Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Säkularismus
Geistliches und Weltliches verbinden
2Lena
Beiträge: 4729
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 09:46

Re: Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Beitragvon 2Lena » Do 3. Aug 2017, 08:17

2Lena hat geschrieben:Darüber diskutieren Psycholinguistiker seit den 30er Jahren.
Closs hat geschrieben: Mit welcher Tendenz?

Sie hatten einige (für mich) sehr interessante Zusammenhänge, wie Begriffe, Akustik und Lernschemen funktionieren. Letztendlich geht das auch in Richtung Hirnforschung hinein. Es war (mir) wichtig zu erkennen, dass jemand Hebräisch als Wortschatz anders denkt als mit Deutsch, und das auch mittlerweile wissenschaftlich durch die Psycholinguistik gezeigt wurde. Beides zusammen, das philosophische Hebräisch und genauer definiertes Deutsch ist die ideale Kombination für den Eckstein "Mehrdeutigkeit der Bibel". Einer meint es gradaus, der andere denkt quer - oder umgekehrt.

Zwar habe ich mich mehrere Bücher zu dem Thema gelesen, aber nicht eingehend genug. Im Grunde bin ich damit zufrieden, ungefähr zu wissen, wie eine solide Basis von Denken, Fühlen, Erfahren zusammenhängt. Da reicht eben nicht Papier oder ein Computer allein, sondern es braucht eine "Welt" als Beispiel.

Dazu finde ich den Vorschlag von fin, Gelegenheit zu Gesprächen im angenehmen Umfeld, wirklich herrlich!

Benutzeravatar
fin
Beiträge: 1153
Registriert: So 16. Okt 2016, 13:49

Re: Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Beitragvon fin » Do 3. Aug 2017, 09:41

-- Unser Gartenfest --

2Lena hat geschrieben:Dazu finde ich den Vorschlag von fin, Gelegenheit zu Gesprächen im angenehmen Umfeld, wirklich herrlich!


Liebes Lenchen, dann solltest du die Gästeliste auch mit mir besprechen und nicht mit Rumpelstilzchen :D

Wir könnten zb. erbreich einladen, für eine musikalische Einlage, würden dann aber riskieren, daß er seinen ungehörigen Schüler Novalis im Gepäck hätte. Ich könnte mir auch vorstellen, daß andere gerne kommen würden. Gegen Magdalena61 und Ziska hätte ich nichts einzuwenden, wenn sie Kuchen & Buffet mitbrächten und (1. Kor, 14:33-36) in wahrer Vollendung. Ich meine, alle wahren Jünger wären willkommen, zb. Andreas & Co ...

Pluto könnte seinen Tintenfisch mitbringen und ein paar Kunststücke zeigen, ja, wir sollten auch ein paar Systemlinge in unserer Runde dulden, wir könnten sie therapeutisch anleiten, sie Brennholz sammeln lassen ... - für das abendliche Lichterfest, wo wir endlich unseren obersten katholischen Pressesprecher :wave: verfeuern könnten. Das wäre sicherlich eine geeignete Aufgabe für Piscators Rockerbande.

Wir sollten allerdings damit rechnen, daß ungebetene Zaungäste da sein werden, mit Sicherheit sven23, der sich irgendwo mit Richtmikrophon im Gebüsch versteckt hält, um herauszufinden, was der teutsche Widerstand so plant.
Zuletzt geändert von fin am Do 3. Aug 2017, 11:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2628
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Mitten im Schwäbischen Wald

Re: Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Beitragvon piscator » Do 3. Aug 2017, 10:16

fin hat geschrieben:-- Unser Gartenfest --
Pluto könnte seinen Tintenfisch mitbringen und ein paar Kunststücke zeigen, ja, wir sollten auch ein paar Systemlinge in unserer Runde dulden, wir könnten sie therapeutisch anleiten, sie Brennholz sammeln lassen ... - für das abendliche Lichterfest, wo wir endlich unseren obersten katholischen Pressesprecher :wave: verfeuern könnten. Das wäre sicherlich eine geeignete Aufgabe für Piscators Rockerbande.
Dazu sind wir nicht qualifiziert, wir kloppen lieber andere Rockerbanden. Und wenn gerade keine zur Hand sind, prügeln wir uns mit Reichsdeppen oder Neonazis. :thumbup:
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
fin
Beiträge: 1153
Registriert: So 16. Okt 2016, 13:49

Re: Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Beitragvon fin » Do 3. Aug 2017, 11:22

-- Freundschaften fürs Leben --

piscator hat geschrieben:
fin hat geschrieben:Das wäre sicherlich eine geeignete Aufgabe für Piscators Rockerbande.

