Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Politik und Weltgeschehen
Rilke
Beiträge: 853
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Beitrag von Rilke »

oTp hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 11:49 Ach, wenn du Merkmale nennst, die für eine Demokratie richtig sind, was ist daran rechts ?
Deswegen habe ich dich des öfteren gefragt was "rechts" für dich bedeutet. Du möchtest mir aber nicht antworten.
Deinen Aussagen nach zu urteilen ist rechte Politik automatisch antidemokratisch. Da irrst du dich aber. Möglicherweise liegt das an den Medien, die du konsumierst und ich hoffe es macht dich nachdenklich. Vielleicht ist rechts gar nicht so übel wie es dargestellt wird?
oTp hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 11:49 Ganz rechts sind die Merkmale ja auf keinen Fall.
Doch, doch. Das ist die Denkströmung, die der deutschen Revolution 1848 entsprungen ist und sich bis zum heutigen Zeitpunkt derartig manifestiert hat. Freiheit und Nationalismus. :thumbup:
Was immer ein endliches Wesen begreift, ist endlich.
- Hl. Thomas v. Aquin
oTp
Beiträge: 8299
Registriert: Mo 24. Mai 2021, 10:33

Re: Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Beitrag von oTp »

Auch die CDU kann als rechts definiert werden.

Es kommt doch nur auf die Zutaten an, wohl weniger auf solche Bezeichnungen.

Da gibt es etliche Unterscheidungsmerkmale zwischen der CDU und Parteien, die man in die extreme rechte verortet.

Mein Link hätte ja einige dieser bedeutenden Unterschiede greifbar gemacht.
Du darfst nicht alles glauben, was du denkst
Rilke
Beiträge: 853
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Beitrag von Rilke »

oTp hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 18:08 Auch die CDU kann als rechts definiert werden.
Ja, natürlich. Ich habe dir eine Liste aufgezählt, sie kann natürlich weitaus mehr ausgeführt werden.
Sofern ich dich verstanden habe, hast du nichts gegen rechte Politik?

Wogegen bist du denn? Antidemokratismus?
Was immer ein endliches Wesen begreift, ist endlich.
- Hl. Thomas v. Aquin
oTp
Beiträge: 8299
Registriert: Mo 24. Mai 2021, 10:33

Re: Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Beitrag von oTp »

Rilke hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 18:49
oTp hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 18:08 Auch die CDU kann als rechts definiert werden.
Ja, natürlich. Ich habe dir eine Liste aufgezählt, sie kann natürlich weitaus mehr ausgeführt werden.
Sofern ich dich verstanden habe, hast du nichts gegen rechte Politik?

Wogegen bist du denn? Antidemokratismus?
Das ist eine seltsame Frage. Weil du dir Mühe machen musst, nicht zu realisieren, dass jeder vernünftige Mensch gegen extreme Rechte wie etwa die NPD ist. Gegen was denn sollte ich sonst dagegen sein ?

Gegen Antidemokratismus bin ich auch, aber da muss man wieder erst genau definieren.

Na, wenigstens machen wir keine Wortspielchen a la rechts ist was recht ist.
Du darfst nicht alles glauben, was du denkst
Rilke
Beiträge: 853
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Beitrag von Rilke »

oTp hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 19:19 Das ist eine seltsame Frage. Weil du dir Mühe machen musst, nicht zu realisieren, dass jeder vernünftige Mensch gegen extreme Rechte wie etwa die NPD ist. Gegen was denn sollte ich sonst dagegen sein ?
Warum setzt du Rechte Politik mit Rechtsextremer Politik gleich? Ist jeder SPD Wähler ein Marxist-Leninist und liebäugelt ideologisch mit der MLPD?
Du sprichst in Extremen, das ist abseits des Themas.
oTp hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 19:19 Na, wenigstens machen wir keine Wortspielchen a la rechts ist was recht ist.
Ganz im Gegenteil, ich hätte gerne stichfeste Definitionen von dir. :D
Rechts mit Rechtsextrem gleichzusetzen ist mehr als schwammig und macht gar keinen Sinn.
Zuletzt geändert von Rilke am Mi 10. Jul 2024, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Was immer ein endliches Wesen begreift, ist endlich.
- Hl. Thomas v. Aquin
oTp
Beiträge: 8299
Registriert: Mo 24. Mai 2021, 10:33

