Finger weg von meiner Bibel

Larson
Beiträge: 2601
Registriert: Do 30. Sep 2021, 13:49
Wohnort: CH

Re: Finger weg von meiner Bibel

Beitrag von Larson »

PastorPeitl hat geschrieben: So 31. Jul 2022, 15:04 Also war das Neue das Jesus brachte nur, dass man dieses Gesetz des Hillel als Grundlage eines Reiches nutzen kann.
Das ist nicht "das Gesetz des Hillels", sondern erläuterung der Torah. Und war schon immer die Grundlage des Gottesreiches. Wer die Propheten studiert, wird solches auch immer wieder entdecken.
Jes 30,15 Denn so spricht Adonaj JHWH, der Heilige Israels: Durch Umkehr und durch Ruhe werdet ihr gerettet. In Stillsein und in Vertrauen ist eure Stärke.
-
Viele sagen was sie denken, aber bedenken nicht, was sie sagen (Kalenderspruch, E. Reinhardt)
Benutzeravatar
PastorPeitl
Beiträge: 1211
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 15:46
Wohnort: Haskovo
Kontaktdaten:

Re: Finger weg von meiner Bibel

Beitrag von PastorPeitl »

Da könntest Du Recht haben. Es wurde nur von Hillel formuliert. Und wie Du sagst richtigerweise bereits vor Jesus.

Übrigens: Die Reich Gottes Lehre war zur Zeit Jesu neu. Oder?
Mt 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
In meinen Fall durch meinen Blog und meine Bücher: https://sensationsmeldung.wordpress.com ... ht-bucher/
Larson
Beiträge: 2601
Registriert: Do 30. Sep 2021, 13:49
Wohnort: CH

Re: Finger weg von meiner Bibel

Beitrag von Larson »

PastorPeitl hat geschrieben: So 31. Jul 2022, 15:10 Die Reich Gottes Lehre war zur Zeit Jesu neu. Oder?
Nee.
Jes 30,15 Denn so spricht Adonaj JHWH, der Heilige Israels: Durch Umkehr und durch Ruhe werdet ihr gerettet. In Stillsein und in Vertrauen ist eure Stärke.
-
Viele sagen was sie denken, aber bedenken nicht, was sie sagen (Kalenderspruch, E. Reinhardt)
Benutzeravatar
PastorPeitl
Beiträge: 1211
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 15:46
Wohnort: Haskovo
Kontaktdaten:

Re: Finger weg von meiner Bibel

Beitrag von PastorPeitl »

Dann bleibt allerdings langsam eine Frage offen:

Warum hat man dann Jesus überhaupt verfolgt, wenn er überhaupt nichts Neues brachte. Denn: Auch die Kindschaft Gottes war nicht neu. Die haben wir schon bei Mose.
5Mo 14,1 Ihr seid Kinder des HERRN, eures Gottes. Ihr sollt euch um eines Toten willen nicht wund ritzen noch kahl scheren über den Augen.
Mt 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
In meinen Fall durch meinen Blog und meine Bücher: https://sensationsmeldung.wordpress.com ... ht-bucher/
Larson
Beiträge: 2601
Registriert: Do 30. Sep 2021, 13:49
Wohnort: CH

Re: Finger weg von meiner Bibel

Beitrag von Larson »

PastorPeitl hat geschrieben: Mo 1. Aug 2022, 06:48 Warum hat man dann Jesus überhaupt verfolgt, wenn er überhaupt nichts Neues brachte. Denn: Auch die Kindschaft Gottes war nicht neu. Die haben wir schon bei Mose.
Da gäbe es verschiedene Gründe, wie zum Beispiel die Angst vor „Rom“, denn es gab genügend Revolten damals und darauf hätte man gerne verzichtet.
Weiter war Jesus ja sehr provokativ.
Jes 30,15 Denn so spricht Adonaj JHWH, der Heilige Israels: Durch Umkehr und durch Ruhe werdet ihr gerettet. In Stillsein und in Vertrauen ist eure Stärke.
-
Viele sagen was sie denken, aber bedenken nicht, was sie sagen (Kalenderspruch, E. Reinhardt)
Benutzeravatar
PastorPeitl
Beiträge: 1211
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 15:46
Wohnort: Haskovo
Kontaktdaten:

Re: Finger weg von meiner Bibel

Beitrag von PastorPeitl »

Das zweifelsfrei ja. Jesus war zweifelsfrei ein Mensch, der sich so präsentieren konnte, dass er kaum zu übersehen war. Interessante finde ich Deinen Gedanken, einer Revolte in Rom. Weil: Genau das wäre schon damals das gewesen, was das oströmische Reich, welches es ja in eigentlicher Form noch nicht gab, unterschwänglich aber bestimmt vorhanden war, gerne gesehen hätte.

