Du verstehst mi ned? Oder doch?

Säkularismus
Geistliches und Weltliches verbinden
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 7312
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Du verstehst mi ned? Oder doch?

Beitrag von Oleander »

stereotyp hat geschrieben: So 31. Jul 2022, 13:56 Aber einerseits möchte man diese Themen vielleicht diskutieren.
Ja klar will man das.
Ich diskutiere gerne auch mit meiner Freundin, aber ich muss gestehn, dass wir noch nie über irgendwas in Streit geraten sind oder ausfällig wurden.
Das liegt aber nicht daran, das wir uns näher kennen, sondern am Respekt.
Sie sieht manches eben anders als ich und umgekehrt und manches eben gleich oder ähnlich.
Ich habe noch nie zu ihr gesagt: Du spinnst ja oder sie sei im Unrecht oder Ähnliches
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Benutzeravatar
PastorPeitl
Beiträge: 1211
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 15:46
Wohnort: Haskovo
Kontaktdaten:

Re: Du verstehst mi ned? Oder doch?

Beitrag von PastorPeitl »

Also uns immer wieder etwas an den Kopf zu werfen, schaffen meine Frau und ich seit 16 Jahren. Und beide wissen, dass wir dies nur nutzen, um den anderen zum Nachdenken zu bewegen. Keiner nimmt das dem anderen übel.

Die schönsten Momente gibt es jedes Mal nach einem klärenden Gewitter.
Mt 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
In meinen Fall durch meinen Blog und meine Bücher: https://sensationsmeldung.wordpress.com ... ht-bucher/
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 7312
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Du verstehst mi ned? Oder doch?

Beitrag von Oleander »

PastorPeitl hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 14:09 ..klärenden Gewitter.
Ich nehm an , bei einem "klärenden Gewitter" hat sich etwas aufgeklärt.
Dazu bedarf es aber auch, denk ich mal, die Bereitschaft der Gegenüber zum (auf)klären...
Was, wenn einer nicht dazu bereit ist oder sich verschließt?
Und somit auch wieder zum Thema: Verstehst du mich, warum...
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Benutzeravatar
PastorPeitl
Beiträge: 1211
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 15:46
Wohnort: Haskovo
Kontaktdaten:

Re: Du verstehst mi ned? Oder doch?

Beitrag von PastorPeitl »

Kann ich Dir nicht sagen. Den Fall hatten wir noch nie. Wenn wir uns am Abend nicht einigen können, dann meint meine Frau: Roll Dich zu Seite. Dann rolle ich mich so, dass ich nicht in ihrer Richtung schaue und schlafe. Und am nächsten Morgen ist das Gewitter wieder abgezogen.

Wir hatten allerdings auch schon eine echte Krise. Nach 13 Jahren lag die Trennung in der Luft. Weil mir meine Frau vorhielt ich wäre ihr fremdgegangen. Das sah ich zwar anders. Da sie davon aber nicht herunterkommen wollte, hatten wir ein halbes Jahr einen Streit. Danach hat sich die Beziehung Gott sei Dank wieder ganz normal eingepegelt.

Grundlage war, dass ich mich zweimal mit einer jungen Dame getroffen hatte. Ausser Gesprächen hat es da nie etwas gegeben. Aber das war meiner Frau schon zu viel. Noch dazu, als sie feststellte, dass wir uns über Facebook schrieben. Dann hat sie ihr zurückgeschrieben. Und die Retourantwort an mich "Was machen wir jetzt!" wurde: Da gibt es eine Beziehung ausgelegt.

Da war dann allerdings tatsächlich Feuer am Dach.
Mt 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
In meinen Fall durch meinen Blog und meine Bücher: https://sensationsmeldung.wordpress.com ... ht-bucher/
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 7312
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Du verstehst mi ned? Oder doch?

Beitrag von Oleander »

PastorPeitl hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 14:38 Weil mir meine Frau vorhielt ich wäre ihr fremdgegangen. Das sah ich zwar anders. Da sie davon aber nicht herunterkommen wollte..
Hast du eigentlich deine Frau (bevor du das hier geschrieben hast) gefragt, ob ihr das Recht ist, wenn du öffentlich sowas über sie schreibst?
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 3749
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56
Wohnort: 33184 Altenbeken
Kontaktdaten:

Re: Du verstehst mi ned? Oder doch?

Beitrag von Opa Klaus »

Ich hab den Thread hier jetzt erstmals durchgelesen und finde gute Gedanken von allen darin.
Es bringt einem zum Nachdenken über das eigene Verhalten.

Es fehlt noch ein wenig Fokus auf die Emotionen, die auch bei Online-Kommunikation nicht abzuschalten sind.
Wie Peitl andeutet, wird auch in der Ehe öfter mal sehr heiß "gekocht", aber nicht endgültig so heiß gegessen.
Da bin ich sehr froh, nun 66 Ehejahre trotz Orkanen geschafft zu haben.

Ich gestehe anderen zu, dass sie angestauten "Dampf" an Emotionen mir gegenüber verbal kräftig ablassen dürfen und ich darob nicht nachtragend werde - denn selbst benötige ich solche Nachsicht/Vergebung ja ebenso.
nehmen wir's, wie die Kinder, die sich gegenseitig auch mal kräftig aber nicht echt böse - in die Mangel nehmen.
Falls ich jemand mal zu weh tue - bitte sofort ansagen, damit ich es schnell lasse.

Ich rechne mich ja emotional zu den von Jesus genannten "Donnersöhnen",
weil ich ein sehr dynamischer aktiver Mensch bin. (Wo viel gehobelt wird, fallen auch Späne.)
Und ich flippe schnell aus, wenn mir jemand weismachen will,
dass 3 + 3 = 9 sei, oer mir jemand ein X für ein U vormachen will.
den ich verstehe das dann beim allerbesten Willen nicht

Jetzt ist es raus: ich wäre für General-Amnestie, wenn die "Tastatur" online mal misshandelt wird.
Eigentlich sind mir alle hier irgendwie ans Herz gewachsen und würde jeden vermissen, der aussteigt.
Es dauert Zeit, um sich an extrem konträre Ansichten zu gewöhnen und ruhig zu bleiben.
Je mehr davon auftauchen, um so schwerer gewöhnt man sich an alle, sie ohne Veto stehen zu lassen.

(Reicht das so?)
www.freunde-gottes.de
"Der schrecklichste der Schrecken ist der Mensch in seinem Wahn"
Benutzeravatar
Oleander
Beiträge: 7312
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Du verstehst mi ned? Oder doch?

Beitrag von Oleander »

Opa Klaus hat geschrieben: Fr 5. Aug 2022, 20:29 Ich rechne mich ja emotional zu den von Jesus genannten "Donnersöhnen
Du rechnest dich also zu...
Lesen wir mal Markus 3
13 Und er ging auf einen Berg und rief zu sich, welche er wollte, und die gingen hin zu ihm.
14 Und er setzte zwölf ein, die er auch Apostel nannte, dass sie bei ihm sein sollten und dass er sie aussendete zu predigen
15 und dass sie Vollmacht hätten, die Dämonen auszutreiben.
16 Und er setzte die Zwölf ein: Simon – ihm gab er den Namen Petrus – 17 und Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und Johannes, den Bruder des Jakobus ihnen gab er :!: den Namen Boanerges, das heißt: Donnersöhne –
18 und Andreas und Philippus und Bartholomäus und Matthäus und Thomas und Jakobus, den Sohn des Alphäus, und Thaddäus und Simon Kananäus 19 und Judas Iskariot, der ihn dann verriet.
Jesus setzte, Jesus nannte....
Du aber rechnest (und erhebst dich) selber zu...einen der Donnersöhne.

Oder siehst du das anders?
Eine Lüge ist bereits drei Mal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. -Mark Twain-
Benutzeravatar
PastorPeitl
Beiträge: 1211
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 15:46
Wohnort: Haskovo
Kontaktdaten:

Re: Du verstehst mi ned? Oder doch?

Beitrag von PastorPeitl »

Ich gestehe anderen zu, dass sie angestauten "Dampf" an Emotionen mir gegenüber verbal kräftig ablassen dürfen und ich darob nicht nachtragend werde - denn selbst benötige ich solche Nachsicht/Vergebung ja ebenso.
nehmen wir's, wie die Kinder, die sich gegenseitig auch mal kräftig aber nicht echt böse - in die Mangel nehmen.
Falls ich jemand mal zu weh tue - bitte sofort ansagen, damit ich es schnell lasse.
Das finde ich eine super ansage. Selbst sehe ich es nämlich ähnlich. Ja, auch ich provoziere durchaus einmal gerne um festzustellen, was sich da an Gedanken, die noch nicht direkt geäussert wurden, noch verbirgt.

Dazu brauche ich nicht lügen, sondern nur den Finger genau auf die Stelle legen, wo der Zahn drückt.

Dann entsteht so ein Vulkanausbruch. Und der hat manchmal durchaus etwas für sich, weil wir hierdurch über den anderen, nicht nur in der Beziehung mehr erfahren.

Natürlich schicke ich Salome nicht wirklich an den Herd um zu kochen. Und ich bin in Wahrheit noch nicht einmal traurig, dass sie ziemlich häufig andere Meinungen vertritt. Kein Thema kann polarisieren, wenn es keine zwei unterschiedlichen Meinungen gibt.

Und weil Opa Klaus einmal den Anfang gemacht hat, dies aufzuzeigen:

Stimmt. Bei ihm gilt das selbe. Wenn wir der selben Meinung wären, hätten die Menschen nichts zum Nachdenken. Wären es nur Vorträge. Und die bringen eigentlich niemand etwas. Da reicht es dann tatsächlich meine Bücher zu lesen.

Lebendiger wird es, wenn man einer Diskussion folgen kann. Die kann man aber leider wiederum schwerer in Büchern abbilden.

Und so hat Jeder in Wahrheit im Reich Gottes seine Aufgabe und Position. Auch wenn ich immer noch die Meinung vertrete:

Wenn Gott einen jeden Menschen macht und seine Lebenszeit plant, dann hat er nicht nur geplant, wo und in welcher Familie der Mensch geboren wird und in welcher Richtung sich daher seine Ausbildung entwickeln wird, nein, ich behaupte sogar, dass es kein Zufall ist, wen wir in unserem Leben treffen.

Glaubst Du nicht?
Mt 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
In meinen Fall durch meinen Blog und meine Bücher: https://sensationsmeldung.wordpress.com ... ht-bucher/
Benutzeravatar
PastorPeitl
Beiträge: 1211
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 15:46
Wohnort: Haskovo
Kontaktdaten:

Re: Du verstehst mi ned? Oder doch?

Beitrag von PastorPeitl »

Jetzt ist es raus: ich wäre für General-Amnestie, wenn die "Tastatur" online mal misshandelt wird.
Eigentlich sind mir alle hier irgendwie ans Herz gewachsen und würde jeden vermissen, der aussteigt.
Es dauert Zeit, um sich an extrem konträre Ansichten zu gewöhnen und ruhig zu bleiben.
Je mehr davon auftauchen, um so schwerer gewöhnt man sich an alle, sie ohne Veto stehen zu lassen.
Du, das wäre auch nicht sinnvoll. Die Leser und Leserinnen können nur dann etwas wirklich lernen, wenn sie mehrere unterschiedliche Meinungen lesen und sich die aussuchen können, die ihnen persönlich entspricht.

Genau das meint Paulus wenn er meint:
1Kor 1,12 Ich meine aber dies, dass unter euch der eine sagt: Ich gehöre zu Paulus, der andere: Ich zu Apollos, der Dritte: Ich zu Kephas, der Vierte: Ich zu Christus.
Es schaut daher so aus, als hätte man bereits in der Urchristenzeit vollkommen unterschiedliche Lehrmeinungen gehabt. Die sich gegenseitig zwar ergänzten, aber auch widersprachen. So das die Menschen klar sagen konnten: Das kommt von Paulus. Das von Apollos. Das von Kephas (Petrus). Und das rechnen wir direkt Jesus zu.

Und was meint Paulus:
1Thess 5,21 Prüft aber alles und das Gute behaltet.
Mt 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
In meinen Fall durch meinen Blog und meine Bücher: https://sensationsmeldung.wordpress.com ... ht-bucher/
Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 3749
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56
Wohnort: 33184 Altenbeken
Kontaktdaten:

Re: Du verstehst mi ned? Oder doch?

Beitrag von Opa Klaus »

Oleander hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 00:20 Jesus setzte, Jesus nannte....
Du aber rechnest (und erhebst dich) selber zu...einen der Donnersöhne.
Oder siehst du das anders?
Oleander ich bezog mich auf eine andere Bibelstelle, wo beschrieben wird, wie die beiden später an den Beinamen Donnersöhne gekommen sind.
- Jedenfalls haben sie diesen Beinamen nicht einfach schon am Anfang so ohne Grund bekommen.

Ich finde aber den Bericht dazu nicht so schnell wieder. Zu "Donnersöhne" gibts leider nur die eine Bibelstelle. Es dreht sich um die Bibelstelle, wo die beiden Feuer (und Donner) vom Himmel empfahlen und deshalb an diesen Beinamen kamen.
- - - So, jetzt habe ich die gesuchte Bibelstelle gefunden unter dem Namen der Beiden:
Aufbruch nach Jerusalem. Ablehnung Jesu in einem samaritanischen Dorf
Luk 9,51 Es begab sich aber, als die Zeit erfüllt war, dass er in den Himmel aufgenommen werden sollte, da wandte er das Angesicht, entschlossen, nach Jerusalem zu wandern.
52 Und er sandte Boten vor sich her; die gingen hin und kamen in ein Dorf der Samariter, ihm Herberge zu bereiten.
53 Und sie nahmen ihn nicht auf, weil er sein Angesicht gewandt hatte, nach Jerusalem zu wandern.
54 Als aber das die Jünger Jakobus und Johannes sahen, sprachen sie: Herr, willst du, so wollen wir sagen, dass Feuer vom Himmel falle und sie verzehre.
55 Er aber wandte sich um und bedrohte sie.
56 Und sie gingen in ein anderes Dorf.
www.freunde-gottes.de
"Der schrecklichste der Schrecken ist der Mensch in seinem Wahn"
Antworten