Re: Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Beitrag von oTp »

Rilke hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 20:21
oTp hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 19:19 Das ist eine seltsame Frage. Weil du dir Mühe machen musst, nicht zu realisieren, dass jeder vernünftige Mensch gegen extreme Rechte wie etwa die NPD ist. Gegen was denn sollte ich sonst dagegen sein ?
Warum setzt du Rechte Politik mit Rechtsextremer Politik gleich? Ist jeder SPD Wähler ein Marxist-Leninist?
Warum legst du mir sowas in den Mund ?
Ich weise doch deutlich darauf hin, dass extreme Rechte, wie beispielsweise die NPD, anders sind als, eben nicht akzeptierbar.
Du darfst nicht alles glauben, was du denkst
jsc
Beiträge: 3301
Registriert: So 26. Okt 2014, 19:48

Re: Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Beitrag von jsc »

Magdalena61 hat geschrieben: Di 9. Jul 2024, 00:46 Ich würde gerne wissen, warum man "rechten" Parteien, konkret: Der AfD! unterstellt, "die Demokratie abschaffen zu wollen".
Wie kommt man auf diese abstruse Idee? Welche Anhaltspunkte geben Anlass zu diesem Vorwurf?
https://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/ ... /index.php
Nach Überzeugung des Senats liegen hinreichende tatsächliche Anhaltspunkte dafür vor, dass die AfD Bestrebungen verfolgt, die gegen die Menschenwürde bestimmter Personengruppen sowie gegen das Demokratieprinzip gerichtet sind. Es besteht der begründete Verdacht, dass es den politischen Zielsetzungen jedenfalls eines maßgeblichen Teils der AfD entspricht, deutschen Staatsangehörigen mit Migrationshintergrund nur einen rechtlich abgewerteten Status zuzuerkennen. Dies stellt eine nach dem Grundgesetz unzulässige Diskriminierung aufgrund der Abstammung dar, die mit der Menschenwürdegarantie nicht zu vereinbaren ist. Verfassungswidrig und mit der Menschenwürde unvereinbar ist nicht die deskriptive Verwendung eines „ethnisch-kulturellen Volksbegriffs“, aber dessen Verknüpfung mit einer politischen Zielsetzung, mit der die rechtliche Gleichheit aller Staatsangehörigen in Frage gestellt wird. Hier bestehen hinreichende tatsächliche Anhaltspunkte für derartige diskriminierende Zielsetzungen. Dem Senat liegt eine große Anzahl von gegen Migranten gerichteten Äußerungen vor, mit denen diese auch unabhängig vom Ausmaß ihrer Integration in die deutsche Gesellschaft systematisch ausgegrenzt werden und trotz ihrer deutschen Staatsangehörigkeit ihre vollwertige Zugehörigkeit zum deutschen Volk in Frage gestellt wird. Daneben bestehen hinreichende Anhaltspunkte für den Verdacht, dass die AfD Bestrebungen verfolgt, die mit einer Missachtung der Menschenwürde von Ausländern und Muslimen verbunden sind. In der AfD werden in großem Umfang herabwürdigende Begriffe gegenüber Flüchtlingen und Muslimen verwendet, zum Teil in Verbindung mit konkreten, gegen die gleichberechtigte Religionsausübung von Muslimen gerichteten Forderungen. Nach Auffassung des Senats liegen bei der AfD darüber hinaus Anhaltspunkte für demokratiefeindliche Bestrebungen vor, wenn auch nicht in der Häufigkeit und Dichte wie vom Bundesamt angenommen.
https://www.fr.de/politik/afd-brandenbu ... 08786.html
Doch damit nicht genug. Hünich forderte ebenfalls die Abschaffung des Parteiensystems. „Wenn wir morgen in einer Regierungsverantwortung sind, dann müssen wir diesen Parteienstaat abschaffen“, sagte Hünich bei dem Treffen.
Achtung! Der Post über dieser Signatur wirft Magdalena keine Lüge vor und bezichtigt sie auch nicht der Dummheit!