Möglicherweise daher dort die Unterstützung für die aufkeimenden Christen.
Mt 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
In meinen Fall durch meinen Blog und meine Bücher: https://sensationsmeldung.wordpress.com ... ht-bucher/
renato23
Beiträge: 381
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 13:05

Re: Finger weg von meiner Bibel

Beitrag von renato23 »

Larson hat geschrieben: Mi 27. Jul 2022, 18:00
PastorPeitl hat geschrieben: Mi 27. Jul 2022, 17:58 Ich halte das Gesetz, es gibt nur eines, ganz.
Deine Antwort ist nichtssagend...
613 Weisungen Gottes (auch dass man dieser Gottesweisungen nichts entfernen oder dazu fügen soll...)?
Für Jesus und seine Anhänger galten und gelten nur jene Gesetze und Propheten, die mit dem Hauptgesetz der gelebten Liebe vereinbar sind respektive zusammenhängen.
Mt 22,40 In diesen beiden Geboten hängt das GANZE Gesetz und die Propheten
Die kleinsten Gebote in Mt 5,19 beschränken sich auf jene 10, welche mit aufrecht gelebter Liebe problemlos einzuhalten sind. Wer liebt tötet nicht, bestiehlt, verleumdet und hintergeht niemanden.
Larson
Beiträge: 2601
Registriert: Do 30. Sep 2021, 13:49
Wohnort: CH

Re: Finger weg von meiner Bibel

Beitrag von Larson »

renato23 hat geschrieben: Mi 10. Aug 2022, 21:18 Die kleinsten Gebote in Mt 5,19 beschränken sich auf jene 10, welche mit aufrecht gelebter Liebe problemlos einzuhalten sind. Wer liebt tötet nicht, bestiehlt, verleumdet und hintergeht niemanden.
Das mag deine freie Interpretation sein, ist es aber nicht, denn Jesus sagte ja, dass an den zwei Geboten (wo er ncihts neues sagte) das Gesetz (welches nirgends aufgeteilt wird, demnach das ganze Gesetz und nicht nur die 10 Gebote) und die Propheten hängen.
Jes 30,15 Denn so spricht Adonaj JHWH, der Heilige Israels: Durch Umkehr und durch Ruhe werdet ihr gerettet. In Stillsein und in Vertrauen ist eure Stärke.
-
Viele sagen was sie denken, aber bedenken nicht, was sie sagen (Kalenderspruch, E. Reinhardt)
renato23
Beiträge: 381
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 13:05

Re: Finger weg von meiner Bibel

Beitrag von renato23 »

Larson hat geschrieben: Mi 10. Aug 2022, 21:26
renato23 hat geschrieben: Mi 10. Aug 2022, 21:18 Die kleinsten Gebote in Mt 5,19 beschränken sich auf jene 10, welche mit aufrecht gelebter Liebe problemlos einzuhalten sind. Wer liebt tötet nicht, bestiehlt, verleumdet und hintergeht niemanden.
Das mag deine freie Interpretation sein, ist es aber nicht, denn Jesus sagte ja, dass an den zwei Geboten (wo er ncihts neues sagte) das Gesetz (welches nirgends aufgeteilt wird, demnach das ganze Gesetz und nicht nur die 10 Gebote) und die Propheten hängen.
Warum freie Interpretation? Wohl eher logische Folgerung der Aussage Jesus. Das ganze bisher gelehrte Gesetz und die Propheten muss mit den 2 Geboten vereinbar sein, um künftig -im Zusammenhang mit dem Reich Gottes- deren Gültigkeit zu behalten.

Darum reichen die Gesetze und Propheten - in der herkömmlichen Form- bis zu Johannes dem Täufer. Von da an wird das Evangelium vom Reich Gottes gepredigt und was dort im Vordergrund steht. Die aufrichtig gelebte Liebe, denn Gott ist Liebe. (und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihm :Herz2: )
Larson
Beiträge: 2601
Registriert: Do 30. Sep 2021, 13:49
Wohnort: CH

Re: Finger weg von meiner Bibel

Beitrag von Larson »

renato23 hat geschrieben: Mi 10. Aug 2022, 22:22 Das ganze bisher gelehrte Gesetz und die Propheten muss mit den 2 Geboten vereinbar sein, um künftig -im Zusammenhang mit dem Reich Gottes- deren Gültigkeit zu behalten.
Das ist es ja schon, Jesus betont es ja deutlich
renato23 hat geschrieben: Mi 10. Aug 2022, 22:22 Darum reichen die Gesetze und Propheten - in der herkömmlichen Form- bis zu Johannes dem Täufer.
Nee, die reichen bis heute, denn wenn du anderes lehrst, änderst du die Strichlein vom Gesetz, welche gelten, wie Himmel und Erde bestehen, so gemäss Aussage Jesus.
renato23 hat geschrieben: Mi 10. Aug 2022, 22:22 Von da an wird das Evangelium vom Reich Gottes gepredigt und was dort im Vordergrund steht.
Das Evangelium Jesu basiert auf Mose und den Propheten. Somit steht es unter der Tenach.
Jes 30,15 Denn so spricht Adonaj JHWH, der Heilige Israels: Durch Umkehr und durch Ruhe werdet ihr gerettet. In Stillsein und in Vertrauen ist eure Stärke.
-
Viele sagen was sie denken, aber bedenken nicht, was sie sagen (Kalenderspruch, E. Reinhardt)
Antworten