JHWH als Name benutzte, also gibt anschein diese „Name" überhaupt nicht als Gottes Name!
Nein, gar nicht. Gerade in Bezug auf den Namen Gottes gab es im Neuen Bund einscheidene Umbrüche in der Offenbarung. Denn JHWH ist eine Ankündigung und Verheißung, die sich im Neuen Bund erfüllte.


Also Bitte..wo wurde eine Name als Gott den Juden „JWHW“ verkündigt! Ein name dürfte nicht mal auftauchen. Ist das Name Gottes ? Ja oder Nein!

Siest du du kannst du nichtmal deien Gedanken sortieren, weil alles so verzwickt das ein mit der andere widersprochen wird!

Du weiß genau warum hier geht UM „Name und Person JHWH“!

Bist du ein Trinitarier? Wenigstens Hemul steht auf dem Bessere seite um seien Diskussion! Über einem Gott! Aber du/ihr nicht! Erich Idee wäre es passend, über ein Inkarnierte JHWH, aber das einspricht nicht die Wahrheit! Weil das Evangelium nicht ein ÜBERBLEIBSEL der Alt Bund wurde sondern ein ganz Neu Bund!


janosch hat geschrieben:Du lieferst der Beweis selbst mit diese „JHWH“ für dein Unglauben für dein HERR Jesus Christus! Ist das nicht offensichtlich?
Nö.
Denk nach...dann wirst du wissen. Ein Dogmen aus Menschenhand sind Gefährlich!



janosch hat geschrieben:Travis denk nach was du schreibst, für euch JWHW nicht nur ein Wetter Götze, das wäre „harmlos“, nein für euch JHWH ein Böse Gott das Mord und Ungerechtigkeit erduldet, oder sogar gewollt! Schau mal dein Kolegen „Bruder“ an wie Helmuth, oder andere Ideologe, wie über diese Palästina-Isarel denken! Oder überhaupt deinChristlichen regirung oder diese „Westlichen Christentum..." Zum weinen ist das...
Waren ja nicht meine Worte, sondern von Maryam an anderer Stelle so formuliert. Ich bezog mich lediglich darauf.


Das weiß ich, darum sagte ich wenn diese JHWH nur ein „Wetter Gott“ wäre, für euch Christen, dann wenigstens eure Mitschuld über ein Böse JHWH (angeblich, Gott alle Religionen) nicht so schlimm ausfallen würde. ;)

Du bekennst dich diese „JHWH Gott“ der „Israeliten“, oder?
So lese ich deine Schriften....

janosch
Beiträge: 3507
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Herrlichkeit Gottes

Beitragvon janosch » Mi 20. Jun 2018, 14:24

Travis hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Sagmal...Was haben 99% von diese Juden angebtet JHWH? Und der Rest, diese 1% die „guten“= Geistlichen ! Wen haben sie angebetet?
Sie haben alle den selben Gott angebetet. Das Problem des Unglaubens liegt nicht bei Gott, sondern bei den Menschen.[q


:lol: Weswegen, „den selbe Gott...“ naja, wie heute auch, oder!

Dann wieso brauchst du ein „Christus!“
Du muß eingfach diese „JHWH Vater“ fest glauben und passt...Kennst du ihm?


Na siehst du, du denkst nicht mal nach...du stellst so einfach das vor..ja, sie „glaubten“ nicht...Blödsinn!


Sie wussten genau von ihre „JHWH“ weil sie selbst erfunden, und dabei der wahre Geist = GOTT verloren ging! ;)

Dann wie begründest Saulus Bekehrung ? Er wahr ein „Israelit“ oder überhaupt ein „Jude" ? Was hat er ein Juden gemacht ? Vieleicht seien JHWH glauben! Und was hat diese Edomit Herodes ein Jude gemacht ?? :o

Maryam
Beiträge: 166
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:57

Re: Herrlichkeit Gottes

Beitragvon Maryam » Fr 22. Jun 2018, 08:44

Travis hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Sagmal...Was haben 99% von diese Juden angebtet JHWH? Und der Rest, diese 1% die „guten“= Geistlichen ! Wen haben sie angebetet?
Sie haben alle den selben Gott angebetet. Das Problem des Unglaubens liegt nicht bei Gott, sondern bei den Menschen.


Ach, warum befand denn Kaiphas, ein Vertreter Moses Gottverständnisses, dass man Jesus Christus an der Verbreitung seiner Lehren (die ihm vom allein wahren Gott aller Menschen, dem Himmlischen Vater, der biblisch mehrfach nachweisbar ein Schöpfer- und kein Zerstörergott war wie Moses HERR ) nur durch Tötung hindern kann, damit nicht noch mehr Volk durch ihn verdorben würde?

In und aus Jesus Christus wirkte kein Gott, der sich an Blutschmierereien ( z.B. Priesterweihe) Geruch von verbrannten Tieropfern ergötzte, oder eine feudale Stiftshütte verlangte, worin er Mose empfing, oder für dies und das die Todesstrafe verhängte.

