Ist unsre Welt die Hölle?

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
frank
Beiträge: 784
Registriert: Sa 25. Jun 2022, 21:27

Re: Ist unsre Welt die Hölle?

Beitrag von frank »

oTp hat geschrieben: Di 2. Aug 2022, 12:34 Ja der Selbstmord ist sozusagen selbstmörderisch.
Er macht alles noch schlimmer, denn er beendet ja nicht das Denken, Bewusstsein des Selbstmörder.

Und es ist auch keine mögliche Flucht aus den Qualen dieses Lebens.
In der Bibel werden je nach Zählung bis zu zehn Suizide erwähnt: Abimelech (Ri 9,50-56), Simson (Ri 16,28-31), Saul und sein Waffenträger (1Sam 31,4-13), Ahitofel (2Sam 17,23), Simri (1Kön 16,18-20), Eleasar (1Makk 6,43-46), Ptolemäus Makron (2Makk 10,12-13), Rasi (2Makk 14,41-46), Judas (Mt 27,5). Abgesehen von der einzigen neutestamentlichen Stelle kommen alle genannten Suizidfälle in den geschichtlichen Büchern des Alten Testaments vor. Neben den Suizidanten gibt es biblische Gestalten, die zumindest suizidale Gedanken haben.
https://www.bibelwissenschaft.de/wibile ... ba55c69da/

Spannend sich diese mal einzeln anzuschauen und die Hintergründe und Ziele

Allgemeine Motive für Suizid (in der Bibel) sind:

der Vollzug in der Hoffnung, „damit dies oder das nicht (mehr) geschieht“ (Ri 9,54; 1Sam 31,4; 2Sam 17,23; 2Makk 10,12-13; 2Makk 14,42);

die Erreichung eines höheren Ziels (1Makk 6,44);
der Wunsch, sich selbst oder andere durch diese Handlung zu bestrafen (Ri 16,28ff; Mt 27,5).

Zentrales Motiv ist in allen dargestellten Fällen die → Ehre als kollektives Ideal und Grundwert alttestamentlichen Ethos. Die Suizidhandlung ist meist Verzweiflungstat, was sich besonders in der Gottverlassenheit von Saul und Judas widerspiegelt. Schon der Fall Saul zeigt, dass Suizid als angemessene Reaktion auf tödliche Bedrohung galt. Dieses Motiv tritt in frühjüdischer Zeit besonders deutlich hervor, etwa bei Rasi. Simsons Suizid dagegen ist ein Racheakt, der den Helden der Simsonsage am Ende doch als Sieger erscheinen lässt.

Ein Mensch kann vom Drang zum Suizid überfallen werden und dann als Opfer erscheinen. Ein unerträglicher plötzlicher Schmerz über einen großen Verlust, eine ungeheure Kränkung oder die eigene Schulderkenntnis können ihn wie ein Schwert töten.
5. Bewertung

Im strikt moralischen Sinn meint Suizid einen ungesetzlichen moralischen Akt, durch den jemand seinen eigenen Tod direkt herbeiführt. Historisch erfolgt seine Beurteilung gegensätzlich. Auch die Bibel urteilt nicht einhellig. Weder Altes noch Neues Testament verbieten oder verurteilen den Suizid ausdrücklich und eindeutig.

Die biblischen Schriften berichten von den unterschiedlichsten Möglichkeiten der Selbsttötung. Die Akte werden in allen Stellen meist einfach zur Kenntnis genommen. Neben der Verherrlichung finden sich auch negative Urteile, insgesamt jedoch werten Altes und Neues Testament suizidales Handeln kaum. Entscheidend sind Umstände und Intention. Insofern scheint das biblische Ethos den Suizid als tragisches Lebensschicksal zu tolerieren, vor allem in der Form des uneigennützigen Selbstopfers.

