Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
Isai
Beiträge: 2276
Registriert: So 5. Mär 2017, 15:48
Kontaktdaten:

Re: Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Beitrag von Isai »

Oleander hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 12:12 Aber gestatte mir etwas zu sagen: Können Christen auch selber auf etwas drauf kommen, ohne einen Blick in die Bibel zu tun?
Isai hatte 11:36 Uhr geschrieben hat geschrieben:Jeder Einzelne trägt für sich die Verantwortung seinem Gottgegebenen Gewissen, dem Heiligen Geist und dem geschriebenen Wort in den Heiligen Schriften zu folgen und dies auch gegen Menschengebote, -meinungen und -satzungen.
Also erwähnt wurden Gewissen, Heiliger Geist und Heilige Schrift. Da kannst Du Dir was raussuchen :)
Sinnet um, und lasset euch auf den Namen Jesu Christi zur Erlassung eurer Sünden taufen, so werdet ihr das Geschenk des heiligen Geistes erhalten.
Apg 2:38

Wer bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und er in Gott.
1. Joh 4:15
Reinhold
Beiträge: 3455
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 14:22

Re: Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Beitrag von Reinhold »

Oleander hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 11:58
Isai hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 11:36 seinem Gottgegebenen Gewissen,...
Irgend ein Organ in uns?
Meine Erkenntnis, aber ist halt nur meine: Ein Gewissen wird anerzogen!
Dass das Gewissen "anerzogen" wird ist aber nicht alleine deine Erkenntnis Linchen. Ich kam einmal an der "Front" sprich an einer Tür mit dem Dekan einer Universität-einem 100%
Evolutionisten ins Gespräch der kam mit dem gleichen Argument nämlich, dass das Gewissen
den Kindern von ihren Eltern anerzogen wird.

Ich bewies ihm aber das Gegenteil-nämlich, dass das Gewissen nicht von den Eltern "anerzogen", sondern sogar "verhunzt" wird-sprich diese ihre Kinder durch ihr schlechtes Vorbild erst zu kleinen Lügnern machen.

Babys wird ein lupenreines intaktes Gewissen von Gott nämlich mit in die Wiege gelegt.
Nachfolgend geht hervor ab wann ihr Gewissen es zulässt vorsätzlich zu lügen:
https://www.alltagsforschung.de/das-bla ... der-lugen/
Aber die Frage ist: Ab wann haben wir eigentlich die Fähigkeit, unseren Mitmenschen das sprichwörtliche Blaue vom Himmel herunterzulügen?
Bislang deuteten Untersuchungen darauf hin, dass Kinder etwa ab dem 42. Lebensmonat lügen können, also etwa mit dreieinhalb Jahren. Doch eine neue Studie korrigiert dieses Ergebnis – und zwar nach unten: „Zwei Jahre alte Kinder können spontan lügen“, schreiben die beiden Entwicklungspsychologen Angela Evans (Brock Universität, Kanada) und Kang Lee (Universität von Toronto).
Kinder sind gute Beobachter-aber auch gute Nachahmer. Ein dreijähriges Kind ob Junge oder Mädchen dem gesagt wird es sollte der geschwätzigen Tante Irma am Telefon sagen,
die Eltern liegen mit Fieber im Bett-obwohl das überhaupt gar nicht stimmt-wird es selbst in der Zukunft mit der Wahrheit ebenfalls nicht mehr so genau nehmen.
schönen Tach noch
:wave:
"Petrus hat euch erzählt, wie Gott zum ersten Mal die Nichtjuden aufsuchte, um sich aus ihnen ein Volk zu wählen, das seinen Namen trägt."
Apg. 15,14
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 6507
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Beitrag von Oleander »

Reinhold hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 13:18 Ich bewies ihm aber das Gegenteil
Nur ich ...will niemanden etwas beweisen
Ich sage, was ich denke! Es sei mir gestattet..
Mag jeder für sich....
Ich kann die Welt nicht retten :lol:
Will ich auch nicht..
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Reinhold
Beiträge: 3455
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 14:22

Re: Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Beitrag von Reinhold »

Oleander hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 13:30
Reinhold hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 13:18 Ich bewies ihm aber das Gegenteil
Nur ich ...will niemanden etwas beweisen
Ich sage, was ich denke! Es sei mir gestattet..
Mag jeder für sich....
Ich kann die Welt nicht retten :lol:
Meine Güte, was gibt es denn hier zu lachen? :roll: Die Arbeit hätte ich mir dann ja auch sparen können. Ich bedanke mich immer wenn ich von jemandem etwas lernen kann. Undank
ist halt der Welten Lohn. Und Kinder fangen dank ihrer guten Vorbilder immer früher mit der
Lügerei an-gell? Wie Frau oder Herr(Mama und Papa) so auch das Gescher-gell? :cry:
"Petrus hat euch erzählt, wie Gott zum ersten Mal die Nichtjuden aufsuchte, um sich aus ihnen ein Volk zu wählen, das seinen Namen trägt."
Apg. 15,14
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 6507
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Beitrag von Oleander »

Reinhold hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 14:04 Meine Güte, was gibt es denn hier zu lachen?

