Das Mt-Evangelium - Ungereimtheiten

Hiob
Beiträge: 3619
Registriert: Di 1. Jan 2019, 00:21

Re: Das Mt-Evangelium - Ungereimtheiten

Beitrag von Hiob » Fr 11. Dez 2020, 17:30

Travis hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 16:11
Ich bin sehr froh sagen zu können, dass unser Herr bereits diverse Menschen befähigt hat da ausgezeichnete Arbeit zu leisten.
Mag sein (wer glaubt das als Gläubiger NICHT von sich?). - Aber auch das hat nichts mit "wissen" zu tun.

Benutzeravatar
Travis
Moderator
Beiträge: 5687
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Das Mt-Evangelium - Ungereimtheiten

Beitrag von Travis » Fr 11. Dez 2020, 18:24

Hiob hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 17:30
Mag sein (wer glaubt das als Gläubiger NICHT von sich?). - Aber auch das hat nichts mit "wissen" zu tun.
Wer? So ziemlich jeder Christ, der sich seiner Begabungen bewusst ist und diese nicht in der Grundtextforschung, im Theologiestudium oder der Lehre verortet. Das dürfte einen Großteil der Christen ausmachen. Deine Aussage liest sich etwas abschätzig, was ich schade finde. Vermutlich kennst Du unzählige Christen die sich in ihren Gaben gar nicht auskennen, völlig falsch einordnen oder total überschätzen?

Zum Glück gibt es tolle Leute, die ihren Weg in die Lehre gefunden haben und von denen man unfassbar viel profitieren und lernen kann.
Meine Hand hat alles gemacht, was da ist, spricht der HERR. Ich sehe aber auf den Elenden und auf den, der zerbrochenen Geistes ist und der erzittert vor meinem Wort. Jesaja 66,2

- Foren Concierge -

Canon
Beiträge: 747
Registriert: Sa 1. Aug 2020, 11:06

Re: Das Mt-Evangelium - Ungereimtheiten

Beitrag von Canon » Fr 11. Dez 2020, 22:10

PeB hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 12:39
Canon hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 07:21
fangen wir doch mit den Ungereimtheiten bei den Eseln an.
Welchen Esel meinst du? Travis oder mich? ;) :lol:
Den mit dem Kuckuck. 8-)

LG Canon
sola gratia

Hiob
Beiträge: 3619
Registriert: Di 1. Jan 2019, 00:21

Re: Das Mt-Evangelium - Ungereimtheiten

Beitrag von Hiob » Fr 11. Dez 2020, 23:44

Travis hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 18:24
Deine Aussage liest sich etwas abschätzig, was ich schade finde.
Auf die Personen bezogen, die es betrifft, nicht - hier halte ich an der heilsgeschichtlichen Version fest, dass jeder so macht, wie er kann - Hauptsache, der Bezug zu Gott ist echt. - Abschätzig kannst Du allenfalls herauslesen in Richtung: Was bringt es, wenn sich die unzähligen Denominationen mit ihren unterschiedlichen Lehren gleichermaßen auf den HG beziehen?

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 4359
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Meine Schlussrede

Beitrag von PeB » Sa 12. Dez 2020, 09:52

Michael hat geschrieben:
Fr 11. Dez 2020, 15:12
Bevor es von deiner Seite wieder zu ausfälligen Bemerkungen kommt, ziehe ich hier den Schlusstrich.
Bitte teile mir doch mit, welches meine "ausfälligen Bemerkungen" gegen dich in der Vergangenheit waren. Oder unterlasse solche Unterstellungen!
Weil ihr nun seine Kinder seid, schenkte euch Gott seinen Geist, denselben Geist, den auch der Sohn hat. Jetzt können wir zu Gott kommen und zu ihm sagen: »Abba, lieber Vater!« (Galater 4,6).

Antworten