Eine Wertung bleibt insbesondere dann aus, wenn die Motive als berechtigt anerkannt werden. Die biblische Begründung, Simris Suizid sei eine göttliche Strafe, gehört zum Rahmenwerk der Königsbewertungen. Möglicherweise kannte der Ausgangstext eine solch moralisierende Bewertung noch nicht. Der Talmud tadelt Suizidanten wie Simson, Saul und seinen Waffenträger, Ahitofel, Simri und Rasi nicht, weil sie sich nach einem verlorenen Krieg oder, um der Schändung von Feindeshand zu entgehen, das Leben nahmen.
https://www.bibelwissenschaft.de/wibile ... ba55c69da/
Jes. 30,15 So sagt der Herr , der Heilige Israels: »Wenn du dich abwendest und seufzt, dann wirst du gerettet werden und erkennen, wo du warst; als du dein Vertrauen auf die Nichtigen setztest, wurde eure Macht zunichte.«
Benutzeravatar
frank
Beiträge: 784
Registriert: Sa 25. Jun 2022, 21:27

Re: Ist unsre Welt die Hölle?

Beitrag von frank »

Innerhalb der Reinkarnationsglauben ist die Bewertung natürlich anders
Der Buddhismus bewertet die Selbsttötung (Suizid) wie jede andere Form der Lebensberaubung als unheilsam. Vor dem Hintergrund der Reinkarnationslehre ist der Suizid zudem kein Mittel, dem Daseinskreislauf (siehe Samsara (Buddhismus)) zu entrinnen, sondern der gewaltsame Abbruch eines karmisch verursachten und zur Vollendung (Bewältigung) angelegten Lebensprozesses. Der Suizidant wird sich demnach in einer kommenden Wiederverkörperung mit dem nicht gelösten Problem seiner Vorexistenz wieder konfrontiert sehen und somit verhinderte Erfahrungen aufs Neue bestehen müssen
https://relilex.de/suizid-buddhismus/

Von der Sache her ist der Suizid innerhalb der Seelenwanderung immer ein Abbruch einer Lebensaufgabe die wiederholt werden muss, vielleicht schmerzvoll ist - aber ansonsten war es das.


Ohne Reinkarnaionsglaube bekommt die einzelne menschliche Seele wieder ihre Einzigartigkeit und hier geht mehr verloren als nur eine Lebensaufgabe, die Folgen können hier größer sein, in positiver wie negativer Sicht (siehe meinen Beitrag oben)
Jes. 30,15 So sagt der Herr , der Heilige Israels: »Wenn du dich abwendest und seufzt, dann wirst du gerettet werden und erkennen, wo du warst; als du dein Vertrauen auf die Nichtigen setztest, wurde eure Macht zunichte.«
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 7315
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Ist unsre Welt die Hölle?

Beitrag von Oleander »

frank hat geschrieben: Di 2. Aug 2022, 17:58 Und das hatte ich schon kommentiert:
Nein, es ist nicht wahrsagen!
Wahrsagerei gründet nicht darauf, dass ich zuerst im Gebet Gott eine Frage stelle und dann die Antwort weiter gebe.
Soweit ich Jack verstanden habe, geht es ihm darum, ob dieser Gott antworten würde und falls dann die richtige Antwort von Magda kommen würde, es für ihn eventuell ein Zeugnis wäre.
Nur denke ich, dass Gott sich auf solche Spielchen nicht einlassen würde.
Ich auch nicht und ich konnte mal Wahrsagen, ohne einen Wahrsagegeist zu haben.
Aber das kam spontan, eine Art Eingebung ohne das mich jemand befragt hätte.
Für mich allerdings war das eher eine Art Prophezeiung und als ich mich seinerzeit "bekehrte" sagte ich im Gebet: Ich will das nicht mehr haben.
Und seit dem kam es auch nicht mehr vor.
Ich nehme an der Grund ist eher meine eigene Verweigerung, dass es nicht mehr vorkommt.
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Jack Sparrow
Beiträge: 461
Registriert: Mi 10. Jun 2020, 10:48

Re: Ist unsre Welt die Hölle?

Beitrag von Jack Sparrow »

Oleander hat geschrieben: Di 2. Aug 2022, 18:38Soweit ich Jack verstanden habe, geht es ihm darum, ob dieser Gott antworten würde
Wenn der Gott nicht antworten kann,

dann kann der Gott mit niemandem in diesem Forum jemals gesprochen haben,

der Gott kann dann auch den Bibelautoren keine Bibel diktiert haben,

es kann dann niemand überhaupt irgendetwas über den Gott wissen

es würde dann keinerlei Unterschied machen, ob der Gott existiert oder nicht existiert

und - Achtung, es folgt nun hier der wichtigste Teil der Aussage:

es wären dann sämtliche Christen nichts anderes als hinterhältige Lügner und Betrüger.

