Rudolf Steiner

Astrologie, Numerologie, Tarot
Alternative Medizin, Kinesologie, Reiki
Benutzeravatar
Johncom
Beiträge: 1017
Registriert: Do 19. Aug 2021, 23:27

Re: Kartenhaus und Urwald

Beitrag von Johncom »

Anthros hat geschrieben: So 5. Jun 2022, 12:50
Johncom hat geschrieben: So 5. Jun 2022, 02:10 Hat Steiner das Geistesdenken verlassen und nur eine politische Theorie geäußert,
oder hat er auf eine okkulte Macht hingewiesen, die bis heute den breiten Frieden verhindert.
Er hat ja erklärt mit dem "Kartenhaus" und der Rodung des Urwaldes, wenngleich ich keinen Durchblick darin habe, es nicht nachvollziehen kann und auch die Alternative nicht weiß. Zum Ende fasst er als Schlusswort zusammen, das im letzten Satzteil gipfelt

Anthros, du weichst schon wieder aus.
Ich habe aus "Was steht sich in diesem Kriege gegenüber und um was wird er geführt?" zitiert und nicht aus dem Vortrag in Helsinki.
„Was steht sich in diesem Kriege gegenüber und um was wird er geführt?

Tonangebend ist eine Gruppe von Menschen, welche die Erde beherrschen wollen mit dem Mittel der beweglichen kapitalistischen Wirtschaftsimpulse. Zu ihnen gehören alle diejenigen Menschenkreise, welche diese Gruppe imstande ist, durch Wirtschaftsmittel zu binden und zu organisieren. Das wesentliche ist, daß diese Gruppe weiß, in dem Bereich des russischen Territoriums liegt eine im Sinne der Zukunft unorganisierte Menschenansammlung, die den Keim einer sozialistischen Organisation in sich trägt. Diesen sozialistischen Keimimpuls unter den Machtbereich der antisozialen Gruppe zu bringen ist das wohlberechnete Ziel. Dieses Ziel kann nicht erreicht werden, wenn von Mitteleuropa mit Verständnis eine Vereinigung gesucht wird mit dem östlichen Keimimpuls. Nur weil jene Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt zu finden ist, ist als untergeordnetes Moment die jetzige Mächte-Konstellation entstanden, welche alle wirklichen Gegensätze und Interessen verdeckt. Sie verdeckt vor allem die wahre Tatsache, daß um den russischen Kulturkeim zwischen den anglo-amerikanischen Pluto-Autokraten und dem mitteleuropäischen Volke gekämpft wird. In dem Augenblicke, in dem von Mittel-Europa diese Tatsache der Welt enthüllt wird, wird eine unwahre Konstellation durch eine wahre ersetzt. Der Krieg wird deshalb so lange in irgendeiner Form dauern, bis Deutschtum und Slawentum sich zu dem gemeinsamen Ziele der Menschen-Befreiung vom Joche des Westens zusammengefunden haben.

Es gibt nur die Alternative: Entweder man entlarvt die Lüge, mit der der Westen arbeiten muß, wenn er reüssieren will, man sagt: die Macher der anglo-amerikanischen Sache sind die Träger einer Strömung, die ihre Wurzeln in den Impulsen hat, die vor der französischen Revolution liegen und in der Realisierung einer Welt-Herrschaft mit Kapitalistenmitteln besteht, die sich nur der Revolutions-Impulse als Phrase bedient, um sich dahinter zu verstecken; oder man tritt an eine okkulte Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt die Welt-Herrschaft ab, bis aus dem geknechteten deutsch-slawischen Gebiet durch zukünftige Ströme von Blut das wahre geistige Ziel der Erde gerettet wird.“
https://anthrowiki.at/Kampf_um_den_russ ... Kulturkeim
Benutzeravatar
Anthros
Beiträge: 2875
Registriert: Do 2. Jul 2020, 09:25

Re: Kartenhaus und Urwald

Beitrag von Anthros »

Johncom hat geschrieben: Mo 6. Jun 2022, 01:31 Ich habe aus "Was steht sich in diesem Kriege gegenüber und um was wird er geführt?" zitiert und nicht aus dem Vortrag in Helsinki.
Die Worte allein waren entscheidend, denn sie führen aus dem Chaos der Kriegswirren hinaus ins Übergeordnete.
Der Weise äußert sich vorsichtig, der Narr mit Bestimmtheit über das kommende Wetter.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
Johncom
Beiträge: 1017
Registriert: Do 19. Aug 2021, 23:27

Re: Kartenhaus und Urwald

Beitrag von Johncom »

Anthros hat geschrieben: Mo 6. Jun 2022, 15:53
Die Worte allein waren entscheidend, denn sie führen aus dem Chaos der Kriegswirren hinaus ins Übergeordnete.
Führen diese Worte auch aus den aktuellen Kriegswirren unserer Gegenwart?
oTp
Beiträge: 1888
Registriert: Mo 24. Mai 2021, 10:33

Re: Rudolf Steiner

Beitrag von oTp »

Mag sein, dass Steiner ein esoterischen Überfliegen und Oberguru war.

Genial wird er schon gewesen sein. Aber braucht man ihn wirklich als Vordenker, dessen Weltsicht sogar zum persönlichen Heil führt ?

Auf jeden Fall schöpfte er die geistigen Möglichkeiten des modernen Denkens für sein metaphysisches System genial aus. Sodass es völlig logisch klingen mag. Und die spirituelle Wissengier der Menschen voll befriedigen kann mit seinen Erklärungen.