Dazu sind wir nicht qualifiziert, wir kloppen lieber andere Rockerbanden. Und wenn gerade keine zur Hand sind, prügeln wir uns mit Reichsdeppen oder Neonazis. :thumbup:

Danke für die Info! Wenn ihr hier fertig seid, braucht ihr vermutlich neue Herausfordeungen. Es heißt, man fände eine neue Klasse Rassisten, die gerne Löckchen und Cappy tragen - tiefer im Osten ;)

2Lena
Beiträge: 4729
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 09:46

Re: Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Beitragvon 2Lena » Do 3. Aug 2017, 13:36

fin hat geschrieben:Liebes Lenchen, dann solltest du die Gästeliste auch mit mir besprechen und nicht mit Rumpelstilzchen.

Wenn du aber auch nicht "alles" liest, was kann ich dafür, dass dir etwas entgangen ist?

Was hast du gegen Novalis, verträgst du nicht viel Gefühl? Deine "Gästeliste" ist soweit ganz lustig, aber ich finde, Sven23 sollte unbedingt dabei sein, hat er doch stets so "gute" Zitate, die wirklich deutlich machen, wo etwas reiz(ß)t. Gegen Rembremerding habe ich auch nichts einzuwenden. Er liebt die Berge, kennt Israel, denkt weitgehend selbst (wenn auch mit Worten, die für manche "unverständlich" sind). Weil wir grad bei der Liste sind. Hemul bringst du aber, bitte, nicht mit. Es gibt Bibelprogramme. Die werden nie ausfallend.

Schade dass piscator anderes zu tun hat.
Das verstehe ich - diese Fahrerei!

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2628
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Mitten im Schwäbischen Wald

Re: Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Beitragvon piscator » Do 3. Aug 2017, 13:38

fin hat geschrieben:Es heißt, man fände eine neue Klasse Rassisten, die gerne Löckchen und Cappy tragen - tiefer im Osten ;)
Was genau soll das sein?
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
fin
Beiträge: 1153
Registriert: So 16. Okt 2016, 13:49

Re: Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Beitragvon fin » Do 3. Aug 2017, 16:24

-- Wahlverwandschaften --

2Lena hat geschrieben:Weil wir grad bei der Liste sind ...

Verstehe - mehr wollte ich auch gar nicht wissen :thumbup:

2Lena hat geschrieben:Schade dass piscator anderes zu tun hat.
Das verstehe ich - diese Fahrerei!

Ja, das gelobte Land ist entlegen und die vorherrschende Kaste ja eine Klasse für sich.

2Lena
Beiträge: 4729
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 09:46

Re: Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Beitragvon 2Lena » Do 3. Aug 2017, 20:23

2Lena hat geschrieben:Weil wir grad bei der Liste sind ...
Fin hat geschrieben: Verstehe - mehr wollte ich auch gar nicht wissen

Seltsam, seltsam ... dabei wären noch weitere Optionen da ...

Benutzeravatar
fin
Beiträge: 1153
Registriert: So 16. Okt 2016, 13:49

Re: Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Beitragvon fin » Fr 4. Aug 2017, 08:46

-- Gartenliste --

2Lena hat geschrieben:
fin hat geschrieben:
2Lena hat geschrieben:Weil wir grad bei der Liste sind ...

Verstehe - mehr wollte ich auch gar nicht wissen

Seltsam, seltsam ... dabei wären noch weitere Optionen da

Welche denn?

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43039
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Wie aktuell ist heute George Orwells "1984"?

Beitragvon Pluto » Fr 4. Aug 2017, 10:48

Was Orwell nicht wusste...

Orwell hatte keine Ahnung von der Funktion des Gehirns.

1.) Lernen ist z.B. ein materieller Prozess der mit physikalischen Veränderungen im Gehirn einhergeht. Wenn man etwas lernt, verändern sich die Synapsen, was zur Folge hat, dass sich die neuronalen Netzwerke verändern. Das Gehirn verändert sich selbst während wir denken. Es ist so, als würde sich unser Auto während der Fahrt verändern: So als würde langsam aus einer manuellen Schaltung ein Automatik-Getriebe entstehen.

2.) Gedanken sind ebenfalls physikalisch. Wenn wir uns an etwas Gesehenes erinnern, werden dieselben Hirnregionen aktiv, wie als wir das Ereignis selbst erlebten.

3.) Denken ist metaphorisch. Es besteht hauptsächlich aus Simulationen. Zum Beispiel steigen Preise, oder sie fallen... Warum? Weil wir gelernt haben, wenn wir ein Glas mit Wasser füllen, steigt der Pegel an. Wir assoziieren Menge mit Pegel. Wenn mehr hinzukommt, steigt der Pegel (Preis).

4.) Wir besitzen Weltanschauungen. Das sind Ansammlungen moralischer Werte, Gelernte Erinnerungen die unser rationales Denken beeinflussen und bestimmen.

5.)...

Ich könnte hier weiter machen, aber von Alledem hatte Orwell keine Ahnung, einfach weil viele Erkenntnisse zu spät erkannt wurden.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.


Zurück zu „Gott & die Welt und der Säkularismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast