Hochzeiten im britischen Königshaus

Politik und Weltgeschehen
Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3099
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitragvon Munro » Fr 26. Jan 2018, 21:31

piscator hat geschrieben:als Schwabe, der aus einem pietistisch geprägten Ländle kommt, kann ich damit nicht viel anfangen.


Mein Beileid. :)
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3099
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitragvon Munro » Fr 26. Jan 2018, 21:34

piscator hat geschrieben:aus Sicht des elitären britischen Hochadels sind normale Bürger letztendlich nur Untertanen.


Das gilt schon lange nicht mehr.
Das war mal so zu Zeiten des Absolutismus in Frankreich.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3099
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitragvon Munro » Mi 14. Feb 2018, 21:21

Heute am Valentinstag lasst uns wieder an die kommenden Hochzeiten denken.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3099
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitragvon Munro » So 11. Mär 2018, 20:04

Meghan Markle hat sich nun taufen lassen.

Sie wuchs mit protestantischen Eltern auf, ging auf eine katholische Schule - doch christlich getauft wurde Meghan Markle nie. Bevor die US-Amerikanerin in knapp zwei Monaten Prinz Harry heiratet, soll sich das einem Medienbericht zufolge ändern. Die 36-Jährige will sich noch in diesem Monat, möglicherweise noch kommende Woche, vom Erzbischof von Canterbury taufen und konfirmieren lassen, wie die Zeitung "Sunday Times" berichtete.

Die Taufe sei keine Bedingung für die royale Hochzeit, sondern eine eigene Entscheidung Markles, wie das britische Blatt weiter schrieb. Sie wird aber als Geste des Respekts für Queen Elizabeth II. gesehen. Die Großmutter Harrys ist als britische Königin zugleich Oberhaupt der Kirche von England.


https://www.n-tv.de/leute/Meghan-Markle ... 19295.html

Nun ist Meghan also eine gute Anglikanerin.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3099
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitragvon Munro » Sa 21. Apr 2018, 15:28

Three cheers for Meghan Markle! :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3099
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitragvon Munro » Mi 2. Mai 2018, 21:52

Schon gewusst?

Meghan hat deutsche Wurzeln!

Die Ahnen ihrer Mutter Doria Ragland (61) stammen aus Afrika. Sie wurden als Sklaven verschleppt und gezwungen, auf den Baumwollfeldern in den amerikanischen Südstaaten zu arbeiten.

Die Vorfahren ihres Vaters Thomas Markle (73) jedoch sind Auswanderer aus Deutschland und der Schweiz: Ein gewisser Johann Markel verließ im 18. Jahrhundert seine Heimat in der Rheinebene bei Offenburg und siedelte sich im heutigen US-Bundesstaat Pennsylvania an.


https://www.bunte.de/royals/britisches- ... weiss.html

Beinahe könnte Meghan also auch Mrs. Merkel heißen! 8-)
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3099
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitragvon Munro » Di 15. Mai 2018, 06:46

Meghan Markles Vater wird bei der Hochzeit wohl nicht dabei sein.
Vielleicht führt nun die Mutter die Braut zum Altar.

Ich denke, die Presse wird nun verstärkt darüber berichten, wer Meghan zum Altar führt.
Würde das Brautpaar nach guter deutscher Sitte gemeinsam zum Altar gehen, so hätten sie in diesem Fall ein Problem weniger.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3099
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitragvon Munro » Mi 16. Mai 2018, 10:55

Schwierigkeiten mit der Verwandtschaft:

Wenige Tage vor der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle steht der Brautvater im Fokus. Er ist nicht das einzige Familienmitglied, das für Aufregung gesorgt hat.


Mehr dazu: http://www.spiegel.de/panorama/leute/me ... 07845.html
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 3099
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitragvon Munro » Fr 18. Mai 2018, 16:35

Prinz Charles wird Meghan Markle zum Altar führen

Eigentlich sollte Meghan Markles Vater die Braut zum Altar führen. Nach seiner Absage gibt es nun Ersatz: Schwiegervater Charles.


http://www.spiegel.de/panorama/leute/me ... 08445.html

Für mich wäre es immer das Natürlichste, dass Braut und Bräutigam gemeinsam zum Altar gehen und niemand "geführt" werden muss.

Wenigstens kann man nun nicht davon sprechen: "to give the bride away" wie es in England sonst üblich ist - so als wäre sie vorher im Besitz des Vaters gewesen.
Quia quamdiu Centum ex nobis vivi remanserint, nuncquam Anglorum dominio aliquatenus volumus subiugari. Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

thomas4
Beiträge: 179
Registriert: Mi 20. Dez 2017, 18:07

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitragvon thomas4 » Fr 18. Mai 2018, 16:49

Munro hat geschrieben:Für mich wäre es immer das Natürlichste, dass Braut und Bräutigam gemeinsam zum Altar gehen und niemand "geführt" werden muss.
Achwas - andere Länder, andere Sitten. Eine meiner Töchter saß bei Beginn des GoDi bereits mit ihrem Bräutigam am dem "Brautpaarplatz", eine andere führte ich ihrem Bräutigam vor dem Altar zu, weil sie es sich so wünschte und weil es den Sitten im Heimatland ihres Bräutigams - GB - entspricht. So lange ich nicht eine tragen muss...


Zurück zu „Im Blickpunkt!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste