Medien, Gesellschaft und Kirche

Säkularismus
Geistliches und Weltliches verbinden
Benutzeravatar
lovetrail
Beiträge: 6286
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 20:00

Re: Medien, Gesellschaft und Kirche

Beitrag von lovetrail » Do 29. Apr 2021, 21:23

Opa Klaus hat geschrieben:
Do 29. Apr 2021, 20:39
Man o man - lovetrail, hast Du noch nie die neuesten Beiträge von mir hier in 4religion Forum gelesen, dass Du jetzt "Beispiele" von mir haben willst? Das wirkt auf mich weniger nach Interesse als eher nach "Abwimmeln".
Ich lese bei dir immer was von "Phantasien", und so würde mich eben interessieren wie das nun in der Realität aussieht.

LG
Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!

Benutzeravatar
Paul
Beiträge: 1591
Registriert: Di 2. Mär 2021, 16:42

Re: Medien, Gesellschaft und Kirche

Beitrag von Paul » Do 29. Apr 2021, 21:36

ich gehe da mit markus gabriel konform, phantasien sind real...er würde sagen, sie existieren :mrgreen:

Hiob
Beiträge: 4525
Registriert: Di 1. Jan 2019, 00:21

Re: Medien, Gesellschaft und Kirche

Beitrag von Hiob » Do 29. Apr 2021, 22:57

lovetrail hat geschrieben:
Do 29. Apr 2021, 17:56
Hm, wir haben ja das Wort Gottes und den heiligen Geist. Beide zusammen sorgen eigentlich dafür, dass die Sünden noch in diesem Leben aufgedeckt und damit bereut bzw auch nicht mehr begangen werden.
So gesehen gibt es dann keine Ausrede mehr beim jüngsten Gericht, dass es einem nicht bewusst war.
WANN der Erkenntnis-Moment sein wird, wissen wir nicht. - Vielleicht ist es am Ende des Lebens, wenn einem vielleicht alles bewusst wird - oder im sog. "Fegefeuer", was dieselbe Funktion hat - oder erst beim Gericht selber. Das ist mir eigentlich egal - irgendwann ist die Zeit da.
lovetrail hat geschrieben:
Do 29. Apr 2021, 17:56
Ich finde es eben schon relevant, wer die Beziehung bzw Ehe verlässt oder bricht.
Und dass man dies nicht tun soll, erfahren wir eben auch aus dem Wort Gottes.
Wen interessant das in jungem Alter? Und: Wer versteht das heute noch? ---- Auch ich war mehr daran orientiert herauszufinden, ob ich für eine Frau attraktiv bin, als mir Gedanken zu irgendwelchen jahrtausende-alten Gesetzen zu machen. - Erst viel später ist mir klar geworden, dass hinter diesen Gesetzen ein Sinn steht. Auch das ist "Erkenntnis".

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1837
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56
Wohnort: 33184 Altenbeken
Kontaktdaten:

Re: Medien, Gesellschaft und Kirche

Beitrag von Opa Klaus » Fr 30. Apr 2021, 09:42

lovetrail hat geschrieben:
Do 29. Apr 2021, 21:23
Ich lese bei dir immer was von "Phantasien", und so würde mich eben interessieren wie das nun in der Realität aussieht
lovetrail, wenn Du immer noch an die Irrlehre von der Erbsünde und Unvollkommenheit glaubst, dann passt nichts was ich erkläre und kann mir das ersparen.
Hiob hat geschrieben:
Do 29. Apr 2021, 22:57
WANN der Erkenntnis-Moment sein wird, wissen wir nicht. - Vielleicht ist es am Ende des Lebens, wenn einem vielleicht alles bewusst wird - oder im sog. "Fegefeuer", was dieselbe Funktion hat - oder erst beim Gericht selber. Das ist mir eigentlich egal - irgendwann ist die Zeit da.
Hiob >wann kommt bei einem Alki mit 2,5 Promille Alk. im Blut die Erkenntnis, dass er nicht Auto fahren darf?
Klarer, sauberer Verstand, Vernunft und Logik scheint bei Religion, dem Opium fürs Volk nicht zu passen.
Religion haben die Menschen zum blutigen Schlachtfeld ihrer Hirngespinste und Irrlehren gemacht.
>> und die Internet-Foren zeigen, dass sich der "letzte Gläubige" fleißig daran beteiligt, umForen zur Kampfarena oder zur Spinnstube zu machen.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. www.weltverbesserung.eu und Forum: http://weltverbesserung.xobor.de/

Hiob
Beiträge: 4525
Registriert: Di 1. Jan 2019, 00:21

Re: Medien, Gesellschaft und Kirche

Beitrag von Hiob » Fr 30. Apr 2021, 13:52

Opa Klaus hat geschrieben:
Fr 30. Apr 2021, 09:42
wann kommt bei einem Alki mit 2,5 Promille Alk. im Blut die Erkenntnis, dass er nicht Auto fahren darf?
Vermutlich nicht während des Fahrens.

