Balkonkraftwerk

Alle Themen aus Naturwissenschaft & Technik die nicht in die Hauptthemen passen.
Antworten
Reinhold
Beiträge: 6264
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 14:22

Balkonkraftwerk

Beitrag von Reinhold »

Nachdem man sogar 800 Watt und mehr selbst per Sonne produzieren darf habe ich vor, auf unserer Süd-Terrasse uns ein Solar Kraftwerk anbringen zu lassen. Wer hat hier schon Erfahrungen damit gemacht? :roll:
"Macht euch nichts vor! Gott lässt keinen Spott mit sich treiben. Jeder Mensch wird ernten, was er gesät hat."
Gal. 6,7
jsc
Beiträge: 3214
Registriert: So 26. Okt 2014, 19:48

Re: Balkonkraftwerk

Beitrag von jsc »

Ich bin vor Jahren größer angefangen und habe mein komplettes Dach zum Süden hin voll gemacht.
Mittlerweile muss 3 Monate noch abgezahlt werden und ab dann ist es ein Reingewinn. Irgendwann ist dann auch Speicher bzw. eine Selbstnutzung vorgesehen. Aber das hat keine Eile.
Balkonanlagen lohnen sich meiner Meinung nach wenn man es auch schafft sehr viel selbst zu verbrauchen.
Also ein Speicher, der die meiste Zeit im Jahr tagsüber voll geladen kann und nachts leer gemacht wird. Wenn der Speicher größer ausgelegt wird, ist er im Sommer immer voll und im Winter immer leer.
Ideal wäre natürlich wenn ohne Speicher der komplette Strom am Tag selbst verbraucht werden kann.
Dann ist die Amortisationsrechnung auch sehr einfach 😜
Achtung! Der Post über dieser Signatur wirft Magdalena keine Lüge vor und bezichtigt sie auch nicht der Dummheit!
oTp
Beiträge: 8119
Registriert: Mo 24. Mai 2021, 10:33

Re: Balkonkraftwerk

Beitrag von oTp »

Darüber mache ich mir keine Gedanken.
Mein Flachdach ist Teichfolie, und geht auf 50 Jahre zu. Da müsste langsam erst ein neues Dach her, bevor Solar drauf könnte.
Du darfst nicht alles glauben, was du denkst
Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 7407
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Balkonkraftwerk

Beitrag von Abischai »

Reinhold hat geschrieben: Fr 31. Mai 2024, 00:22 Wer hat hier schon Erfahrungen damit gemacht?
Ich arbeite zwar in der Branche, aber ich habe speziell mit den kleinen Anlagen keine Erfahrung. Aber es ist ein Beitrag, und wenn Du einen alten Zähler hast, der rückwärts laufen kann, gewinnst Du damit sogar (legal). Bei den neuen Zählern bringt das nichts, da muß man den Strom wirklich selbst verbrauchen, entweder gleich, oder mit Speicher zeitversetzt. Aber wie jsc schon richtig andeutet; das lohnt nicht, denn der Speicher geht richtig ins Geld. Eine 30-kWp-Anlage mit 10kWh-Speicher und evtl. Notstromfunktion schlägt üßblicherweise mit zwischen 15- und 30T€ zu Buche, das amortisiert sich nicht (zumindest nicht so schnell).
Gut finde ich das in der Ferne, wo man gar keinen Strom hat der nur ein bisschen (Gartenlaube, 1 Phase, 6A oder so). Dann ist ein "INSEL"-Hybrid-Gerät DIE Wahl, denn das Ding läuft auch bei Stromausfall, ein Balkonkraftwerk NICHT. Ein 5kW-Gerät kostet etwa € 1.000,-, dazu noch ein paar Autobatterien (müssen nicht unbedingt Solarakkus sein), und man hat eine recht gute Anlage. Das muß Dir aber jemand zusammensetzen, der ein bisschen was davon versteht, sonst kriegst Du das nie zum Laufen.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]
Philippus
Beiträge: 1536
Registriert: Do 19. Aug 2021, 17:18

Re: Balkonkraftwerk

Beitrag von Philippus »

Reinhold hat geschrieben: Fr 31. Mai 2024, 00:22 Nachdem man sogar 800 Watt und mehr selbst per Sonne produzieren darf habe ich vor, auf unserer Süd-Terrasse uns ein Solar Kraftwerk anbringen zu lassen. Wer hat hier schon Erfahrungen damit gemacht? :roll:
Ich warte noch auf die Genehmigung unserer Hausverwaltung, ein Balkonkraftwerk aufhängen zu dürfen, ist ja bald Eigentümerversammlung...
Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 26225
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Balkonkraftwerk

Beitrag von Magdalena61 »

Die günstigere Variante wäre vielleicht, den Stromanbieter zu wechseln.

Stromanbieter und Preise. Ist ein Wechsel ratsam?
LG
God bless you all for what you all have done for me.
Reinhold
Beiträge: 6264
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 14:22

Re: Balkonkraftwerk

Beitrag von Reinhold »

Philippus hat geschrieben: Fr 31. Mai 2024, 23:50
Reinhold hat geschrieben: Fr 31. Mai 2024, 00:22 Nachdem man sogar 800 Watt und mehr selbst per Sonne produzieren darf habe ich vor, auf unserer Süd-Terrasse uns ein Solar Kraftwerk anbringen zu lassen. Wer hat hier schon Erfahrungen damit gemacht? :roll:
Ich warte noch auf die Genehmigung unserer Hausverwaltung, ein Balkonkraftwerk aufhängen zu dürfen, ist ja bald Eigentümerversammlung...
https://www.energie-experten.org/news/b ... ntumsrecht
kleiner Auszug daraus
Mieter dürfen selbst entscheiden, ob sie ein Balkonkraftwerk installieren wollen
"Macht euch nichts vor! Gott lässt keinen Spott mit sich treiben. Jeder Mensch wird ernten, was er gesät hat."
Gal. 6,7
Reinhold
Beiträge: 6264
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 14:22

Re: Balkonkraftwerk

Beitrag von Reinhold »

Abischai hat geschrieben: Fr 31. Mai 2024, 22:34
Reinhold hat geschrieben: Fr 31. Mai 2024, 00:22 Wer hat hier schon Erfahrungen damit gemacht?
Gut finde ich das in der Ferne, wo man gar keinen Strom hat der nur ein bisschen (Gartenlaube, 1 Phase, 6A oder so). Dann ist ein "INSEL"-Hybrid-Gerät DIE Wahl, denn das Ding läuft auch bei Stromausfall, ein Balkonkraftwerk NICHT. Ein 5kW-Gerät kostet etwa € 1.000,-, dazu noch ein paar Autobatterien (müssen nicht unbedingt Solarakkus sein), und man hat eine recht gute Anlage. Das muß Dir aber jemand zusammensetzen, der ein bisschen was davon versteht, sonst kriegst Du das nie zum Laufen.
Mit Verlaub, ich will nix zum laufen bringen, sondern mir nur ein 800 Watt Terrassen Kraftwerk einbauen lassen, das den erzeugten Gleichstrom mittels Wechselrichter in 230 Volt Wechsel Strom umpolt u. in die vorhandene Steckdose einspeist. Wozu benötige ich dazu dann noch ein paar Autobatterien? :roll:
"Macht euch nichts vor! Gott lässt keinen Spott mit sich treiben. Jeder Mensch wird ernten, was er gesät hat."
Gal. 6,7
Antworten