Maleachi 3: Väter und Kinder versöhnen

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 23787
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Maleachi 3: Väter und Kinder versöhnen

Beitrag von Magdalena61 »

Wenn der Täufer Johannes gemeint war oder ist, dann müsste die Versöhnung der Generationen:
Mal. 3,24 (ELB): Und er wird das Herz der Väter zu den Söhnen und das Herz der Söhne zu ihren Vätern umkehren lassen, damit ich nicht komme und das Land mit dem Bann schlage
doch eigentlich für alle erkennbar abgeschlossen sein.

Aber der Täufer wurde bereits zu Jesu Lebzeiten ermordet.

Das moderne Israel macht nicht den Eindruck, in der Gesamtheit das Gesetz des Mose zu ehren und zu realisieren. Alleine der Umgang mit "Corona", Maßnahmen und der Impfung...und Israel immer ganz vorne dran.
LG
God bless you all for what you all have done for me.
Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 1097
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Maleachi 3: Väter und Kinder versöhnen

Beitrag von Hexenjagd »

Sie sind genau deswegen vorne dran weil Satan weiss das er nur noch wenig Zeit hat. Gott arbeitet bereits an Ihnen um seines Namens willen! Die neueste Ankuendigung ist Feuer in Tel Aviv so sie nicht hoeren auf sein Wort! Lg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,
Benutzeravatar
Travis
Moderator
Beiträge: 8515
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Maleachi 3: Väter und Kinder versöhnen

Beitrag von Travis »

Magdalena61 hat geschrieben: Mi 6. Jul 2022, 00:04 Das moderne Israel macht nicht den Eindruck, in der Gesamtheit das Gesetz des Mose zu ehren und zu realisieren.
Das ist auch nicht das Ziel der Versöhnung. Die Rückkehr zu Mose, dem Alten Bund oder einem Tempel aus Steinen ist nichts, was das Problem lösen könnte. Es geht um den Messias, den sie ablehnten und den sie annehmen werden. Dann ist auch die Versöhnung zu den Vätern vollendet. AUssagen wie in Joh 8,56* sind da zu beachten.

Sollte also irgendwann bekannt werden, dass sich auffallend viele Juden zu Christus bekehren, kann man hellhörig werden ob der Parusie.

*
Joh 8,56 hat geschrieben: Abraham, euer Vater, wurde froh, dass er meinen Tag sehen sollte, und er sah ihn und freute sich.
- Foren Concierge -
Gal 4,28 "Ὑμεῖς δέ,* ἀδελφοί, κατὰ Ἰσαὰκ ἐπαγγελίας τέκνα ⸁ἐστέ." One from Israel
Corona
Beiträge: 3347
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 19:27

Re: Maleachi 3: Väter und Kinder versöhnen

Beitrag von Corona »

Travis hat geschrieben: Mi 6. Jul 2022, 06:42 Es geht um den Messias, den sie ablehnten und den sie annehmen werden.
Na na, nicht übertreiben mit solch wilden Wünschen
Da werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen machen und ihre Spieße zu Sicheln. Denn es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben, und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.
Zippo
Beiträge: 1870
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 00:17

Re: Maleachi 3: Väter und Kinder versöhnen

Beitrag von Zippo »