Warum wurden Anhänger Jesus Gottverständnisses von Anhängern Moses Gottverständnisses stets verfolgt, gefangen genommen, getötet? Paulus gehörte dereinst ja auch zu den Christenverfolgern, bis er durch Jesus zur Erkenntnis der Wahrheit über den Gott aller Menschen kam und nun zu jener Gemeinde Gottes gehörte, welche er mit Eifer zu zerstören versuchte?
Denn ihr habt ja wohl gehört meinen Wandel weiland im Judentum, wie ich über die Maßen die Gemeinde Gottes verfolgte und verstörte Galater 1.13


Und als dann Paulus lehrte, was er zuerst verhindern wollte, wurde er nicht von einst ihm gleichgesinnten Schriftgelehrten/Pharisäer verfolgt, der Irrlehrenverbreitung verzichtet, weil Paulus sich ja für das Evangelium Jesus betreffend Aufrichtung Gottes Reich durch Abkehr allfälliger Sünder (u.a. Steiniger) einsetzte, was Moses Jünger sicherlich ein Greuel war? Keine Sünder mehr, keine Einnahmen mehr von Opfertierverkäufen. Jesus jagde ja die Opfertierverkäufer aus dem Tempel und ermahnte auch mal:

Gehet hin und lernt was da heisst: An Barmherzigkeit habe ich wohlgefallen und nicht an Opfern, ich bin gekommen die Sünder zur Umkehr zu rufen und nicht die Gerechten, da die Kranken den Arzt brauchen und nicht die Gesunden....oder...wenn ihr wüsstet was da heisst, an Barmherzigkeit habe ich wohlgefallen nicht an Opfern, so hättet ihr die Unschuldigen nicht verdammt. (beides in Matth.Evangelium vermutlich von Jesus aus Hosea 6.6 und Micha 6.6-8 zitiert) Auch Jeremia sprach sich an teils Stellen rigoros gegen den Opferkult aus.

Warum wohl wirkte der allein wahre Gott, also der Vater Jesus Christus explizit gegenteilige Wunder durch seinen Sohn? Keinerlei Zerstörungs- und Unheilwunder wie Moses HERR ja ausnahmslos tätigte, und um jene auch vollumfänglich vorzeigen zu können, gab er sogar zu, das Herz de Pharaos zu verstocken.

Gott ist Liebe und keineswegs ein Herzverstocker um möglichst viele Plagen herbeizaubern zu können. Paulus konvertierte vom Gott des Krieges und der Zerstörung, des nutzlosen Opferkults zum Gott des Friedens und des Heils, der Heilung.

Im Himmel Einlass fanden und finden gemäss Jesus Christus, jene die den Willen des Vaters im Himmel befolgen. Und da nur der Sohn den Vater kennt, ist Jesus Christus alleinige Orientierungshilfe für den Willen des allein wahren Gottes. Niemand kommt zum Vater, als durch Jesus Christus, durch befolgen seiner Anleitungen zur wahren Gotteskindschaft.

lg Maryam
Zuletzt geändert von Maryam am Fr 22. Jun 2018, 09:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 1931
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Herrlichkeit Gottes

Beitragvon Travis » Fr 22. Jun 2018, 09:05

Maryam hat geschrieben:Ach, warum befand denn Kaiphas, ein Vertreter Moses Gottverständnisses, dass man Jesus Christus an der Verbreitung seiner Lehren (die ihm vom allein wahren Gott aller Menschen, dem Himmlischen Vater, der biblisch mehrfach nachweisbar ein Schöpfer- und kein Zerstörergott war wie Moses HERR ) nur durch Tötung hindern kann, damit nicht noch mehr Volk durch ihn verdorben würde?
WAS Kaiphas sagte, steht geschrieben und WESHALB er es sagte steht auch geschrieben.
Johannes 11,48-52 hat geschrieben:48 Lassen wir ihn gewähren, dann werden sie alle an ihn glauben, und dann kommen die Römer und nehmen uns Tempel und Volk. 49 Einer aber von ihnen, Kaiphas, der in diesem Jahr Hoherpriester war, sprach zu ihnen: Ihr wisst nichts; 50 ihr bedenkt auch nicht: Es ist besser für euch, ein Mensch sterbe für das Volk, als dass das ganze Volk verderbe. 51 Das sagte er aber nicht von sich aus, sondern weil er in diesem Jahr Hoherpriester war, weissagte er. Denn Jesus sollte sterben für das Volk 52 und nicht für das Volk allein, sondern auch, um die verstreuten Kinder Gottes zusammenzubringen.
Hättest Du das gleich zitiert, hättest Du Dir Deine Frage sparen können. Mein Hinweis darauf, dass der Unglaube ein Problem der Menschen und nicht Gottes ist, widersprichst Du mit dem Bezug auf Joh 11 nicht.
Maryam hat geschrieben:Warum wurden Anhänger Jesus Gottverständnisses von Anhängern Moses Gottverständnisses stets verfolgt, gefangen genommen, getötet?
Die Frage ist bereits falsch gestellt. Schaust Du in die Bibel, findest Du den Gegensatz von Glaube und Unglaube vor, weil eben das das Problem war. Ist Dir noch nicht aufgefallen, dass die im AT verfolgten Gläubigen von JHWH geschickt waren, um das Volk bezüglich ihres Unglaubens und des damit einhergehenden Bundesbruches zu warnen? Da muss man schon eine Menge ausblenden, um die Gesetzlichkeit der Menschen Gott in die Schuhe schieben zu können.

Weiterhin bleibt bestehen, dass Du das völlige Ausbleiben einer umfassenden Warnung vor JHWH im NT nicht erklären kannst.
Joh 17,3 "Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen."


Zurück zu „Altes Testament (AT)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast