creatio ex nihilo

Astrophysik, Kosmologie, Astronomie, Urknall, Raumfahrt, Dunkle Materie & Energie
klassische Physik, SRT/ART & Gravitation, Quantentheorie
Oleander
Beiträge: 2026
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: creatio ex nihilo

Beitrag von Oleander » Di 27. Apr 2021, 00:11

Hiob hat geschrieben:
Mo 26. Apr 2021, 23:59
dann müssten wir drüber reden, was "geistlich" ist
Müssen nicht, ein Blick in Wiki und passt :lol:
https://de.wikipedia.org/wiki/Geistlich
1. Korinther 2, 11ff:
Denn welcher Mensch weiß, was im Menschen ist, als allein der Geist des Menschen, der in ihm ist?
So weiß auch niemand, was in Gott ist, als allein der Geist Gottes.
Was das allerdings mit "Physik" zu tun hat, ist mir noch nicht klar.(dies ist das Physikunterforum)

Hiob
Beiträge: 4525
Registriert: Di 1. Jan 2019, 00:21

Re: creatio ex nihilo

Beitrag von Hiob » Di 27. Apr 2021, 08:08

Oleander hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 00:11
Müssen nicht, ein Blick in Wiki und passt
Stimmt - aber da wird doch ersichtlich, dass mit "Liebe" in Kontext Geist etwas anderes gemeint ist als das, was man heute meistens unter Liebe versteht, oder nicht?
Oleander hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 00:11
Was das allerdings mit "Physik" zu tun hat, ist mir noch nicht klar.(dies ist das Physikunterforum)
Sogar das wäre ein Thema: Wie schlägt sich Geist auf Körper nieder? Also nicht Weingeist, sondern göttlicher Geist. (Übrigens: "Weingeist" ist kein Geist, der heult :geek: ).

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 5265
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: creatio ex nihilo

Beitrag von PeB » Di 27. Apr 2021, 11:50

Hiob hat geschrieben:
Mo 26. Apr 2021, 22:05
Geistlich verstehe ich "Liebe" als die Erfüllung durch Vereinigung ("Visio Beatifica") oder die Sehnsucht danach
So sagte ich:
PeB hat geschrieben:
Mo 26. Apr 2021, 13:45
Sie soll mich mit meinem Gegenüber und der Welt verbinden. Sie ist eine Bindungskraft und kein Belohnungssystem.
Hiob hat geschrieben:
Mo 26. Apr 2021, 22:05
Liebe im Irdischen ist dementsprechend immer nur eine Vorstufe, als streng genommen ein Mangelzustand gegenüber dem, was sein kann.
Das ist richtig. Aber "Christsein" soll ja gerade den Mangelzustand überwinden helfen.
Anders ausgedrückt: sobald du bereit bist, Liebe als uneigennützige Kraft ohne Ansehen der eigenen ICH-Person anzuerkennen und "auszuüben", hast du die Welt überwunden und den Mangelzustand beendet.

Soweit die Theorie; in der Praxis (zumindest bei mir) funktioniert das nur punktuell.
Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
(1. Korinther 13,2)

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 5265
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: creatio ex nihilo

Beitrag von PeB » Di 27. Apr 2021, 11:52

Hiob hat geschrieben:
Mo 26. Apr 2021, 23:11
"Liebe" im säkularen Verständnis des 21. jh.
Ist das Liebe? Oder ein Geschäft zur Erlangung von Befriedigung?
Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
(1. Korinther 13,2)

Hiob
Beiträge: 4525
Registriert: Di 1. Jan 2019, 00:21

Re: creatio ex nihilo

Beitrag von Hiob » Di 27. Apr 2021, 12:04

PeB hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 11:50
Aber "Christsein" soll ja gerade den Mangelzustand überwinden helfen.
Anders ausgedrückt: sobald du bereit bist, Liebe als uneigennützige Kraft ohne Ansehen der eigenen ICH-Person anzuerkennen und "auszuüben", hast du die Welt überwunden und den Mangelzustand beendet.
Nix da "überwinden" - eher "mit umgehen". - Im Irdischen überwindet keiner irgendwas, sondern kann nur lernen, demütig mit umzugehen (wobei ich mit "demütig" nicht meine, dass man eine wimmernde Opfer-Rolle einnimmt).
PeB hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 11:52
Ist das Liebe? Oder ein Geschäft zur Erlangung von Befriedigung?
Es ist Liebe im Verständnis der Betroffenen, weil sie das Wort semantisch nicht anders besetzt kennen. - Der Satan/das Böse ist brillant und beherrscht das, was Orwell "Neusprech" genannt hat. "Neusprech" wird dort als Bezeichnung für Sprachformen oder sprachliche Mittel gebraucht, die durch Sprachmanipulation bewusst verändert werden, um Tatsachen zu verbergen und die Ziele oder Ideologien der Anwender zu verschleiern und gleichzeitig durchsetzen. Umwertung der Werte. - Das ist momentan in unserer Gesellschaft in vollem Gange.