Ich habe gelernt, einfach über manches nur zu lachen, auch über mich! Und manche meiner Dummheiten! ;)
Nein, kein Auslachen.
Als mein Vater und meine Stiefmutter Haus bauten(sie machten vieles selber) passierte es eines Tages, dass mein Vater am Gerüst kippte und fiel.
Er blieb mit den Füssen am Gerüst hängen , Kopf über und hang so da.
Meine SM sah und konnte im ersten Moment nur lachen, weil es einfach komisch aussah.
Ich zu ihr gleich anklagend: Findest du das lustig? Vati hat vielleicht...
Ja , er hatte und kam ins KH.
Aber es sah echt komisch aus...im ersten Moment.
Ich habe es ihr auch nicht länger übel genommen!
Und sie?
Hat sich um Vati gekümmert.
Ich empfehle mal diesen Film:
https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Leben ... B6n_(1997)
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 6507
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Beitrag von Oleander »

Reinhold hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 14:04 Die Arbeit hätte ich mir dann ja auch sparen können.



Text:
https://www.songtexte.com/songtext/tim- ... 972a2.html
Ich muss nicht für jeden da sein(denn irgenwann bin ich dann erschöpft), ich warte einfach ab, wo "Gottes" Wege mich hin leiten.
Der kann das :lol:
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 23602
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Beitrag von Magdalena61 »

Reinhold hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 10:06 Bis zu diesem Zeitpunkt-sprich bis 2008 war in der RK Liturgie der Name Gottes Jahwe
oder Jehova offensichtlich bei katholischen Priestern aber stets im Munde:
Nein, nicht "stets".

In der Messe wurde auch früher Gott mit den üblichen katholischen Bezeichnungen angesprochen: Heiliger Vater, Allmächtiger Gott, Ewiger Vater, Himmlischer Vater und so weiter. Daran, dass ein Priester "Jehova" oder "Jahwe" gesagt hätte, kann ich mich icht erinnern.

In Gesangbuchliedern kommt manchmal "Jehova" vor. Momentan kommen mir da nur evangelische Lieder in den Sinn... mit denen habe ich mich in den letzten Jahrzehnten aber auch mehr beschäftigt.

Ich denke mal, da muss jeder seinem Gewissen folgen. Wir können jederzeit "Vater" sagen. Das ist durch Jesus gebongt.
LG
God bless you all for what you all have done for me.
Reinhold
Beiträge: 3455
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 14:22

Re: Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Beitrag von Reinhold »

Magdalena61 hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 18:34
Reinhold hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 10:06 Bis zu diesem Zeitpunkt-sprich bis 2008 war in der RK Liturgie der Name Gottes Jahwe
oder Jehova offensichtlich bei katholischen Priestern aber stets im Munde:
Nein, nicht "stets".
Nicht stets? :roll: Dann haben sich aber wie nachfolgend ersichtlich, deine Oberen
vor dem Verbot den Namen Gottes auszusprechen ja ganz schön in ihre RKK Knie geschossen-gell?:
https://www.kath.net/news/20590
Ungeachtet dieser klaren Norm hat sich in den letzten Jahren die Praxis eingeschlichen, den wahren Namen des Gottes Israels auszusprechen, beklagt das vatikanische Schreiben. In Lesungen, Gebeten oder Gesängen seien verschiedene Vokalisierungen vorgenommen worden, wie etwa Jahwe“ oder Jehova.
:wave:
"Petrus hat euch erzählt, wie Gott zum ersten Mal die Nichtjuden aufsuchte, um sich aus ihnen ein Volk zu wählen, das seinen Namen trägt."
Apg. 15,14
Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 5052
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 06:13

Re: Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Beitrag von Erich »

Reinhold hat geschrieben: Do 26. Mai 2022, 03:19 Jahwe“ oder Jehova
Ich sehe hier zwei Götzennamen, die von den Abtrünnigen höher geachtet werden als "Jesus".
Diese erfundenen Wörter sind keinesfalls die Aussprache des Namens Gottes, "JHWH" (AT)!!
Jesus Christus und seine Apostel und Jünger haben solche Worte niemals genannt.
Und wenn Jesus solche Wörter nicht genannt hat, dann brauchen wir das gewiss auch nicht.
Denn unser Herr und Gott "Jesus" = "JHWH, der Retter"! Er kam vom Himmel und wurde Gottes Sohn,
der Christus, der Messias, der Gesalbte Gottes, um sein Volk zu retten von ihren Sünden.
Mt 1,21
Und sie wird einen Sohn gebären,
dem sollst du den Namen Jesus geben,
denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden.
Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. (Hebr 13,8)
renato23
Beiträge: 348
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 13:05

Re: Papst Benedikt verbietet die Aussprache des Namen Gottes

Beitrag von renato23 »

Isai hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 11:36
Travis hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 11:32 Von daher ist die RKK so konsequent wie nötig.
Nein, denn sie singt "HalleluJah" (siehe Beitrag).
Sie singt aber nicht Hallelu-Jahwe ;) . Zudem ist "Jah" eine der Schreibweisen des Altägyptischen Mondgottes....wo ja das Volk Israel dereinst heimisch war.
Antworten