Und diese Faktenchecker von den sie immer reden... sind die jetzt bei uns hier im Raum und sie können sie sehen und hören?
Rilke
Beiträge: 853
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Beitrag von Rilke »

oTp hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 20:25 Warum legst du mir sowas in den Mund ?
Ich weise doch deutlich darauf hin, dass extreme Rechte, wie beispielsweise die NPD, anders sind als, eben nicht akzeptierbar.
Ich versuche nicht dir etwas in den Mund zu legen. Aber ich schrieb kein einziges Mal von Rechtsextremisten und der Thread-Titel ebensowenig (Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts)
Der einzige, der hier ständig über Faschisten spricht bist du.

Also, können wir aufs Thema zurückkommen?
Warum ist es unvernünftig rechte Parteien zu wählen? Und was ist rechts? Bislang hast du das nicht beantwortet.
Was immer ein endliches Wesen begreift, ist endlich.
- Hl. Thomas v. Aquin
oTp
Beiträge: 8299
Registriert: Mo 24. Mai 2021, 10:33

Re: Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Beitrag von oTp »

Ich denke, ich beende dieses Geplänkel erst mal.

Zudem geht es mir nur um die Frage, welche extremen Rechte gefährlich sind für echte Demokratien. Darauf möchtest du nicht eingehen.
Du darfst nicht alles glauben, was du denkst
Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 7443
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Jeder vernünftige Mensch ist gegen rechts.

Beitrag von Abischai »

oTp hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 20:25 Warum legst du mir sowas in den Mund ?
Du legst u.a. mir ja auch seltsame Schlüsse in den Mund, die eigentlich immer falsch sind.

Ich könnte Deine letzte Frage für mich auch nicht wirklich beantworten, da ich z.B. die mutmaßlich rechtsextreme NPD nicht wirklich kenne und selbst nur nachplappern könnte, was man über diese Partei sagt. Aber daß der """Verfassungsschutz""" sog. "V-Leute" (und nicht wenige), in die NPD eingeschleust hatte, nicht etwa um zu spähen, sondern um zu sabotieren, dürfte ja bekannt sein. Wenn es also Bilder und Videos von der NPD gibt, mit echten Neonazis, gruselig anzusehen, könnten das durchaus genau diese Agenten gewesen sein, auszuschließen ist das leider NICHT.

Es gab früher die NSDAP, die war das Normal für eine rechtsextreme Partei, zumindest gilt sie als Referenz genau dafür.
Nach dem Ende der Kampfhandlungen (das sog. "Kriegsende") haben sich diejenigen, die den Zerfall das 3. Reiches bedauert haben, in allerlei Gruppierungen versucht demokratisch(!) zu organisieren (das war ja durch das GG und die Besatzer stark reglementiert). Diese ganzen "Landsmannschaften" oder "Vertriebenenbünde" haben keineswegs versucht die Demokratie zu unterminieren. Die KPD wurde im Westen mal verboten und tauchte als DKP wieder auf, das geht in der Demokratie eben.
Als wir die sog. "Wende" erlebt haben, waren dann plötzlich die Republikaner da, die als rechtsradikal galten ("galten", das wurde uns so gesagt, aber gewußt hat es keiner, man kannte die ja nicht) und eins kam zum anderen. Aber wenn man etwas beurteilt, was man nicht beurteilen kann, weil man es nicht kennt, gibt man sich nur als äußerst preiswerten Teil willenloser Propaganda her ("Mitläufer") und das waren in der Geschichte immer die Schlimmsten !! Weil nur die Mitläufer erst die Ausprägung jeglicher Extreme ermöglicht haben, ausnahmslos!

Die Organisation Gehlen war einst dazu angetreten, gegen jedweden kommunistischen Keim vorzugehen und bediente sich allerlei fragwüriger Methoden, rekrutierte sich aus zahlreichen Altnazis und ist das, was wir heute als "BND" kennen. Kommt das Deiner Definition von Demokratie nahe? Ich glaube nicht.

Dagegen mutet es recht harmlos an, daß die NVA der DDR lange Zeit noch den bekannten GFM Friedrich Paulus als Vorzeigesoldaten beschäftigte, während der "böse" Joachim Peiper (gilt in Deutschland als Kriegsheld!) sich nach seinem Freispruch beim "Feind" angesiedelt hatte und friedlich dort gelebt, bis irgendwelche "roten" (d.i. "links") ihn in seinem Haus ermordet haben. Das ist nicht lieb.
Die Geschichte und damit die Politik ist nicht schwarz/weiß.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]
Antworten