Kongresswahlen in den USA

Politik und Weltgeschehen
Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1147
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Kongresswahlen in den USA

Beitrag von jose77 » Fr 9. Nov 2018, 09:50

Martinus hat geschrieben:
jose77 hat geschrieben:Ist es jemals besser gewesen? Clinton hatte Lewinsky, Bush den Irak, Obama tötete mit Drohnen Leute ohne Gerichtsprozess.

...

schlimmer geht immer, wir haben die Grünen :shock:
Ich bin weite weg von links, aber solange sich die Konservativen erlauben den Planeten/Schöpfung zu verschandeln, ist zumindest im Umweltbereich ein guter Schuss Grün nicht zu verachten.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2883
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: immer unterwegs

Re: Kongresswahlen in den USA

Beitrag von piscator » Fr 9. Nov 2018, 10:45

Martinus hat geschrieben:
jose77 hat geschrieben:Ist es jemals besser gewesen? Clinton hatte Lewinsky, Bush den Irak, Obama tötete mit Drohnen Leute ohne Gerichtsprozess.
...
schlimmer geht immer, wir haben die Grünen :shock:
... noch schlimmer, wir haben auch die NSAfD. :roll:
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17

Re: Kongresswahlen in den USA

Beitrag von Martinus » Fr 9. Nov 2018, 10:51

jose77 hat geschrieben: ist zumindest im Umweltbereich ein guter Schuss Grün nicht zu verachten.
das stimmt grundsätzlich. Eine Annalena Baerbock erzählt das der Strom im Netz gespeichert werden kann :shock: Soviel Dummheit ist beängstigend. Wir sind ein Industrieland und leben nicht im Takatukaland.
Ich bin ein Dieselfahrer :oops: und bleibe es :clap:

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1147
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Kongresswahlen in den USA

Beitrag von jose77 » Fr 9. Nov 2018, 11:00

Martinus hat geschrieben:
jose77 hat geschrieben: ist zumindest im Umweltbereich ein guter Schuss Grün nicht zu verachten.
das stimmt grundsätzlich. Eine Annalena Baerbock erzählt das der Strom im Netz gespeichert werden kann :shock: Soviel Dummheit ist beängstigend. Wir sind ein Industrieland und leben nicht im Takatukaland.
Dann wird ihr jemand auch einen Steckdosenschutz als effektive Stromsparsparmassnahme verkaufen können.
Grüsse von Jose

Munro
Beiträge: 4249
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Kongresswahlen in den USA

Beitrag von Munro » So 16. Dez 2018, 00:13

Erst im Januar 2019 wird der neue Kongress zusammentreten.
Dann wird es wohl einige Änderungen geben ....
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1147
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Kongresswahlen in den USA

Beitrag von jose77 » So 16. Dez 2018, 13:04

Munro hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 00:13
Erst im Januar 2019 wird der neue Kongress zusammentreten.
Dann wird es wohl einige Änderungen geben ....
Ich denke nicht, dass sich viel ändern wird. Der Präsident hat Vetorecht und kann mit seinen Dekreten viel umsetzen wenn nötig. Und der Senat bleibt in rep. Händen.
Grüsse von Jose

Antworten