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1837
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56
Wohnort: 33184 Altenbeken
Kontaktdaten:

Re: Medien, Gesellschaft und Kirche

Beitrag von Opa Klaus » Sa 1. Mai 2021, 08:23

Hiob hat geschrieben:
Fr 30. Apr 2021, 13:52
Vermutlich nicht während des Fahrens.
Vermutlich auch nicht beim Platz nehmen hinterm Steuer.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. www.weltverbesserung.eu und Forum: http://weltverbesserung.xobor.de/

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2773
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Medien, Gesellschaft und Kirche

Beitrag von Kingdom » Mo 3. Mai 2021, 18:33

Hiob hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 20:01
Nein - denn beim Gericht geht es um Her-Richten und nicht um Hin-Richten.
Die Trennung von Gut und Böse kann man schon als Her-richten bezeichnen oder eben was man sät wird man ernten.

Je weiter man weg ist, desto weniger hat man ein mulmiges Gefühl - weil es gar nicht da sein KANN, bevor ein Bewusstsein dafür hochkommt. - Aber dafür entwickelt sich ja der Mensch zur Erkenntnis hin - es kommt dann zu seiner Zeit.

Ich weiß wovon ich rede, weil mir jetzt in fortgeschrittenem Alter immer mehr Sachen aus meinem Leben einfallen, bei denen mir JETZT erst klar wird, was da eigentlich war.
Die Entwicklung hin zum Guten ist nicht ein Prozess der jeder durchmacht. Es gibt Menschen die sind noch im Angesicht des Todes voll Bitterkeit unterwegs.

Lg Kingdom

Hiob
Beiträge: 4525
Registriert: Di 1. Jan 2019, 00:21

Re: Medien, Gesellschaft und Kirche

Beitrag von Hiob » Mo 3. Mai 2021, 20:05

Kingdom hat geschrieben:
Mo 3. Mai 2021, 18:33
Die Entwicklung hin zum Guten ist nicht ein Prozess der jeder durchmacht. Es gibt Menschen die sind noch im Angesicht des Todes voll Bitterkeit unterwegs.
Die Gnade hat bei jedem seine eigene Zeit.

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1837
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56
Wohnort: 33184 Altenbeken
Kontaktdaten:

Re: Medien, Gesellschaft und Kirche

Beitrag von Opa Klaus » Di 4. Mai 2021, 21:21

Kingdom hat geschrieben:
Mo 3. Mai 2021, 18:33
Die Entwicklung hin zum Guten ist nicht ein Prozess der jeder durchmacht. Es gibt Menschen die sind noch im Angesicht des Todes voll Bitterkeit unterwegs.
Wie groß ist "die Entwicklung zum Guten" bei allen Drogensüchtigen? Da ist es eine seltene Ausnahme.
Die älteste und stärkste Droge der Menschheit sind ihre Hirngespinste, die keine Beschaffungsprobleme machen und von Satans Religionen wie "Opium für das Volk" noch gefördert werden.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. www.weltverbesserung.eu und Forum: http://weltverbesserung.xobor.de/

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2773
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Medien, Gesellschaft und Kirche

Beitrag von Kingdom » Mi 5. Mai 2021, 19:49

Opa Klaus hat geschrieben:
Di 4. Mai 2021, 21:21
Wie groß ist "die Entwicklung zum Guten" bei allen Drogensüchtigen? Da ist es eine seltene Ausnahme.
Der Breite Weg scheint halt für viele Attraktiver zu sein als der Schmale.
Die älteste und stärkste Droge der Menschheit sind ihre Hirngespinste, die keine Beschaffungsprobleme machen und von Satans Religionen wie "Opium für das Volk" noch gefördert werden.
Lüge kann zwar auch zu Sucht führen, ist aber per Definition her keine Droge. Kann aber nachvollziehen was Du damit aussagen möchtest. Der Teufel kann Dir eben auch im Angesichts des Todes noch vormachen, das Bitterkeit besser sei als die Bitterkeit ab zu legen.

Lg Kingdom

Antworten