Logik und Erkenntnis

Philosophisches zum Nachdenken
Benutzeravatar
Paul
Beiträge: 11142
Registriert: Di 2. Mär 2021, 16:42

Re: Logik und Erkenntnis

Beitrag von Paul »

was ich sagen wollte, die logik ist nicht vom himmel gefallen :D

oder?
der storch der sitzt am karpfenteich und hämmert alle karpfen weich

it's not easy be(e)in' green

es gibt nichts gutes, außer man tut es

https://www.youtube.com/watch?v=ItZyaOlrb7E

43, the neighbour of nothing :mrgreen:
Spice
Beiträge: 8809
Registriert: Di 22. Mai 2018, 15:38

Re: Logik und Erkenntnis

Beitrag von Spice »

Claymore hat geschrieben: So 26. Feb 2023, 14:45
Claymore hat geschrieben: Di 21. Feb 2023, 23:19 Nein!! Nach Kant erkennt und erschafft der Mensch die Moral:
Hier hast du gesagt, nach Kant erkenne der Mensch. Das ist aber etwas anderes, als einen Maßstab in etwas hineinlegen. Was stimmt nun in Bezug auf Kant?
Wenn eine Ordnung "erfunden" wird, ist es blanglos. Dann kann man Kant in die Tonne werfen.
Kant sagt: Menschen legen die kausale Ordnung in die Dinge hinein. Extra für Dich: Das bedeutet, sie wird von Menschen erfunden . Wenn die kausale Ordnung aber menschliche Erfindung ist, dann hat Kant kein Recht, dass er hinter den Erscheinungen "Dinge an sich" annimmt, die die Erscheinungen verursachen. Es wird etwas Irreales, eine Erfindung, die die Menschen in die Sinnenwelt hinein-projizieren, klammheimlich entliehen und metaphysisch angewendet.

Mehr Anthropozentrismus geht nicht.
Hiob
Beiträge: 6894
Registriert: Di 1. Jan 2019, 00:21

Re: Logik und Erkenntnis

Beitrag von Hiob »

Claymore hat geschrieben: So 26. Feb 2023, 14:45 Aber Kant und Descartes machen doch gerade den menschlichen Geist zum Maßstab.
Im Rahmen des menschlichen Erkenntniswegs, weil dort mangels Alternative der menschliche Geist das Mittel der Wahl ist!!! Aber doch nicht ontologisch.
Claymore hat geschrieben: So 26. Feb 2023, 14:45 "Tiere sind gefühllose Automaten, die man lebendig sezieren darf" ist sicher nicht nur "im kleinen Rahmen" anthropozentrisch.
Das ist ein Irrtum, der aber doch nicht das Prinzip außer Kraft setzt, dass der Mensch etwas von dem hat, was man christlicherseits "göttlicher Geist" nennt. - Große philosophische Bögen kann man nicht per Falsifikationswettbewerb anpissen. Wer Haare in der Suppe sucht, sollte vorher wissen, um welche Suppe es sich handelt.
Claymore hat geschrieben: So 26. Feb 2023, 14:45 Was ist denn dann noch der Unterschied zwischen "atheistisch" und "anthropozentrisch"?
Großer Unterschied. "Atheismus" ist eine bewusste Weltanschauung, "Anthropozentrismus" ist eine menschliche Schwäche, allenfalls ein philosophischer Irrtum. Oder denkst Du, dass Anthropozentrismus eine Weltanschauung ist? Auch gelegentlich möglich.
Claymore hat geschrieben: So 26. Feb 2023, 14:45 Der Begriff "anthropozentrisch" wurde in den 1860ern geprägt, als Darwins Werke erschienen. Da beschreibt es die jetzt in Wanken geratene Annahme, dass Menschen sich im Mittelpunkt des Universums befinden - als Krone der Schöpfung.
Davon abgesehen, dass Darwin ein sehr gläubiger Mensch war und vermutlich genauso wenig Darwinist war wie Marx Marxist war, handelt es sich hier um einen Kategorienfehler. Evolution und generell die physikalische Welt stehen nicht im Widerspruch zu einer Weltanschauung, die die physikalische Welt als Schöpfung des Geistes versteht. Alles, was Darwin sagt, bezieht sich auf den naturwissenschaftlichen, hier biologischen Rahmen - nicht mehr und nicht weniger. Dieser Kategoriefehler scheint auch im 21. Jh. noch nicht ausgemerzt zu sein.
Claymore hat geschrieben: So 26. Feb 2023, 14:45 Kant sagt: Menschen legen die kausale Ordnung in die Dinge hinein. Extra für Dich: Das bedeutet, sie wird von Menschen erfunden .
Der Mensch baut sich Hilfsmittel, mit denen er glaubt, erkennen zu können. Dazu gehört seine Interpretation, was in welchem Fall als kausal anzusehen ist. Mit dieser Ordnung überzieht der Mensch die Welt, was alternativlos ist, weil man ja sonst nichts aus eigener Kraft hat. Das heißt: Der Mensch "erfindet" eine menschliche Ordnung (heute würde man es eher Methodik nennen), in der Hoffnung, dass diese mit dem, was wirklich, also ontisch, an Ordnung ist, übereinstimmt. Aber er erfindet damit doch nicht diese "wirkliche (ontische) Ordnung" - er versucht, dieser näherzukommen, also sie mit seiner Hilfs-Ordnung zu finden.

Hättest Du mit Deiner - Achtung - anthropozentrischen Auffassung recht, müsstest Du mit Konsequenzen rechnen, nämlich:
Spice hat geschrieben: So 26. Feb 2023, 18:02 Dann kann man Kant in die Tonne werfen.
Benutzeravatar
Paul
Beiträge: 11142
Registriert: Di 2. Mär 2021, 16:42

Re: Logik und Erkenntnis

Beitrag von Paul »

nix los mehr hier :yawn:

wie wär`s mit ein bisschen hegel...hegel hat den anspruch erhoben, die philosophie zu ende gebracht zu haben...noch vor steiner :devil:
der storch der sitzt am karpfenteich und hämmert alle karpfen weich

it's not easy be(e)in' green

es gibt nichts gutes, außer man tut es

https://www.youtube.com/watch?v=ItZyaOlrb7E

43, the neighbour of nothing :mrgreen:
Oleander
Beiträge: 11710
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Logik und Erkenntnis

Beitrag von Oleander »

Paul hat geschrieben: Fr 3. Mär 2023, 17:28nix los mehr hier
Im OT-Bereich(deinen Threads) ja auch ned... ;)

Bring mal den Faden selber ins Laufen, mal sehn, was sich dann tut (oder nicht tut) :angel:

Du sprachst Hegel an..
Muss ich den(seine Ansichten)kennen , um...?
Oleander
Beiträge: 11710
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: Logik und Erkenntnis

Beitrag von Oleander »

Hiob hat geschrieben: So 26. Feb 2023, 22:02 Der Mensch baut sich Hilfsmittel, mit denen er glaubt, erkennen zu können.
Jedem Tierchen sein Gottesesbild Pläsierchen, das ihm hilft/trägt/erbaut oder...hoffen lässt?

viewtopic.php?t=8429&start=80
Hiob » Do 9. Mär 2023, 17:0

Als Teil eigener Interessenvertretung existiert diese...
Die Frage ist deshalb nicht, wer am "besten" irreführt, sondern was eigentlich die Interessen dahinter sind.
Das könnte sich jeder für sich fragen: Welches Interesse bewegt mich selber, um... (also nicht die Irreführung betreffend, sondern das wofür man einsteht...)
Wodurch wurde es geweckt?
Antworten