Münek hat geschrieben: Fr 27. Dez 2019, 23:01
Hiob hat geschrieben: Mal. 3, 23-24 (LUT): Siehe, ich will euch senden den Propheten Elia, ehe der große und schreckliche Tag des HERRN kommt.
Das interpretiere ich so, dass der "große und schreckliche Tag des Herrn" auf jeden Fall kommen wird. Johannes der Täufer ging davon aus, dass das Zornesgericht Gottes nahe bevorstehe. Nur diejenigen sollten diesem fürchterlichen Gericht entgehen, die umkehren und sich taufen lassen.
Zu dem Volk Israel, sprach Johannes: "Sehet zu, tut rechtschaffene Früchte der Buße und nehmt euch nicht vor, zu sagen: Wir haben Abraham zum Vater.
"Wie wollt ihr dem zukünftigen Zorn entrinnen ?" Lk 3,7-9
Er sprach aber, soviel ich weiss nicht, daß der Zorn Gottes nahe bevorsteht.
Münek
Vom vorherigen Auftreten des wiedererstandenen Propheten Elia sprach der Täufer nicht und hielt sich - entgegen der Aus-
sage Jesu - auch nicht für diesen.
Es gibt wohl die Aussage in Joh 1,21, da sagt Johannes, daß er nicht der Elia wäre. Aber der Herr Jesus spricht wohl davon. Johannes sollte im Geist und in der Kraft des Elia vor dem Herrn hergehen sagt Lk 1,17 Demanch ist er also nicht identisch mit der Person des Elia, aber er entspricht der Prophezeiung in Mal 3, und der Herr sagt, daß Johannes der Täufer die Erfüllung auf das Kommen des Elia darstellt. Mt 17,10-12.
Münek
Hiob hat geschrieben:Der soll das Herz der Väter bekehren zu den Kindern und das Herz der Kinder zu ihren Vätern, auf dass ich nicht komme und das Erdreich mit dem Bann schlage.[/b]
Johannes sah seine Aufgabe - wie gesagt - nicht darin, die Väter mit ihren Kindern und die Kinder mit ihren Vätern zu versöhnen. Wie hätte er das auch anstellen sollen? Es wäre eine nicht zu erfüllende Aufgabe gewesen.
Er könnte doch z. Bsp. den Rat gegeben haben, in der Familie den Frieden zu suchen.
Sie kamen ja alle und haben Buße getan und Johannes der Täufer hat sicher nicht nur getauft, sondern auch etwas dazu gesagt.
Münek

"Mit dem Bann schlagen" bedeutet die vollständige Vernichtung und Ausrottung eines Volkes/von Völkern durch die Zornes-
gluten Jahwes. Johannes der Täufer hat da etwas schwarz gesehen; die Apokalypse ("der große und schreckliche Tag des
Herrn") steht noch immer aus.
Der Prophet Maleachi hat, wie viele andere Propheten von dem "Tag des Herrn" gesprochen. Jes 2,12
Johannes der Täufer war der Vorläufer für den Herrn Jesus Christus, aber das hat ja nicht das Erdreich mit dem Bann geschlagen.
Aber im Verlauf der Wiedererscheinung des Herrn Jesus wird das passieren, das liest man ja in der Offenbarung.Off 7,3....Off 9,4 Einige Menschen lassen sich warnen und werden auch dieses Gericht bzw. den Zorn Gottes überleben.
Und ich vermute, daß vor diesen Ereignissen ein weiterer Mensch im Geist des Elia erscheint. Vielleicht ist es einer der beiden Zeugen aus Off 11,6.

Gruß Thomas
Zippo
Beiträge: 1870
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 00:17

Re: Maleachi 3: Väter und Kinder versöhnen

Beitrag von Zippo »

Travis hat geschrieben: Di 5. Jul 2022, 10:46
Zippo hat geschrieben: Di 5. Jul 2022, 10:42 Der Elia ist, wie Travis schon richtig zitiert hat in einer ersten Erfüllung der Täufer Johannes. Mt 11,4 Johannes der Täufer ist im Geist des Elia vor dem Herrn hergegangen, um die Herzen des Volkes Israel zu dem HERRN zu bekehren, sagt der Engel Gabriel zu Zacharias, als er sein Priesteramt im Tempel versah. Lk 1,17
Wobei zu erwähnen sei, dass „in einer ersten Erfüllung“ nicht das ist, was ich schrieb oder meinte und auch nicht das, was man aus der Bibel zitieren könnte.
Das mag sein, daß du so denkst und du willst auch nicht in ein falsches Licht gerückt werden.
Aber ich denke eher an eine erste Erfüllung, weil die Dinge, die in Mal 3 stehen nicht erfüllt wurden. Haben sich z. Bsp. die Worte in Mal 3,2-5 erfüllt ?
Ist der furchtbare Tag des HERRN schon gewesen ?
Antworten