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 5265
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: creatio ex nihilo

Beitrag von PeB » Di 27. Apr 2021, 12:23

Hiob hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 12:04
Nix da "überwinden" - eher "mit umgehen". - Im Irdischen überwindet keiner irgendwas
Tja, Pech...
Das Irdische zu überwinden ist gerade der Kniff. ;)

Wenn wir "Liebe" walten lassen, DAMIT wir in den Himmel kommen, ist schon etwas in Schieflage. :)
Hiob hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 12:04
PeB hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 11:52
Ist das Liebe? Oder ein Geschäft zur Erlangung von Befriedigung?
Es ist Liebe im Verständnis der Betroffenen, weil sie das Wort semantisch nicht anders besetzt kennen.
Mein Doktorvater hätte gesagt: hier liegt der Hase begraben.
Hiob hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 12:04
Der Satan/das Böse ist brillant und beherrscht das, was Orwell "Neusprech" genannt hat.
Der Satan muss hier gar nicht mehr bemüht werden. Wir haben das längst von ihm gelernt, zu einer Zeit, als er noch aktiv wirkte.
Hiob hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 12:04
"Neusprech" wird dort als Bezeichnung für Sprachformen oder sprachliche Mittel gebraucht, die durch Sprachmanipulation bewusst verändert werden, um Tatsachen zu verbergen und die Ziele oder Ideologien der Anwender zu verschleiern und gleichzeitig durchsetzen. Umwertung der Werte. - Das ist momentan in unserer Gesellschaft in vollem Gange.
Momentan und seit der Vertreibung aus dem Paradies.
Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.
(1. Korinther 13,2)

Oleander
Beiträge: 2026
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 00:04

Re: creatio ex nihilo

Beitrag von Oleander » Di 27. Apr 2021, 12:28

Hiob hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 12:04
Nix da "überwinden"
Johannes 16
32 Siehe, es kommt die Stunde und ist schon gekommen, dass ihr zerstreut werdet, ein jeder in das Seine, und mich allein lasst.
Aber ich bin nicht allein, denn der Vater ist bei mir.
33 Dies habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt.
In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.
1Joh 4,4 Kinder, ihr seid von Gott und habt jene überwunden; denn der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist.
Überwinden tut jener, der "Widerstand" leistet und dann frei ist.

Hiob
Beiträge: 4525
Registriert: Di 1. Jan 2019, 00:21

Re: creatio ex nihilo

Beitrag von Hiob » Di 27. Apr 2021, 12:49

PeB hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 12:23
Wenn wir "Liebe" walten lassen, DAMIT wir in den Himmel kommen, ist schon etwas in Schieflage.
Richtig.
PeB hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 12:23
Momentan und seit der Vertreibung aus dem Paradies.
Aber es wird nicht gesehen. - Das ist doch das, was mich so ärgert: Wenn ein Drogenbaron sagt "Ich will Geld haben, weiß, dass es böse ist, aber es juckt mich nicht" ist das anspruchsvoller, als wenn man - wie heute üblich - so spricht, dass am Ende rauskommt "Das Böse ist das, was gut ist".
Oleander hat geschrieben:
Di 27. Apr 2021, 12:28
Überwinden tut jener, der "Widerstand" leistet und dann frei ist.
So, wie Du es jetzt meinst, kann ich es schon nachvollziehen - auch an mir: Denn seitdem ich Geistliches erkannt habe, fühle ich mich frei - mir kann sozusagen letztlich nichts passieren. ABER: In der Praxis ist es dann doch so, dass man an diesem und jenem hängt (im Guten wie im Bösen) und es nicht loskriegt. - Ich wäre einverstanden mit der Formulierung: Wir glauben/spüren/sind uns gewiss, dass die Welt durch Jesus überwunden ist und der Weg für uns frei ist, aber wir sind immer Gefangenen, solange wir im Irdischen sind.

Antworten