Für mich hat es nicht so eine faszinierende Wirkung.
Und schon gar nicht ist Steiner der Urheber dieses Systems. Es reicht Jahrhunderte, Jahrtausende zurück im alten Indien. Und ist eine Zusammenschau und Zusamnenfassung weltweiter esoterischen Ansichten die über Jahrhunderte gewachsen sind.

Steiner hat es aufbereitet für den neuzeitlichen esoterischen Denker



Und für seine Nachfolger ist seine Anthroposophie Lebensorientierung. Quasi die Bibel der Anthroposophen.

Ebenfalls neuzeitlichen ist Lorbers esoterischen System. Das natürlich Unterschiede beinhaltet.
Lorber schöpfte wohl auch mit Hilfe seines Wissens, sah sich aber auch unterer Führung geistiger Mächte, die ihm sein esoterischen System mitteilten

Bei ihm erkennt man spiritistische Methoden. Automatisches Schreiben oder innere Stimmen.
Benutzeravatar
Anthros
Beiträge: 2875
Registriert: Do 2. Jul 2020, 09:25

Re: Rudolf Steiner

Beitrag von Anthros »

Das Folgende passt besser in diesen Thread:

Lichtstrebender hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 10:46 Die Theosophen und Steiner haben versucht verschiedene Quellen zusammenzufügen.
Diese Behauptung ist mir anhand Steiners Literatur neu.

Lichtstrebender hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 10:46 Wenn ich versuche Steiner mit anderen Quellen zu verbinden antwortest du nur mit Steiner ?
Wiederholt du den Fehler?
Ich sehe darin keinen Fehler.
Der Weise äußert sich vorsichtig, der Narr mit Bestimmtheit über das kommende Wetter.
Wilhelm Busch
oTp
Beiträge: 1888
Registriert: Mo 24. Mai 2021, 10:33

Re: Rudolf Steiner

Beitrag von oTp »

Anthros hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 12:17 Das Folgende passt besser in diesen Thread:

Lichtstrebender hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 10:46 Die Theosophen und Steiner haben versucht verschiedene Quellen zusammenzufügen.
Diese Behauptung ist mir anhand Steiners Literatur neu.

Lichtstrebender hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 10:46 Wenn ich versuche Steiner mit anderen Quellen zu verbinden antwortest du nur mit Steiner ?
Wiederholt du den Fehler?
Ich sehe darin keinen Fehler.
Meinst du etwa, Steiner habe alles selber in der Weltallbibliothek, der Akasha Chronik, völlig selbsttätig recherchiert ?

Er hat sowieso einen Werdegang durch die Theosophie hindurch. Und kannte sich sicher auch mit indischer Spiritualität bestens aus.
Und immerhin gibt es Steiner-Kenner, die zumindest sagen, er habe nicht alles richtig gesehen.
Aber für überzeugte Anthroposophen ist Steiner nun mal das Nonplusulta und ein absolutes Dogma wie man das Jenseits zu deuten hat.
Benutzeravatar
Anthros
Beiträge: 2875
Registriert: Do 2. Jul 2020, 09:25

Re: Rudolf Steiner

Beitrag von Anthros »

oTp hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 13:17 Meinst du etwa, Steiner habe alles selber in der Weltallbibliothek, der Akasha Chronik, völlig selbsttätig recherchiert ?
Mein Studium seiner Werke zeigt mir, dass er nirgendwo hingeschielt und dies und das übernommen hatte, wie es in der Literaturwissenschaft betrieben wird, denn seine Ausdrucksweise zeigt mir, hier drückt sich ein Wissender aus.
Der Weise äußert sich vorsichtig, der Narr mit Bestimmtheit über das kommende Wetter.
Wilhelm Busch
oTp
Beiträge: 1888
Registriert: Mo 24. Mai 2021, 10:33

Re: Rudolf Steiner

Beitrag von oTp »

Anthros hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 14:14 hier drückt sich ein Wissender aus.
Einzigartiger Weise wäre er dann der Wissenste seit Jahrtausenden.

Andererseits bringt er doch nichts Neues. Alles schon mal gedacht worden.
Benutzeravatar
Anthros
Beiträge: 2875
Registriert: Do 2. Jul 2020, 09:25

Re: Rudolf Steiner

Beitrag von Anthros »

oTp hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 14:28
Anthros hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 14:14 hier drückt sich ein Wissender aus.
Einzigartiger Weise wäre er dann der Wissenste seit Jahrtausenden.

Andererseits bringt er doch nichts Neues. Alles schon mal gedacht worden.
Damit musst du selber zurechtkommen, mich interessieren solche Gedanken nicht.
Der Weise äußert sich vorsichtig, der Narr mit Bestimmtheit über das kommende Wetter.
Wilhelm Busch
oTp
Beiträge: 1888
Registriert: Mo 24. Mai 2021, 10:33

Re: Rudolf Steiner

Beitrag von oTp »

Anthros hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 14:31
oTp hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 14:28
Anthros hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 14:14 hier drückt sich ein Wissender aus.
Einzigartiger Weise wäre er dann der Wissenste seit Jahrtausenden.

Andererseits bringt er doch nichts Neues. Alles schon mal gedacht worden.
Damit musst du selber zurechtkommen, mich interessieren solche Gedanken nicht.
Genau. Ich bin nämlich kein Steiner-Jünger. Und habe dazu auch keinen vernünftigen Grund.

Klar, über Vernunft kann man wieder endlos debattieren.
Antworten