Nur denke ich, dass Gott sich auf solche Spielchen nicht einlassen würde.
Der Gott will nicht, dass ich an ihn glaube. Wer kanns ihm verdenken. Am Ende würde ich sonst vielleicht noch auf euer Niveau herabsinken.
ich konnte mal Wahrsagen
Zweifellos. Warum denn auch nicht.
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 7315
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Ist unsre Welt die Hölle?

Beitrag von Oleander »

Jack Sparrow hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 23:00 Zweifellos. Warum denn auch nicht.
Danke dafür, dass du es nicht bezweifelst ;)
Wenn der Gott nicht antworten kann..
Wenn ich dich etwas Bestimmtes frage, du mir aber nicht darauf antwortest(weil du womöglich nicht willst oder Gründe dafür hast, es nicht zu tun) bedeutet das dann, du kannst es nicht?
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Jack Sparrow
Beiträge: 461
Registriert: Mi 10. Jun 2020, 10:48

Re: Ist unsre Welt die Hölle?

Beitrag von Jack Sparrow »

Oleander hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 23:29Wenn ich dich etwas Bestimmtes frage, du mir aber nicht darauf antwortest(weil du womöglich nicht willst oder Gründe dafür hast, es nicht zu tun) bedeutet das dann, du kannst es nicht?
Es nicht zu können ist kein notwendiger, aber hinreichender Grund dafür, es nicht zu wollen.

Bedauerlicherweise existiert nicht das geringste Indiz dafür, dass irgendein Gott in den letzten zweieinhalb Jahrtausenden überhaupt jemals irgendjemandem geantwortet hätte.

Stattdessen häufen sich hier merklich die Indizien, dass es sich bei Christen einfach nur um schlechte Schauspieler handelt.
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 7315
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Ist unsre Welt die Hölle?

Beitrag von Oleander »

Jack Sparrow hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 12:50 Bedauerlicherweise existiert nicht das geringste Indiz dafür, dass irgendein Gott in den letzten zweieinhalb Jahrtausenden überhaupt jemals irgendjemandem geantwortet hätte.
Ich bin jetzt echt enttäuscht über diese, deine von dir wohl unüberdachte, Aussage.
Kommst du selber drauf oder soll ich nachhelfen? :)
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 7315
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Ist unsre Welt die Hölle?

Beitrag von Oleander »

oTp hat geschrieben: Di 2. Aug 2022, 12:34 Ja der Selbstmord ist sozusagen selbstmörderisch.
Er macht alles noch schlimmer, denn er beendet ja nicht das Denken, Bewusstsein des Selbstmörder.
Das kannst du nicht wissen!
Du setzt etwas vorraus, das du glaubst und stellst es so dar, als wäre es so.
Es könnte tatsächlich so sein aber auch nicht!
Wenn man sich da nicht zu 100% sicher ist, dann sollte man es anders formulieren!
Ich glaube, ich vermute oder ich berufe mich auf...
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Claymore
Beiträge: 526
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 13:34

Re: Ist unsre Welt die Hölle?

Beitrag von Claymore »

Oleander hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 13:44
oTp hat geschrieben: Di 2. Aug 2022, 12:34 Ja der Selbstmord ist sozusagen selbstmörderisch.
Er macht alles noch schlimmer, denn er beendet ja nicht das Denken, Bewusstsein des Selbstmörder.
Das kannst du nicht wissen!
Du setzt etwas vorraus, das du glaubst und stellst es so dar, als wäre es so.
Es könnte tatsächlich so sein aber auch nicht!
Wenn man sich da nicht zu 100% sicher ist, dann sollte man es anders formulieren!
Ich glaube, ich vermute oder ich berufe mich auf...
Das hat rein gar nichts mehr mit dem Thema zu tun!

B2T: Augenblicklich kommt es mir plausibel vor, dass unsere Welt die Hölle ist.
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 7315
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Ist unsre Welt die Hölle?

Beitrag von Oleander »

Claymore hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 14:05 B2T: Augenblicklich kommt es mir plausibel vor, dass unsere Welt die Hölle ist.
Dazu sollte man mal klären, wie der Einzelne Hölle definiert.
Was er unter Hölle meint.
Ursprung des Wortes Hölle?
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Antworten